Motorrad-GP

Speednews

Von Nora Lantschner

Lorenzo Savadori auch 2024 bei Aprilia

Am Rande des Spielberg-GP, bei dem Lorenzo Savadori mit einer Wildcard antritt, bestätigte Aprilia die Vertragsverlängerung mit dem 30-jährigen Italiener. Savadori wird demnach auch 2024 für den Hersteller aus Noale als Testfahrer aktiv sein und drei Wilcard-Einsätze in der MotoGP-WM bestreiten.

Von Mario Furli

Spielberg, FP1: Chantra vorne, Tulovic 25.

Somkiat Chantra aus dem Honda Team Asia fuhr bei Sonnenschein und besten Bedingungen am Freitagvormittag die Bestzeit im ersten Moto2-Training des Österreich-GP, der Eberbacher Lukas Tulovic (Liqui Moly Husqvarna Intact GP) reihte sich nur auf Rang 25 ein.

Moto2-Ergebnisse FP1, Spielberg (18. August):

1. Chantra, Kalex, 1:34,160 min
2. Acosta, Kalex, + 0,240 sec
3. Salac, Kalex, + 0,407
4. Ogura, Kalex, + 0,545
5. Arbolino, Kalex, + 0,618
6. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,640
7. Dixon, Kalex, + 0,753
8. Vietti, Kalex, + 0,760
9. Arenas, Kalex, + 0,879
10. Gonzalez, Kalex, + 1,038
11. Guevara, Kalex, + 1,059
12. Lopez, Boscoscuro, + 1,096
13. Lowes, Kalex, + 1,157
14. Baltus, Kalex, + 1,171

Ferner:
25. Tulovic, Kalex, + 2,096

Die kompletten Ergebnisse sind auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Nora Lantschner

Spielberg: Wildcard-Einsatz für Buasri

Tatchakorn Buasri kommt beim Honda Team Asia nach dem Sachsenring-GP auch beim Motorrad Grand Prix Österreich zu einem weiteren Wildcard-Einsatz in der Moto3-WM. Thai Honda plant in dieser Saison insgesamt vier GP-Einsätze des 22-jährigen Thailänders.

Von Nora Lantschner

SAG: Mattia Rato ersetzt Taiga Hada

Taiga Hada zog sich beim Start-Crash in Silverstone eine Fußverletzung zu und fällt deshalb aus. Als Ersatz bietet das Pertamina Mandalika SAG Team in Österreich und beim Catalunya-GP den 18-jährigen Italiener Mattia Rato auf, aktuell Vierter der Moto2-EM.

Von Sarah Göpfert

MotoE: Oscar Gutiérrez ersetzt Salvadori

Luca Salvadori (Prettl Pramac MotoE Team) muss sich nach seinem Sturz in Silverstone von einer Rückenverletzung erholen und wird beim Österreich-GP auf dem Red Bull Ring daher durch den Spanier Oscar Gutierrez ersetzt, der damit sein MotoE-Debüt geben wird.

Salvadori, der neben seiner MotoE-Tätigkeit als Influencer erfolgreich ist, durchlebt bislang eine glanzlose MotoE-Saison und liegt drei Veranstaltungen vor Schluss nur auf Gesamtrang 17.

Von Mario Furli

320.000 Euro für «Two Wheels for Life»

Am Silverstone-Wochenende wurden insgesamt 275.000 Pfund für die offizielle MotoGP-Stiftung «Two Wheels for Life» gesammelt, das entspricht fast 320.000 Euro. Allein die traditionelle «Day of Champions»-Auktion brachte mehr als 90.000 Pfund für den guten Zweck.

Von Mario Furli

Montag-Test in Silverstone: Moreira vorne

Im Anschluss an den Britischen Grand Prix bestand für die Moto2- und Moto3-Piloten am Montag in Silverstone die Möglichkeit auf einen offiziellen Testtag, die allerdings trotz trockener Piste längst nicht alle wahrnahmen. Aus der kleinen Klasse schickten nur vier Teams ihre Fahrer auf die Strecke: MT Helmets – MSI, Angeluss MTA, CIP Green Power und Red Bull KTM Tech3, wobei Letztere nach zwei von drei Sessions frühzeitig Schluss machten. Die Bestzeit fuhr Diogo Moreira vor WM-Leader Dani Holgado.

Montag-Test Moto3, Silverstone, kombinierte Zeiten (7. August):

1. Moreira, KTM, 2:11,875 min
2. Holgado KTM, + 0,315 sec
3. Ortolá, KTM, + 0,391
4. Nepa, KTM, + 0,464
5. Farioli, KTM, + 0,489
6. Azman, KTM, + 1,919
7. Fellon, KTM, + 2,095
8. Salvador, KTM, + 2,533

Von Oliver Feldtweg

Warm-Up Silverstone: Bezzecchi-Bestzeit

Im zehn Minuten dauernden Warm-up von Silverstone holte sich Marco Bezzechi auf abtrocknender Fahrbahn mit 2:10,207 min die Bestzeit. Aber einige Fahrer sahen wegen der wechselhaften Verhältnisse keinen Sinn, etwas zu riskieren. Denn es soll den ganzen Tag trocken bleiben. 2. A. Márquez, + 0,557 sec. 3. Di Giannantonio, + 0,628. 4. Oliveira, + 0,631. 5. Bagnaia, + 0,720. 6. Binder, + 0,733. 7. R. Fernández, + 0,787. 8. A. Fernández, + 0,946. 9. Zarco, + 0,963. 10. M. Márquez, + 1,099. - ferner: 11. Miller, + 1,221. 17. Bastianini. 19. Quartararo, + 3,674. 21. A. Espargaró, + 5,753. 
Von Nora Lantschner

Silverstone: Überlegene Pole für Acosta

Der Deutsche Lukas Tulovic (Liqui Moly Husqvarna Intact GP) blieb als Neunter im Q1 hängen. Das bedeutet für den Sonntag Startplatz 23. WM-Leader Tony Arbolino dagegen überstand die erste Qualifying-Session trotz Sturz mit souveräner Bestzeit und sicherte sich im Q2 dann Startplatz 4.

Die Pole-Position wurde eine Beute des WM-zweiten Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo), der sich mit sieben Zehnteln deutlich vor Boscoscuro-Pilot Fermín Aldeguer und Überraschungsmann Zonta van den Goorbergh (Fieten Olie Racing GP) durchsetzte.

Assen-Sieger Jake Dixon stürzte zur Halbzeit des Q2 in Kurve 18. Er wirkte zunächst angeschlagen, rappelte sich dann aber wieder auf. Für seinen Heim-GP steht er am Sonntag allerdings nur auf Startplatz 11.

Moto2-Ergebnisse Q2, Silverstone (5. August):

1. Acosta, Kalex, 2:16,953 min
2. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,700 sec
3. v/d Goorbergh, Kalex, + 0,711
4. Arbolino, Kalex, + 0,927
5. Lopez, Boscoscuro, + 1,036
6. Canet, Kalex, + 1,354
7. Garcia, Kalex, + 1,635
8. Baltus, Kalex, + 1,673
9. Lowes, Kalex, + 1,733
10. Roberts, Kalex, + 1,858
11. Dixon, Kalex, + 2,022
12. Salac, Kalex, + 2,088
13. Vietti, Kalex, + 2,194
14. Darryn Binder, Kalex, + 2,269
15. Chantra, Kalex, + 2,363

Die kompletten Ergebnisse sind auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Nora Lantschner

Silverstone: Pole für Jaume Masia (Honda)

Leopard-Honda-Pilot Jaume Masia sicherte sich im Qualifying auf nasser Strecke die Pole-Position. Lokalmatador Scott Ogden (VisionTrack Racing Team) nutzte die Gunst der Stunde und fuhr auf Startplatz 2.

WM-Leader Dani Holgado (Red Bull KTM Tech3) stürzte zwei Minuten vor Schluss auf Bestzeit-Kurs in Kurve 17 und schlug hart auf dem Asphalt auf, ging aber auf eigenen Beinen davon. Seine zuvor fixierte Zeit reichte dennoch für die ersten Reihe.

Moto3-Ergebnisse Q2, Silverstone (5. August):

1. Masia, Honda, 2:25,072 min
2. Ogden, Honda, + 0,363 sec
3. Holgado, KTM, + 0,535
4. Riccardo Rossi, Honda, + 0,604
5. Kelso, CFMOTO, + 0,635
6. Sasaki, Husqvarna, + 0,818
7. Ortolá, KTM, + 0,911
8. Öncü, KTM, + 1,113
9. Suzuki, Honda, + 1,162
10. Nepa, KTM, + 1,183

Die kompletten Ergebnisse sind auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Mario Furli

Nasses FP3 Silverstone: Dixon vor Arbolino

Wetterbedingt hatten die Zeiten des Samstagvormittags keinerlei Bedeutung für die kombinierte Moto2-Zeitenliste, WM-Leader Tony Arbolino muss somit den Umweg über Q1 antreten. Immerhin: Im Regen zeigte der Marc-VDS-Star auch im FP3, dass er bei diesen Bedingungen generell stark ist.

Aron Canet, Schnellster des Freitags, stürzte im FP3 und brachte keine Zeit in die Wertung. Auch bei Lukas Tulovic stand am Samstagmorgen keine Zeit zu Buche.

Moto2-Ergebnisse FP3, Silverstone (5. August):

1. Dixon, Kalex, 2:22,099 min
2. Arbolino, Kalex, + 0,415 sec
3. Lowes, Kalex, + 1,142
4. Guevara, Kalex, + 1,896
5. Garcia, Kalex, + 1,945
6. Baltus, Kalex, + 2,304
7. Lopez, Boscoscuro, + 2,360
8. Skinner, Kalex, + 2,663
9. Hada, Kalex, + 3,083
10. Aldeguer, Boscoscuro, + 3,406

Ferner:
13. Acosta, Kalex, + 3,925

Moto2, Silverstone, kombinierte Zeiten nach FP3:

1. Canet, Kalex, 2:04,357 min
2. Lopez, Boscoscuro, + 0,063 sec
3. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,137
4. Acosta, Kalex, + 0,395
5. Ogura, Kalex, + 0,751
6. Dixon, Kalex, + 0,757
7. Roberts, Kalex, + 0,821
8. Arenas, Kalex, + 0,854
9. Lowes, Kalex, + 0,907
10. Chantra, Kalex, + 0,909
11. Garcia, Kalex, + 1,014
12. Gonzalez, Kalex, + 1,075
13. Vietti, Kalex, + 1,106
14. Salac, Kalex, + 1,281
15. Arbolino, Kalex, + 1,388

Ferner:
24. Tulovic, Kalex, + 2,452

Von Nora Lantschner

Silverstone: Pol Espargaró offiziell fit

Pol Espargaró aus dem GASGAS Factory Racing Tech3 Team bestand am Donnerstagnachmittag in Silverstone den obligatorischen Fitness-Check und nahm somit auch die letzte Hürde vor seinem MotoGP-Comeback: Mehr als vier Monate nach seinem schweren Unfall beim Saisonauftakt in Portimão wird er am Freitagvormittag wieder auf der RC16 sitzen.

Von Oliver Feldtweg

Silverstone: Skinner-Comeback, Kelly fehlt

Der Brite Rory Skinner hat die letzten drei Grand Prix wegen einer Sprungbeinfraktur verpasst, jetzt kehrt er beim Heim-GP in Silverstone zurück. Dafür wird mit Sean Dylan Kelly der zweite Moto2-Pilot aus dem Team American Racing fehlen. Der Ami hat sich in der Sommerpause einer Unterarm-OP unterzogen, weil er in der ersten Saisonhälfte unter «arm pump»-Beschwerden litt. Kelly: «Bei einem Check in Madrid hat sich gezeigt, dass sich rund um die Naht Flüssigkeit gestaut hat. Deshalb wurde ein kleiner Eingriff nötig, jetzt muss ich mich 7 bis 10 Tage schonen.» Teamkollege Skinner: «Seit meinem Sturz in Mugello sind acht oder neun lange Wochen vergangen. Seit zwei Wochen kann ich wieder Radfahren, ins Fitness Centre gehen und Motorradfahren. Ich fühle mich gut und freue mich auf den Silverstone-GP.»

Von Nora Lantschner

Arbolino und Lowes bei 24h Spa

Die Marc-VDS-Fahrer Tony Arbolino und Sam Lowes sind am Wochenende bei den 24h von Spa zu Gast. Sie werden am Mittwochabend an der Parade teilnehmen und am Samstag vor dem Start eine Show-Runde auf Replica-Maschinen drehen. Außerdem stehen sie im Paddock beim Stand des Elf Marc VDS Racing Teams für Autogramme zur Verfügung.

Der Hintergrund: Teambesitzer Marc van der Straten ist auch bei den 24h Spa als Miteigentümer des Boutsen VDS Teams mit dabei.

Von Mario Furli

Assen: Pole für Lopez, Tulovic auf P19

Boscoscuro-Ass Alonso Lopez schnappte dem Dominator des Freitags, Jake Dixon aus dem GASGAS Aspar Team, im Finish des Q2 noch die Pole-Position weg. Auf Startplatz 3 bestätigte Ai Ogura (Honda Team Asia) seinen Aufwärtstrend. Der Vizeweltmeister des Vorjahres findet nach der Handgelenksverletzung zu Beginn der Saison wieder zu seiner Form.

Lukas Tulovic (Liqui Moly Husqvarna Intact GP) war als 16. bereits im FP3 nahe am direkten Q2-Einzug dran, am Nachmittag trennten den Eberbacher dann im Q1 als Fünfter 0,133 sec vom letzten Q2-Ticket. Damit steht er auf Startplatz 19.

Moto2-Ergebnis Q2, Assen (24. Juni):

1. Lopez, Boscoscuro, 1:36,247 min
2. Dixon, Kalex, + 0,009 sec
3. Ogura, Kalex, + 0,054
4. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,234
5. Lowes, Kalex, + 0,281
6. Acosta, Kalex, + 0,313
7. Chantra, Kalex, + 0,317
8. Arenas, Kalex, + 0,356
9. Vietti, Kalex, + 0,416
10. Arbolino, Kalex, + 0,491

Ferner:
19. Tulovic, Kalex

Die kompletten Ergebnisse sind auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Mario Furli

Assen: Muñoz auf Pole, Holgado Letzter

KTM-Talent David Muñoz (BOE Motorsports) sicherte sich in Assen die erste Pole-Position seiner WM-Karriere. Joel Kelso brachte das CFMOTO Racing PrüstelGP Team in die erste Startreihe, die von SIC58-Honda-Pilot Riccardo Rossi komplettiert wird.

WM-Leader Dani Holgado dagegen fährt vom Ende der Startaufstellung los. Denn nach zwei Stürzen am Freitag und dem verpassten direkten Q2-Einzug am Samstagvormittag überschritt der Red Bull-KTM-Tech3-Pilot im Q1 bei seiner finalen Zeitenjagd die «track limits», weshalb seine Runde gestrichen wurde. Ebenfalls schon im Q1 hängen blieb der zweifache Saisonsieger Ivan Ortolá (Angeluss MTA), der nach der ersten fliegenden Runde ein Problem an seiner KTM hatte.

Moto3-Ergebnis Q2, Assen (24. Juni):

1. Muñoz, KTM, 1:41,181 min
2. Kelso, CFMOTO, + 0,291 sec
3. Rossi, Honda, + 0,329
4. Sasaki, Husqvarna, + 0,331
5. Öncü, KTM, + 0,339
6. Nepa, KTM, + 0,397
7. Toba, Honda, + 0,421
8. Masia, Honda, + 0,560
9. Veijer, Husqvarna, + 0,577
10. Fenati, Honda, + 0,581

Alle Ergebnislisten sind auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Nora Lantschner

Assen FP3: Ogura vor Acosta, Tulovic 16.

Ai Ogura aus dem Honda Team Asia sorgte am Samstagvormittag für einen All-Time-Lap-Record für die Moto2-Klasse auf dem TT Circuit Assen. Lukas Tulovic aus dem Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team verpasste den direkten Q2-Einzug um gerade einmal 0,025 sec.

Moto2, kombinierte Zeiten nach FP3, Assen (24. Juni):

1. Ogura, Kalex, 1:36,000 min
2. Acosta, Kalex, + 0,250 sec
3. Salac, Kalex, + 0,323
4. Dixon, Kalex, + 0,348
5. Canet, Kalex, + 0,375
6. Gonzalez, Kalex, + 0,408
7. Lopez, Boscoscuro, + 0,440
8. Lowes, Kalex, + 0,460
9. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,508
10. Arenas, Kalex, + 0,631
11. Arbolino, Kalex, + 0,676
12. Roberts, Kalex, + 0,693
13. Chantra, Kalex, + 0,717
14. Darryn Binder, Kalex, + 0,775
15. Baltus, Kalex, + 0,794
16. Tulovic, Kalex, + 0,800


Die kompletten Ergebnisse sind wie immer auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Mario Furli

Assen: Piqueras auf Pole, Rosenthaler 18.

Der 16-jährige Angel Piqueras hat an diesem Wochenende in Assen die Chance, sich frühzeitig den Gesamtsieg im Red Bull MotoGP Rookies Cup zu sichern. Er geht mit 88 Punkten Vorsprung auf den 15-jährigen Máximo Quiles in das fünfte von sieben Rennwochenenden.

Am Freitag sicherte sich Piqueras zudem die Pole, während sein erster Verfolger nach einem frühen Sturz im Qualifying ganze 0,532 sec einbüßte, damit aber immer noch Startplatz 2 sicherte. «Der Lenker hatte bei meinem Crash zum Beginn der Session Schaden genommen», ärgerte sich Quiles. Die Österreicher Jakob Rosenthaler und Leo Rammerstorfer fahren von den Startplätzen 18 und 23 los.

Die zwei Rennen sind am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 15.30 Uhr im Programm, zu sehen jeweils auf www.redbull.tv.

Red Bull Rookies Cup Assen, Qualifying (23. Juni):

1. Angel Piqueras, 1:44,993 min
2. Máximo Quiles, + 0,523 sec
3. Rico Salmela, + 0,639
4. Marco Morelli, + 0,760
5. Casey O’Gorman, + 0,783
6. Alvaro Carpe, + 0,841
7. Hakim Danish, + 0,841
8. Amaury Mizera, + 0,866
9. Guido Pini, + 0,890
10. Jacob Roulstone, + 0,988

Ferner:
18. Jakob Rosenthaler, + 1,702
23. Leo Rammerstorfer, + 2,359

Von Oliver Feldtweg

Assen: Ramirez mit Ellbogenfraktur

Das jämmerliche Forward-Moto2-Team erlitt am Freitag in Assen den nächsten Rückschlag: Der Spanier Marcos Ramirez stürzte im ersten Training und erlitt einen Bruch des rechten Ellenbogens. Die müde Forward-Truppe von Giovanni Cuzari hat in der aktuellen Saison noch keinen WM-Punkt errungen. Der erfolglose Lorenzo Dalla Porta wurde längst ausgemustert und durch den Spanier Yeray Ruiz ersetzt. Statt Ramirez schwang sich im FP2 heute Alex Escrig auf die Forward. Gesamtwertung am Freitag: 26. Ruiz, + 2,7 sec. 28. Escrig, + 3,3 sec.

Von Mario Furli

Assen FP2: Dixon vor Acosta, Tulovic 16.

Jake Dixon aus dem Inde GASGAS Aspar Team gab am Freitag in Assen mit Bestzeiten in beiden Moto2-Sessions das Tempo vor. Lukas Tulovic (Liqui Moly Husqvarna Intact GP) landete mit rund einer Sekunde Rückstand auf Platz 16 der kombinierten Zeitenliste.

Bei Forward gab es am Nachmittag einen Fahrertausch: Weil sich Marcos Ramirez im FP1 bei einem Sturz in Kurve 15 einen Bruch am rechten Ellbogen zuzog, war im FP2 Alex Escrig im Einsatz.

Moto2, kombinierte Zeiten nach FP2, Assen (23. Juni):

1. Dixon, Kalex, 1:36,436 min
2. Acosta, Kalex, + 0,146 sec
3. Lopez, Boscoscuro, + 0,310
4. Ogura, Kalex, + 0,355
5. Lowes, Kalex, + 0,381
6. Arenas, Kalex, + 0,503
7. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,521
8. Chantra, Kalex, + 0,531
9. Arbolino, Kalex, + 0,535
10. Baltus, Kalex, + 0,595
11. Garcia, Kalex, + 0,638
12. Canet, Kalex, + 0,696
13. Salac, Kalex, + 0,724
14. Roberts, Kalex, + 0,741

Ferner:
16. Tulovic, Kalex, + 1,051

Die kompletten Ergebnisse sind wie immer auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Leon Schüler

Bo Bendsneyder verpasst Heim-GP in Assen

Moto2-Pilot Bo Bendsneyder (SAG Team) wird sein Heimrennen auf dem TT Circuit Assen verpassen. Der 24-jährige Niederländer war auf dem Sachsenring in eine Startkollision verwickelt, bei der er sich das rechte Schlüsselbein brach. Nach einer erfolgreichen Operation am Montag wurde er am Donnerstag von den Ärzten für rennuntauglich erklärt.

Von Leon Schüler

SaRi Q2: Sasaki deklassiert Konkurrenz

Beim Heimrennen seines Liqui Moly Husqvarna Intact GP Teams raste Ayumu Sasaki auf dem Sachsenring zu seiner vierten Pole-Position 2023. Der Japaner unterbot seinen eigenen All-Time-Lap-Record aus dem ersten freien Training um sieben Zehntelsekunden. Mit einer Rundenzeit von 1:25,130 min distanzierte er Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo) um 1,092 sec auf Startposition 2. Dritter wurde Ivan Ortolá (KTM).

Auf seiner besten Runde hatte Sasaki seinen Teamkollegen Collin Veijer im Schlepptau, der daraufhin auf Startplatz 4 vorsprang. Xavi Artigas, der für das sächsische CFMMOTO PrüstelGP Team an den Start geht, wurde Zwölfter.

Moto3-Ergebnis Q2, Sachsenring (17.06.):

1. Sasaki, Husqvarna, 1:25,130 min
2. Öncü, KTM, + 1,092 sec
3. Ortolá, KTM, + 1,155
4. Veijer, Husqvarna, + 1,511
5. Munoz, KTM, + 1,518
6. Masia, Honda, + 1,660
7. Holgado, KTM, + 1,696
8. Toba, Honda, + 1,723
9. Moreira, KTM, + 1,768
10. Nepa, KTM, + 1,791

Alle Ergebnisse zum Nachlesen auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com.

Von Nora Lantschner

Sachsenring FP3: Regen, keine Steigerungen

Am Samstagmorgen präsentierte sich der Sachsenring nass. Die FP3-Bestzeit zeigte Alonso Lopez in 1:34,449, Lukas Tulovic landete auf Rang 24 und musste im Finish noch einen Sturz in Kurve 1 hinnehmen. Auf die kombinierte Zeitenliste und damit den direkten Q2-Einzug hatte die Session aufgrund des Regens aber ohnehin keinen Einfluss.

Moto2, Sachsenring, kombinierte Zeiten nach FP3 (17.06.):

1. Acosta, Kalex, 1:23,979 min
2. Lopez, Boscoscuro, + 0,237 sec
3. Gonzalez, Kalex, + 0,301
4. Salac, Kalex, + 0,428
5. Dixon, Kalex, + 0,485
6. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,505
7. Roberts, Kalex, + 0,530
8. Arbolino, Kalex, + 0,728
9. Lowes, Kalex, + 0,779
10. Bendsneyder, Kalex, + 0,810

Ferner:
23. Tulovic, + 1,501 sec

Die kompletten Ergebnisse sind wie immer auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Nora Lantschner

Ab SaRi: Adrián Fernández vertritt Suzuki

Tatsuki Suzuki stürzte in der letzten Runde des Mugello-GP und zog sich dabei Knochenbrüche an der linken Hand und am Fuß zu. Deshalb wird er den Motorrad Grand Prix Deutschland und die Dutch TT in Assen verpassen. Leopard Racing bietet für die zwei Grand Prix als Ersatzmann Adrián Fernández auf, den jüngeren Bruder von MotoGP-Pilot Raúl.

Von Sarah Göpfert

Sachsenring: Honda Team Asia mit Zuwachs

Tatchakorn Buasri wird beim Deutschland-GP sein Debüt in der Moto3-WM geben. Der Thailänder, aktuell 16. im JuniorGP, wird dabei an der Seite von Mario Aji und Taiyo Furusato im Honda Team Asia unterwegs sein.

Zudem plant das Team im Rahmen des Projekts «Honda Race to the Dream» vier weitere Wildcard-Einsätze des 22-jährigen Asiaten.

Von Nora Lantschner

Mugello Warm-up: Bezzecchi vor Zarco

Am Renntag strahlt die Sonne über dem «Autodromo Internazionale del Mugello», im Warm-up zeigte der Zweite des Sprints, Marco Bezzecchi aus Rossis Mooney VR46 Racing Team, die Bestzeit.

MotoGP-Ergebnis Warm-up, Mugello (11.06.):

1. Bezzecchi, Ducati, 1:46,286 min
2. Zarco, Ducati, + 0,036 sec
3. Brad Binder, KTM, + 0,087
4. Alex Márquez, Ducati, + 0,183
5. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,183
6. Bagnaia, Ducati, + 0,295
7. Morbidelli, Yamaha, + 0,355
8. Marc Márquez, Honda, + 0,365
9. Martin, Ducati, + 0,390
10. Viñales, Aprilia, + 0,410
11. Oliveira, Aprilia, + 0,561
12. Quartararo, Yamaha, + 0,642
13. Pirro, Ducati, + 0,835
14. Miller, KTM, + 0,885
15. Savadori, Aprilia, + 1,008
16. Di Giannantonio, Ducati, + 1,052
17. Marini, Ducati, + 1,058
18. Nakagami, Honda, + 1,058
19. Raúl Fernández, Aprilia, + 1,254
20. Bastianini, Ducati, + 1,286
21. Augusto Fernández, KTM, + 1,746
22. Folger, KTM, + 2,033

Von Günther Wiesinger

Alex Rins: Schien- und Wadenbeinbruch

Am Freitag erlitt Joan Mir in Mugello eine Fingerverletzung, am Samstag wurde Alex Rins im Sprint in der vierten Runde (Platz 12) von seiner schwer bezähmbaren Honda RC213V abgeworfen. Bald folgte für Honda die nächste Hiobsbotschaft: Alex Rins wurde mit Verdacht auf einen Schien- und Wadenbeinbruch (rechts) nach Florenz geflogen. Teamchef Lucio Cecchinello begleitete ihn. Nach 19.15 Uhr kam beim Team die Bestätigung für die beiden Frakturen: Rins fällt für die nächsten beiden Grand Prix in Sachsen und Assen aus. Er wird noch heute im Careggi Hospital operiert und muss dann einen externen Fixateur tragen. Sobald der Texas-Sieger transportfähig ist, wird er nach Spanien geflogen und muss sich dort einer zweiten OP unterziehen.

Von Sarah Göpfert

Mugello: Öncü (KTM) eine Klasse für sich

Bereits vor dem Qualifying der Moto3-Klasse in Mugello stand fest, dass Stefano Nepa (KTM), Joel Kelso und Xavi Artigas (beide CFMoto), Vicente Perez (KTM), Diogo Moreira (KTM), Ivan Ortolá (KTM), David Salvador (KTM) und Luca Lunetta (KTM) am Sonntag vom Ende des Feldes starten und im Rennverlauf eine Long-Lap-Strafe absolvieren müssen. Grund hierfür ist eine Strafe der FIM Steward für die Bummelfahrten im dritten Training.

Red Bull KTM-Ajo-Fahrer Deniz Öncü setzte derweilen seine Dominanz des bisherigen Wochenendes fort und sicherte sich überlegen die Pole-Position. Mit seiner Zeit von 1:52,020 min schrammte der Türke nur haarscharf am All-Time-Lap-Record vorbei und distanzierte Kelso und Ayumu Sasaki (Husqvarna) um über eine halbe Sekunde auf die Plätze 2 und 3. Sasaki rückt aufgrund der Strafe gegen Kelso noch auf Startplatz 2 vor, während Daniel Holgado (5.) den dritten Startplatz erbt.

Moto3-Ergebnis Q2, Mugello (10.06.):

1. Öncü, KTM, 1:56,020 min
2. Kelso, CFMOTO, + 0,538 sec
3. Sasaki, Husqvarna, + 0,591
4. Moreira, KTM, + 0,701
5. Holgado, KTM, + 0,780
6. Bertelle, Honda, + 0,844
7. Nepa, KTM, + 0,865
8. Artigas, CFMOTO, + 0,966
9. Rossi, KTM, + 0,983
10. Ortolá, KTM, + 1,075

Alle Ergebnisse zum Nachlesen auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com.

Von Nora Lantschner

Mugello: Rote Flagge im Freien Training

Augusto Fernández stürzte im Freien Training am Samstagvormittag fünf Minuten vor Schluss in Kurve 14. Der Rookie blieb unverletzt, seine RC16 überschlug sich aber mehrfach und flog über die Strecke. Deshalb wurden die roten Flaggen geschwenkt, weil die Fahrbahn gereinigt werden muss. Um 10.45 Uhr geht es weiter.

Auch der Beginn des Qualifyings wird sich durch die Unterbrechung verzögern: Q1 beginnt um 11 Uhr, Q2 um 11.25 Uhr.

Von Mario Furli

Mugello FP3: Acosta vorne, Tulovic in Q1

Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo Team) war auch am Samstagmorgen Schnellster, Lukas Tulovic (Liqui Moly Husqvarna Intact GP) gelang der erhoffte Schritt nach vorne nicht.

Moto2, kombinierte Zeiten nach FP3, Mugello (10.6.):

1. Acosta, Kalex, 1:50,514 min
2. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,192 sec
3. Dixon, Kalex, + 0,260
4. Salac, Kalex, + 0,403
5. Lowes, Kalex, + 0,425
6. Canet, Kalex, + 0,570
7. Arbolino, Kalex, + 0,574
8. Garcia, Kalex, + 0,586
9. Vietti, Kalex, + 0,610
10. Lopez, Boscoscuro, + 0,640
11. Chantra, Kalex, + 0,725
12. Pasini, Kalex, + 0,851
13. Gonzalez, Kalex, + 0,885
14. Arenas, Kalex, + 0,928
15. Ogura, Kalex, + 0,985

Ferner:
24. Tulovic, Kalex, + 1,734

Die kompletten Ergebnisse sind wie immer auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com verfügbar.

Von Leon Schüler

Mugello: Piqueras vorn, Rosenthaler 13.

Tabellenführer Ángel Piqueras wird im siebten und achten Saisonrennen des Red Bull MotoGP Rookies Cup in Mugello von der Pole-Position starten. Mit einer Bestzeit von 2:00,750 min schlug der Spanier im Qualifying seinen Landsmann Max Quiles um 0,110 sec und verwies den Australier Jacob Roulstone auf Startplatz 3.

Aus österreichischer Sicht verlief das Zeittraining auf dem «Autodromo Internazionale del Mugello» erfreulich. Jakob Rosenthaler landete mit 1,142 sec Rückstand auf Piqueras auf Startposition 13, während sich Cup-Neuling Leo Rammerstorfer als 15. ebenfalls stark präsentierte.

Die Rennen des Rookies Cup sind live auf www.redbull.tv zu sehen: Am Samstag ab 17.00 Uhr, Sonntag ab 08.50 Uhr.

Red Bull MotoGP Rookies Cup-Ergebnis Qualifying, Mugello (9.6.):

1. Piqueras, 2:00,750 min
2. Quiles, + 0,110 sec
3. Roulstone, + 0,303
4. Pini, + 0,460
5. Buchanan, + 0,483
6. Salmela, + 0,508
7. Ferrandez, + 0,522
8. Ruda, + 0,549
9. O´Shea, + 0,693
10. O´Gorman, + 0,902

Ferner:
13. Jakob Rosenthaler, + 1,142
15. Leo Rammerstorfer, + 1,300

Von Nora Lantschner

Mugello: Krummenacher auf Startplatz 3

Die Pole-Position für die zweite Station der MotoE-WM 2023 in Mugello sicherte sich Matteo Ferrari (Felo Gresini) vor Mattia Casadei (HP Pons Los40). Rückkehrer Eric Granado (LCR E-Team) landete im Q2 am Freitag eigentlich auf Rang 3, seine schnellste Runde wurde aber gestrichen, weil der Reifendruck nicht den Vorschriften entsprach. Dadurch rückte Randy Krummenacher auf den dritten Platz nach vorne.

Der Schweizer aus dem Dynavolt Intact GP Team weiß: «Der dritte Startplatz ist sehr gut und alles ist offen. Mugello ist bekanntermaßen Reifenverschleißend, aber ich freue mich auf die Rennen und peile natürlich wieder das Podium an.»

MotoE-Ergebnis Q2, Mugello (9.6.):

1. Ferrari, 1:55,752 min
2. Casadei, + 0,008 sec
3. Krummenacher, + 0,591
4. Granado, + 0,625
5. Mantovani, + 0,701
6. Zannoni, + 0,888
7. Torres, + 0,897
8. Manfredi, + 1,082
9. Garzo, + 1,647
10. Spinelli, + 3,058

Von Oliver Feldtweg

Mugello: Muñoz wird durch Pérez ersetzt

Der 16-jährige Spanier David Munõz hat sich im Qualifying beim Jerez-GP verletzt und einen Bruch der linken Ferse zugezogen. Der Fahrer aus dem BOE-KTM-Team musste die Rückkehr beim Mugello-GP absagen, wo er vor einem Jahr in der WM debütiert hat.

Der hochbegabte Schützling von Ex-GP-Pilot José-Luis Cardoso schaffte 2022 als Rookie einige starke Ergebnisse. Nach Platz 2 in Catalunya und Rang 3 in Spielberg schaffte er noch den 13.Gesamtrang mit 93 Punkten. Auch der Saisonstart 2023 gelang Munõz nach Wunsch –  Rang 2 in Portugal. Beim GP von Italien wird er von Vicente Pérez ersetzt.  

Von Nora Lantschner

eBay neuer Sponsor von VR46

eBay zählt zu den größten Online-Marktplätzen überhaupt und ist ab sofort auch «Official Marketplace» des Rossi-Teams Mooney VR46 Racing. Ab dem Italien-GP in Mugello wird das bekannte Logo an den Ducati GP22 und den Lederkombis von Marco Bezzecchi und Luca Marini prangen. Für die nächsten Monate kündigten VR46 und eBay auch gemeinsame Initiativen für die Fans an, die allerdings noch nicht näher definiert wurden.

Von Nora Lantschner

Luca Lunetta mit Wildcard in Mugello

Der 17-jährige Italiener Luca Lunetta, aktuell Dritter der JuniorGP-Serie, wird bei seinem Heim-GP in Mugello mit einer Wildcard in den Reihen des MT Helmts-MSi Teams antreten.

Von Nora Lantschner

Le Mans: Zarco im Warm-up vorne

Am Sonntagmorgen schien die Sonne über dem Circuit Bugatti, die Temperaturen waren aber kühl (13 Grad Außen- und 19 Grad Asphalttemperatur). Rookie Augusto Fernández stürzte im zehnminütigen Warm-up dann früh in Kurve 10, Joan Mir zwei Minuten vor Schluss in Kurve 9. Beide blieben unverletzt. Die Bestzeit fuhr in der letzten Runde Lokalmatador Johann Zarco (Pramac Racing).

MotoGP-Ergebnis Warm-up, Le Mans (14.05.):

1. Zarco, Ducati, 1:31,888 min
2. Brad Binder, KTM, + 0,065 sec
3. Marini, Ducati, + 0,139
4. Viñales, Aprilia, + 0,165
5. Alex Márquez, Honda, + 0,182
6. Quartararo, Yamaha, + 0,251
7. Miller, KTM, + 0,354
8. Martin, Ducati, + 0,371
9. Bagnaia, Ducati, + 0,446
10. Di Giannantonio, Ducati, + 0,518
11. Morbidelli, Yamaha, + 0,548
12. Marc Márquez, Honda, + 0,619
13. Bezzecchi, Ducati, + 0,660
14. Nakagami, Honda, + 0,687
15. Rins, Honda, + 0,781
16. Mir, Honda, + 1,524
17. Petrucci, Ducati, + 1,530
18. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,593
19. Savadori, Aprilia, + 1,806
20. Folger, KTM, + 2,607
Keine Zeit: Augusto Fernández, KTM

Von Nora Lantschner

Le Mans: Lowes auf Pole, Tulovic 15.

Erstmals in dieser Saison schaffte Lukas Tulovic als Zweiter des Q1 den Einzug ins Qualifying 2, in dem er allerdings in Kurve 9 stürzte. Dennoch hielt sich der Eberbacher aus dem Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team auf Startplatz 15. Die Pole-Position ging an Routinier Sam Lowes (Elf Marc VDS). Aron Canet stürzte im Finish (Pons Wegow Los40) und sorgte für eine rote Flagge, blieb aber unverletzt.

Moto2-Ergebnis Q2, Le Mans (13.05.):

1. Lowes, Kalex, 1:35,791 min
2. Lopez, Boscoscuro, + 0,245 sec
3. Arbolino, Kalex, + 0,262
4. Salac, Kalex, + 0,344
5. Acosta, Kalex, + 0,378
6. Vietti, Kalex, + 0,387
7. Chantra, Kalex, + 0,389
8. Dixon, Kalex, + 0,434
9. Gonzalez, Kalex, + 0,563
10. Baltus, Kalex, + 0,646
11. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,683
12. Arenas, Kalex, + 0,746
13. Canet, Kalex, + 0,895
14. Bendsneyder, Kalex, + 0,935
15. Tulovic, Kalex, + 1,003
16. Ogura, Kalex, + 1,207
17. Roberts, Kalex, + 1,214
18. Garcia, Kalex, + 1,269

Von Nora Lantschner

Le Mans: Dritte Pole der Saison für Sasaki

Collin Veijer flog am Ende des Q1 per Highsider ab, trösten konnte sich das Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team aber im anschließenden Q2 mit einer weiteren Pole-Position von Ayumu Sasaki.

Nach einiger Verwirrung fanden sich die Top-2 der WM-Tabelle, Diogo Moreira (MT Helmets MSI) und Dani Holgado (Red Bull KTM Tech3), ebenfalls im Parc Fermé ein. Denn ihre besten Zeiten wurden erst nachträglich wieder in die Wertung genommen. Andrea Migno, Ersatzmann für Fellon im CIP-KTM-Team, hielt sich trotz Sturz im Finish auf Startplatz 4.

Moto3-Ergebnis Q2, Le Mans (13.05.):

1. Sasaki, Husqvarna, 1:41,630 min
2. Moreira, KTM, + 0,309 sec
3. Holgado, KTM, + 0,328
4. Migno, KTM, + 0,498
5. Ortolá, KTM, + 0,702
6. Masia, Honda, + 0,739
7. Öncü, KTM, + 0,793
8. Artigas, CFMOTO, + 0,989
9. Azman, KTM, + 1,055
10. Rueda, KTM, + 1,055

Alle Ergebnisse zum Nachlesen auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com.

Von Nora Lantschner

Le Mans FP3: Keine Verbesserungen möglich

Nach dem nächtlichen Regen war der Circuit Bugatti am Samstagmorgen noch feucht. In der dritten Moto2-Session kamen am Ende zwar Slicks zum Einsatz, Somkiat Chantra (Honda Team Asia) blieb mit seiner Bestzeit in 1:39,171 min aber noch deutlich über den Freitagszeiten, die letztendlich über den direkten Q2-Einzug entschieden. Lukas Tulovic muss damit als 19. ins Q1.

Moto2, Le Mans, kombinierte Zeiten nach FP3 (13.05.):

1. Lowes, Kalex, 1:36,178 min
2. Acosta, Kalex, + 0,005 sec
3. Lopez, Boscoscuro, + 0,093
4. Salac, Kalex, + 0,299
5. Vietti, Kalex, + 0,313
6. Dixon, Kalex, + 0,336
7. Arbolino, Kalex, + 0,459
8. Chantra, Kalex, + 0,472
9. Arenas, Kalex, + 0,666
10. Gonzalez, Kalex, + 0,751
11. Ogura, Kalex, + 0,756
12. Garcia, Kalex, + 0,773
13. Canet, Kalex, + 0,797
14. Roberts, Boscoscuro, + 0,823

Ferner:
19. Tulovic, Kalex, + 1,003

Die kompletten Ergebnisse sind auf der Datenbank von SPEEDWEEK.com abrufbar.

Von Mario Furli

Le Mans: Morelli auf Pole, Rosenthaler 20.

Der 15-jährige Argentinier Marco Morelli sicherte sich im Qualifying von Le Mans die Pole-Position, die erste Reihe komplettieren mit Rico Salmela und Guido Pini ein Finne und ein Italiener. Dahinter lauert auf Startplatz 4 der Gesamtführende Angel Piqueras, trotz eines frühen Sturzes.

Für die Österreicher gestaltet sich die Ausgangslage schwieriger: Jakob Rosenthaler und Leo Rammerstorfer stehen nur auf den Startplätzen 20 und 23.

Red Bull Rookies, Qualifying, Le Mans (12.05.):

1. Marco Morelli, 1:46,004 min
2. Rico Salmela, + 0,092 sec
3. Guido Pini, + 0,273
4. Angel Piqueras, + 0,311
5. Carter Thompson, + 0,320
6. Cormac Buchanan, + 0,335
7. Máximo Quiles, + 0,474
8. Alvaro Carpe, + 0,482
9. Jacob Roulstone, + 0,486
10. Casey O’Gorman, + 0,581

Ferner:
20. Jakob Rosenthaler, + 1,190
23. Leo Rammerstorfer, + 2,157

Von Sarah Göpfert

Le Mans: Ferrari mit erster MotoE-Pole '23

Am Wochenende debütiert in Le Mans die MotoE-Weltmeisterschaft auf der neuen Ducati V21L. Im ersten Qualifying des Jahres schnappte sich der Italiener Matteo Ferrari aus dem Gresini MotoE Team die Pole-Position vor Hector Garzo (Dynavolt Intact GP) und Jordi Torres (Aspar Team).

Ferrari umrundete den 4,185 km langen Bugatti Circuit in 1:40,971 min und verwies Garzo (+ 0,022 sec) und Torres (+ 0,025) sec um weniger als eine Zehntelsekunde auf die Plätze 2 und 3. Der Schweizer Randy Krummenacher startet am Samstag von Platz 4 in sein erstes MotoE-Rennen.

MotoE, Q2, Le Mans (12.05.):

1. Ferrari, 1:40,971 min
2. Garzo, + 0,022 sec
3. Torres, + 0,025
4. Krummenacher, + 0,509
5. Manfredi, + 0,526
6. Spinelli, + 0,675
7. Casadei, + 0,719
8. Zannoni, + 0,743
9. Pons, + 1,110
10. Mantovani, + 1,290

Von Nora Lantschner

Le Mans: Wieder Agius statt Darryn Binder

Darryn Binder aus dem Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team ist auch vier Wochen nach seinem Sturz in Austin noch nicht fit genug für ein volles Rennwochenende und wird deshalb in Le Mans wieder von Senna Agius ersetzt, der am Wochenende in Estoril den Moto2-EM-Auftakt dominierte.

Von Nora Lantschner

David Muñoz (KTM) fällt verletzt aus

David Muñoz fuhr im Qualifying von Jerez die drittbeste Zeit, aber bei einem Sturz am Ende des Q2 zog er sich einen Bruch an der linken Ferse zu. Laut seinem BOÉ Motorsports Team wird der 16-jährige Spanier in den kommenden Tagen operiert. Er verpasst zumindest auch den Grand Prix in Le Mans.

Von Mario Furli

Jerez: Pole für Deniz Öncü (KTM)

Red Bull-KTM-Ajo-Ass Deniz Öncü fixierte in Jerez seine erste Pole-Position der Saison. David Muñoz sicherte sich als Dritter erstmals einen Platz in der ersten Startreihe, allerdings flog der BOE-KTM-Pilot am Ende noch in der 13. Kurve hart ab. Er versuchte zunächst aufzustehen, musste dann aber auf der Trage abtransportiert werden.

Moto3-Ergebnis Q2, Jerez (29.04.):

1. Deniz Öncü, KTM, 1:45,668 min
2. Ortolá, KTM, + 0,115 sec
3. Muñoz, KTM, + 0,297
4. Fenati, Honda, + 0,316
5. Masia, Honda, + 0,380
6. Yamanaka, GASGAS, + 0,530
7. Holgado, KTM, + 0,577
8. Sasaki, Husqvarna, + 0,593
9. Artigas, CFMOTO, + 0,655
10. Rueda, KTM, + 0,701

Ferner:
14. Moreira, KTM, + 0,896

Die kompletten Ergebnisse sind hier zu finden.

Von Nora Lantschner

Jerez FP3: Canet top, Tulovic 15.

Lukas Tulovic aus dem Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team verpasste den direkten Q2-Einzug am Samstag in Jerez nur um 0,079 sec. An der Spitze sorgte Pons-Ass Aron Canet für einen neuen All-Time-Lap-Record für die Moto2-Klasse auf dem Circuito de Jerez-Ángel Nieto.

Moto2, Jerez, kombinierte Zeiten nach FP3 (29.04.):

1. Canet, Kalex, 1:40,640 min
2. Acosta, Kalex, + 0,056 sec
3. Lowes, Kalex, + 0,349
4. Arenas, Kalex, + 0,366
5. Lopez, Boscoscuro, + 0,530
6. Dixon, Kalex, + 0,701
7. Garcia, Kalex, + 0,719
8. Salac, Kalex, + 0,743
9. Chantra, Kalex, + 0,760
10. Vietti, Kalex, + 0,785
11. Arbolino, Kalex, + 0,820
12. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,846
13. Baltus, Kalex, + 0,852
14. Bendsneyder, Kalex, + 0,945
15. Tulovic, Kalex, + 1,045

Alle Ergebnisse sind hier verfügbar.

Von Leon Schüler

Jerez FP2: Deniz Öncü verteidigt Führung

Aufgrund der höheren Lufttemperaturen verbesserten sich innerhalb der Top-10 im zweiten Training der Moto3-Klasse in Jerez lediglich Ayumu Sasaki (Husqvarna) und Andrea Migno (KTM). Die Bestzeit von Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo) vom Vormittag hatte weiterhin Bestand, womit der Türke den Trainingsfreitag auf dem «Circuito de Jerez-Angel Nieto» als Schnellster beendete. Wie auch am Vormittag folgten ihm Jaume Masia (Leopard Honda) und Daniel Holgado (Tech3 KTM) auf den Rängen 2 und 3.

Moto3, Jerez, kombinierte Zeiten nach FP2 (28.04.):

1. Deniz Öncü, KTM, 1:46.173 min
2. Jaume Masia, Honda, + 0,408 sec
3. Daniel Holgado, KTM, + 0,529
4. Ayumu Sasaki, Husqvarna, + 0,744
5. Jose Antonio Rueda, KTM, + 0,746
6. Ivan Ortola, KTM, + 0,806
7. Xavier Artigas, CFMOTO, + 0,811
8. Andrea Migno, KTM, + 0,827
9. Filippo Farioli, KTM, + 0,896
10. Diogo Moreira, KTM, + 0,902

Von Sarah Göpfert

Jerez FP1: Sam Lowes vorne, Tulovic 20.

Dank eines späten Zeitenangriffs setzte sich Sam Lowes im ersten Training des Spanien-GP an die Spitze des Moto2-Feldes. Der Brite umrundete den Circuito de Jerez-Ángel Nieto in 1:41,170 min und verwies damit Somkiat Chantra und Boscoscuro-Ass Alonso Lopez auf die Plätze 2 und 3. WM-Leader Tony Arbolino landete auf Platz 10, während Lukas Tulovic vom Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team mit 1,695 sec Rückstand 20. wurde. Red Bull KTM-Ajo-Pilot Albert Arenas stürzte im Laufe der Session gleich zwei Mal und auch Aron Canet ging fünf Minuten vor Ende des Trainings zu Boden.

Moto2-Ergebnis FP1, Jerez (28.04.):

1. Lowes, Kalex, 1:41,170 min
2. Chantra, Kalex, + 0,230 sec
3. Lopez, Boscoscuro, + 0,319
4. Acosta, Kalex, + 0,327
5. Dixon, Kalex, + 0,464
6. Arenas, Kalex, + 0,737
7. Vietti, Kalex, + 0,793
8. Canet, Kalex, + 0,848
9. Baltus, Kalex, + 0,921
10. Arbolino, Kalex, + 0,930
11. Salac, Kalex, + 0,943
12. Roberts, Kalex, + 0,970
13. Ogura, Kalex, + 0,990
14. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,995
15. Gonzalez, Kalex, + 1,260
16. Garcia, Kalex, + 1,284

Ferner:
20. Tulovic, Kalex, + 1,695

Von Sarah Göpfert

Jerez FP1: Bestzeit für Deniz Öncü (KTM)

Bei 22 Grad Außentemperatur machten sich die Fahrer der Moto3-Klasse auf dem Circuito de Jerez-Angel Nieto bereit für das erste Training. Nachdem er die gesamte Session angeführt hatte, beendete Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo) das Training als Schnellster. Mit einem Respektabstand von 0,408 sec folgte dahinter Leopard-Honda-Ass Jaume Masia vor WM-Leader Daniel Holgado. Bester Rookie war Öncüs Teamkollege José Antonio Rueda auf Platz 4.

Moto3-Ergebnis FP1, Jerez (28.04.):

1. Deniz Öncü, KTM, 1:46.173 min
2. Jaume Masia, Honda, + 0,408 sec
3. Daniel Holgado, KTM, + 0,529
4. Jose Antonio Rueda, KTM, + 0,746
5. Ayumu Sasaki, Husqvarna, + 0,791
6. Ivan Ortola, KTM, + 0,806
7. Xavier Artigas, CFMOTO, + 0,811
8. Filippo Farioli, KTM, + 0,896
9. Diogo Moreira, KTM, + 0,902
10. David Alonso, GASGAS, + 0,929

Von Nora Lantschner

Jerez: Darryn Binder nicht einsatzfähig

In Austin zog sich Darryn Binder einen doppelten Bruch der rechten Hand zu, der operativ fixiert wurde. Den medizinischen Test am Donnerstag in Jerez bestand der Moto2-Rookie allerdings nicht, deshalb bietet das Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team den JuniorGP-Fahrer Senna Agius als Ersatz auf.

Von Nora Lantschner

Enea Bastianini: Fit für Comeback in Jerez

Ducati-Werksfahrer Enea Bastianini bestand am Donnerstag in Jerez nach dem in Portimão erlittenen Schulterblattbruch den medizinischen Test und wird somit am Freitag erstmals seit dem Saisonauftakt wieder auf seiner GP23 sitzen.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 13.04., 18:35, DF1
    MotoGP: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 18:35, ServusTV
    MotoGP: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 18:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa.. 13.04., 19:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Sa.. 13.04., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 13.04., 19:40, DF1
    Moto3: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 19:40, ServusTV
    MotoGP: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 19:50, DF1
    Moto3: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 19:50, ServusTV
    Moto3: Großer Preis von Amerika
» zum TV-Programm
49