Rallye-WM

Speednews

Von Toni Hoffmann

Loubet trennt sich von Beifahrer Gilsoul

Der Korse Pierre-Louis Loubet, Werksfahrer bei M-Sport Ford, hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem belgischen Beifahrer Nicolas Gilsoul getrennt. Wer allerdings für die zwei letzten Läufe der Rallye-Weltmeisterschaft, Zentral Europa Rallye und Japan, neben ihm im Ford Puma Rally1 sitzen wird, ist noch nicht bekannt. Gilsoul war bis Ende 2020 der Stammbeifahrer bei Thierry Neuville.
Von Toni Hoffmann

Sordo noch einmal in Japan

Während neben den beiden Stammpiloten Thierry Neuville und Esapekka Lappi bei der neuen Zentral Europa Rallye (25. – 29. Oktober) Teemu Suninen den dritten offiziellen Hyundai i20 Rally1 steuern wird, wird Dani Sordo (zum letzten Mal?) den dritten Hyundai beim Finale in Japan (16. – 19. November) pilotieren.
Von Toni Hoffmann

Chile: Tänak Sieger, Toyota Meister

Ott Tänak hat bei der Rallye Chile, dem elften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Nach 16 Prüfungen lag der 19-fache Laufsieger im Ford Puma Rally1 42,1 Sekunden vor Thierry Neuville im Hyundai i20 Rally1. Toyota feiert mit den Plätzen drei und vier von Elfyn Evans (+ 1:06,9) und Kalle Rovanperä (+ 2:11,0) die vorzeitige erfolgreiche Titelverteidigung bei den Herstellern, 106 Punkte uneinholbar vor Hyundai. Rovanperä muss hingegen noch mit seinem zweiten Titelgewinn mindestens bis zur vorletzten Rallye, der neuen Zentral Europa Rallye Ende Oktober in Passau, warten. Er liegt nun 31 Punkte vor Evans.
Von Toni Hoffmann

Esapekka Lappi rollt sich in Chile

Für den Finnen Esapekka Lappi war auf der ersten von 16 Prüfungen der Rallye Chile, elfter von 13 Läufen zur Weltmeisterschaft (WRC), sehr früh vorzeitig Feierabend. Er rollte sich ohne Personenschaden bei seinem dritten Hybrideinsatz 2023 im Hyundai i20 Rally1 aus der Rallye. Ott Tänak, Sieger der bislang einzigen WRC-Rallye Chile 2019, ist der erste Leader. Er lag im Ford Puma Rally1 2,1 Sekunden vor Teemu Suninen (Hyundai) und 4,9 Sekunden vor dem Tabellenzeiten Elfyn Evans, dessen in der WRC führender Toyota-Kollege Kalle Rovanperä hinter Pierre-Louis Loubet (Ford Puma) mit 10,0 Sekunden auf P5 rangierte.
Von Toni Hoffmann

Rallye Chile bei Red Bull TV

Red Bull TV wird auch den elften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Chile (28. September bis 01. Oktober 2023) mit Live-Streams begleiten. Jeweils um 03:00 Uhr MESZ sind zudem bei Red Bull TV am Freitag (29. September), am Samstag (30. September) und am Sonntag (01. Oktober) die Highlights des jeweiligen Tages zu sehen.
Von Toni Hoffmann

Suninien auch in Passau im Hybrid

Teemu Suninen wird auch bei der Zentral Europa Rallye Ende Oktober den dritten Hyundai i20 Rally1 neben Thierry Neuviulle und Esapekka Lappi steuern. Für Suninen wäre das beim vorletzten Lauf zur Weltmeisterschaft im Dreiländer-Eck nach Estland, Finnland und Chile der vierte Saisonstart im Hybrid-Hyundai.
Von Toni Hoffmann

Akropolis: Dritter Sieg 2023 für Rovanperä

Kalle Rovanperä hat bei der 70. Rallye Akropolis, zehnter Lauf zur Weltmeisterschaft (WRC) in Griechenland, seinen dritten Saisonsieg und zweiten Hellas-Triumph erzielt. Nach 15 Schotterprüfungen lag der Titelverteidiger im Toyota GR Yaris Rally1 klar 1:31,7 Minuten vor seinem Teamkollegen Elfyn Evans und 1:35,9 Minuten vor Dani Sordo im besten Hyundai i20 Rally1. Mit seinem elften Laufsieg baute der 22-Jährige seine WRC-Führung auf 200 Punkte und 33 Zähler vor Evans aus.
Von Toni Hoffmann

Griechenland: Drama um Leader Neuville

Drama bei der 70. Rallye Akropolis, Schauplatz der zehnten Runde zur Weltmeisterschaft (WRC) in Griechenland: Der führende Vorjahressieger und WM-Dritte Thierry Neuville blieb auf der zehnten Prüfung mit beschädigter Lenkung am Hyundai i20 Rally1 liegen, nachdem er ein Straßenloch traf. Damit wechselte die Führung zurück an den dreimaligen Saisonsieger Sébastien Ogier, der bei seinem sechsten Saisonstart im Toyota GR Yaris Rally1 12,6 Sekunden vor seinem in der WRC führenden Teamkollegen Kalle Rovanperä und 1:48,2 Minuten vor Dani Sordo (Hyundai i20 Rally1) lag.
Von Toni Hoffmann

Griechenland: Ogier neuer Leader

Der achtfache Champion und dreimalige Saisonsieger Sébastien Ogier hat zu Beginn der zweiten Etappe der 70. Rallye Akropolis, dem zehnten Lauf zur Weltmeisterschaft in Griechenland, erstmals die Führung übernommen. Nach der siebten Prüfung verdrängte der 58-malige Gesamtsieger bei seinem sechsten Saisonstart im Toyota GR Yaris Rally1 den zuvor führenden Vorjahressieger Thierry Neuville (Hyundai i20 Rally1) um 7,8 Sekunden auf den Ehrenrang. 13,6 Sekunden hinter Neuville reihte sich der Titelverteidiger und Tabellenführer Kalle Rovanperä im zweiten Toyota auf dem dritten Platz ein.
Von Toni Hoffmann

Rovanperä gewinnt Akropolis-Auftakt

Der zehnte Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft ist unterhalb der griechischen Götterburg Akropolis nach dem schweren Unwetter bei sich nun verbessernden Bedingungen gestartet worden. Den nur 1,48 km langen Auftakt am Mittelmeerufer in Athen gewann der Tabellenführer und Titelverteidiger Kalle Rovanperä im Toyota GR Yaris drei Zehntelsekunden vor Esapekka Lappi und vier Zehntelsekunden vor dem Vorjahressieger Thierry Neuville, beide im Hyundai i20.
Von Toni Hoffmann

Wegen Unwetters Shakedown abgesagt

Wegen des heftigen Unwetters mit Starkregen in Griechenland, Schauplatz des zehnten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in den nächsten Tagen, wurde der 3,62 km lange Shakedown am Donnerstag Vormittag abgesagt, zwei der 16 Prüfungen wurden gekürzt. Weitere Änderungen werden erwartet,
Von Toni Hoffmann

Munster in Chile im Puma Rally1

Der unter luxemburgischer Lizenz fahrende Belgier Grégiore Munster wird beim elften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Chile (28. September bis 01. Oktober 2023) sein Hybrid-Debüt geben und vom Ford Fiesta Rally2 erstmals auf den Ford Puma Rally1 von Jourdan Sereditis umsteigen und das Ford-Aufgebot neben Ott Tänak und Pierre-Louis Loubet ergänzen.
Von Toni Hoffmann

Rallye Akropolis bei Red Bull TV

Red Bull TV wird auch den Rallye-Klassiker in Griechenland (08. – 10. Septmeber 2023) mit Live-Streams verfolgen. Jeweils um 21 Uhr MESZ sind zudem bei Red Bull TV am Freitag (08. September), am Samstag (09. September) und am Sonntag (10. September) die Highlights des jeweiligen Tages zu sehen.
Von Toni Hoffmann

Chilene Heller beim WM-Heimspiel im Rally1

Der Chilene Alberto Heller wird beim elften Lauf (28.09. – 01.10.2023) zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in seiner Heimat erstmals einen Ford Puma Rally1 von M-Sport steuern. Für die Herstellerwertung sind beim chilenischen WRC-Comeback die beiden Stammfahrer Ott Tänak und Pierre-Louis Loubet gemeldet.
Von Toni Hoffmann

Evans feiert zweiten Finnland-Triumph

Elfyn Evans hat zum zweiten Mal nach 2021 den neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Finnland gewonnen. Bei seinem zweiten Saisonsieg nach Kroatien lag der WM-Zweite im Toyota GR Yaris Rally1 22 Prüfungen (= 320 km) gut 39,1 Sekunden vor Thierry Neuville (Hyundai i20 Rally1) und 1:36,7 Minuten vor seinem Teamkollegen Takamoto Katsuta, der in seiner finnischen Wahlheimat sein erstes Saisonpodest erreichte.
Von Toni Hoffmann

Evans vor seinem zweiten Finnland-Triumph

Elfyn Evans ist beim neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) auf Kurs zu seinem zweiten Triumph in Finnland und seinem zweiten Saisonsieg, nach kroatischem Asphalt nun auf finnischem Schotter. Der walisische WRC-Zweite lag im Toyota GR Yaris Rally1 nach 18 Prüfungen bereits 32,1 Sekunden vor Thierry Neuville im Hyundai i20 Rally1 und 1:27,8 Minuten vor seinem Teampartner Takamoto Katsuta.      
Von Toni Hoffmann

Finnland: Überschlag von Leader Rovanperä

Der Finnland-Leader Kalle Rovanperä hat sich mit seinem Toyota GR Yaris nach 11,1 km der 15,51 km langen achten Prüfung seiner Heimatrallye in Finnland, der neunten Station der Weltmeisterschaft (WRC), nach einem gewaltigen Sprung über eine Kuppe überschlagen. Der Toyota blieb auf dem Dach liegen. Die in der WRC klar Führenden Rovanperä und Jonne Haltunen überstanden die Rolle unverletzt, der Yaris wohl nicht. Damit übernahm Elfyn Evans im zweiten Toyota die Führung, 10,9 Sekunden vor Thierry Neuville (Hyundai i20 Rally1) und 13,3 Sekunden vor dem Toyota-Kollegen Takamoto Katsuta.    
Von Toni Hoffmann

Finnland: Lokalmatador Rovanperä führt

Der Lokalmatador und Champion Kalle Rovanperä hat mit seiner Bestzeit auf der zweiten von 22 Prüfungen beim neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in seiner Heimat Finnland das Kommando übernommen. Der Titelverteidiger und Tabellenführer führte im Toyota GR Yaris Rally1 knapp vier Zehntelsekunden vor den zeitgleichen Elfyn Evans (ebenfalls Toyota) und Ott Tänak, der im Ford Puma Rally1 den Finnland-Auftakt am Donnerstagabend gewonnen hatte.
Von Toni Hoffmann

Tänak gewinnt Finnland-Auftakt

Der Vorjahressieger Ott Tänak hat den Auftakt zum neunten Lauf  der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Finnland gewonnen. Auf der ersten von 22 Prüfungen setzte der Schweden-Sieger im Ford Puma Rally auf dem 3,48 km langen Stadtkurs in der Rallye-Hochburg Jyväskylä die erste Bestzeit, mit der er die Führung übernahm. Er war dort sechs Zehntelsekunden schneller als der Italien-Sieger Thierry Neuville (Hyundai i20 Rally1) und sieben Zehntelsekunden besser als der in der WRC führende Heimmatador Kalle Rovanperä im Toyota GR Yaris Rally1. Die erste von drei Etappen wird am Freitag mit neun weiteren Prüfungen fortgesetzt.
Von Toni Hoffmann

Rallye Finnland bei Red Bull TV

Red Bull TV wird auch den Rallye-Klassiker in Finnland (03. – 06. August 2023) mit Live-Streams verfolgen. Jeweils um 21 Uhr MESZ sind bei Red Bull TV am Freitag (04. August), am Samstag (05. August) und am Sonntag (06. August) die Highlights des jeweiligen Tages zu sehen.
Von Toni Hoffmann

WM-Beifahrer Manfred Hiemer gestorben

Der ehemalige Rallye-Star Armin Schwarz (60), Deutscher Meister 1987 und 1988, dazu 1991 Sieger der Spanien-WM-Rallye und Europameister 1996, hat auf seiner Facebook-Seite den Tod seines langjährigen Beifahrers Manfred Hiemer gemeldet: «Ruhe in Frieden, mein Freund. Gestern ist mein Freund und Beifahrer Manfred gestorben. Danke für die gemeinsamen Jahre, auf einer Reise mit vielen Erinnerungen. Alles Gute auf deiner letzten besonderen Bühne mein Freund. Mein Beileid an die Familie.»

Weitere Informationen folgen. 

Von Toni Hoffmann

Estland-Hattrick für Rovanperä

Der Titelverteidiger Kalle Rovanperä hat zu dritten Mal in Folge die Rallye Estland, den achten Lauf zur Weltmeisterschaft (WRC), gewonnen. Nach 21 teils ultraschnellen Schotterprüfungen lag der 22 Jahre alte Champion im Toyota GR Yaris Rally1 deutlich 52,7 Sekunden vor Thierry Neuville und 59,5 Sekunden vor Esapekka Lappi, beide im Hyundai i20 Rally1. Damit baute er seine WRC-Führung auf 55 Punkte vor seinem Teamkollegen Elfyn Evans weiter aus.
Von Toni Hoffmann

Estland:Evans und Lappi erste Leader

Der Tabellenzweite Elfyn Evans und Esapekka Lappi sind beim achten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Estland die ersten Leader. Der Vorjahreszweite Evans (Toyota GR Yaris) setzte sich zusammen mit dem zeitgleichen Lappi (Hyundai i20) mit der ersten Bestzeit auf dem knapp 3,5 km langen Zuschauer-Kurs bei Tartu an die Spitze, nur eine Zehntelsekunde vor dem Vorjahressieger und in der WM führenden Titelverteidiger Kalle Rovanperä (Toyota GR Yaris). Der Lokalmatador Ott Tänak ist wegen Motorenwechsels am Ford Puma mit fünf Strafminuten belastet.  
Von Toni Hoffmann

Estland: 5 Strafminuten für Tänak

Unter schlechtem Vorzeichen startet Ott Tänak in sein Heimspiel der Rallye-Weltmeisterschaft in seiner Heimat Estland. Der Champion von 2019 wurde wegen Motorenwechsels am Ford Puma Rally1 nach dem Shakedown, den er abbrechen musste, mit fünf Strafminuten belegt. Tänak gewann seine Heimatrallye bei der estnischen WM-Premiere 2020.

Von Toni Hoffmann

Rallye Estland bei Red Bull TV

Nach der Rallye Safari wird Red Bull TV auch die Rallye Estland (20. bis 23. Juli  2023) mit Live-Streams verfolgen. Jeweils um 22 Uhr MESZ wird es bei Red Bull TV am Freitag (21. Juli), am Samstag (22. Juli) und am Sonntag (23. Juli) die Highlights des jeweiligen Tages zu sehen geben.
Von Toni Hoffmann

Toyota mit vier GR Yaris in Finnland

Toyota wird beim finnischen Heimspiel in der Rallye-Weltmeisterschaft (3. bis 6. August) erstmals vier GR Yaris Rally1 einsetzen. Neben den drei für die Herstellerwertung offiziellen GR Yaris für Kalle Rovanperä, Elfyn Evans und erneut Takamoto Katsuta, im Wechsel mit Sébastien Ogier, wird Teamchef Jari-Matti Latvala einen vierten GR Yaris an den Start bringen, wobei das Team (Marcus Grönholm?) für diesen Toyota vorerst noch geheim bleibt.
Von Toni Hoffmann

Safari: Erneut Vierfach-Triumph für Toyota

Toyota hat beim siebten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Kenia seinen sensationellen Vierfach-Triumph aus dem Vorjahr wiederholt. Der achtfache Champion Sébastien Ogier gewann mit seinem dritten Saisonsieg und seinem 58. WRC-Triumph zum zweiten Mal nach 2021 in Ostafrika. Nach 19 Prüfungen lag er bei seinem vierten Saisoneinsatz für Toyota 6,7 Sekunden vor seinem weiterhin in der WRC führenden Teamkollegen Kalle Rovanperä, 2:58,5 Minuten vor Elfyn Evans und 3:23,8 Minuten vor Takamoto Katsuta.
Von Toni Hoffmann

Safari: Ogier führt vor Rovanperä

Der achtfache Champion Sébastien Ogier ist am Freitag bei der kenianischen Rallye Safari, Schauplatz des siebten Laufes zur Weltmeisterschaft (WRC), als Führender in den Freitag gestartet. Im Toyota GR Yaris lag der zweifache Saisonsieger und Safari-Gewinner von 2021 nach der ersten von sechs Tagesprüfungen 9,8 Sekunden vor seinem im Vorjahr siegreichen Teamkollegen und Tabellenführer Kalle Rovanperä, gefolgt mit 1,5 Sekunden Abstand vom WRC-Zweiten und Italien-Sieger Thierry Neuville im Hyundai i20.
Von Toni Hoffmann

Ott Tänak gewinnt Kenia-Auftakt

Ott Tänak ist der erste Spitzenreiter beim siebten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Kenia. Nach der nur 4,84 km langen Auftaktprüfung vor den Toren von Nairobi lag der Weltmeister von 2019 im Ford Puma nur eine Zehntelsekunde vor dem achtfachen Champion und Teilzeitpiloten Sébastien Ogier, Safari-Sieger von 2021, im Toyota GR Yaris und schon 2,4 Sekunden vor dem Tabellenführer und Vorjahressieger Kalle Rovanperä, ebenfalls Toyota. Die erste Etappe der 70. Rallye Safari wird am Freitag mit sechs weiteren Prüfungen fortgesetzt.
Von Toni Hoffmann

Rallye Safari bei Red Bull TV

Red Bull TV wird auch die Rallye Safari Kenia (22. bis 25. Juni 2023) mit Live-Streams verfolgen. Jeweils um 22:00 Uhr MESZ wird es bei Red Bull TV am Freitag, 23. Juni 2023, am Samstag, 24. Juni 2023 und am Sonntag, 25. Juni 2023 die Highlights des jeweiligen Tages geben.

Von Toni Hoffmann

Sardinien: Doppel-Sieg für Hyundai

Hyundai feiert auf seinem erfolgreichsten Terrain beim sechsten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf Sardinien einen Doppelsieg. Nach 19 teils sehr schmierigen Prüfungen erzielt Thierry Neuville im i20 Rally1 seinen dritten Italien-Sieg und seinen ersten Saison-Volltreffer, 33,0 Sekunden vor seinem Teamkollegen Esapekka Lappi. Für Hyundai war es der sechste Triumph seit 2016 in Italien. Mit seinem 18. WM-Erfolg rückte Neuville auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem weiterhin führenden Kalle Rovanperä vor, der im Toyota GR Yaris Dritter (+ 1:55,3) wurde.  
Von Toni Hoffmann

Sardinien: Dani Sordo ausgeschieden

Der Portugal-Zweite Dani Sordo ist nach der drittletzten Prüfung des sechsten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft auf Sardinien auf P5 ausgeschieden. Der zweifache Italien-Sieger (2019, 2020) musste auf dem Weg zur 18. von 19 Prüfungen seinen Hyundai i20 Rally1 mit einem Auspuffschaden abstellen. Seine Teamkollege Thierry Neuville ist vor dem Teampartner Esapekka Lappi auf direktem Kurs zum ersten Saisonsieg und dritten Italien-Triumph.  
Von Toni Hoffmann

Sardinien: Game over für Ogier

Für den achtfachen Champion Sébastien Ogier hieß es kurz nach dem Start der 14. von 19 Prüfungen des sechsten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft auf Sardinien «Game over». 1,5 km nach dem Start der vorletzten Tagesprüfung am Samstag über 21,92 km schied der zweifache Italien-Gewinner und Doppel-Saisonsieger nach einem Unfall bei seinem vierten Start 2023 im Toyota GR Yaris als Leader aus.Die Führung erbte Thierry Neuville vor seinem Hyundai-Teamkollegen Esapekka Lappi. Mehr folgt...

Von Toni Hoffmann

Sardinien: Ogier wieder vor Lappi

Der achtfache Champion Sébastien Ogier hat zu Beginn der zweiten Etappe des sechsten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft auf Sardinien wieder die Führung zurückerobert. Bei seinem vierten Einsatz 2023 im Toyota GR Yaris lag er nach der achten von 19 Schotterprüfungen 1,7 Sekunden vor den zuvor um eine Zehntelsekunde führenden Esapekka Lappi und 17,4 Sekunden vor Thierry Neuville, beide im Hyundai i20. Der Korse Pierre-Louis Loubet musste nach seinem Unfall im Ford Puma auf den Re-Start verzichten.  
Von Toni Hoffmann

Sardinien: Lappi mit Foto-Finish Tagessieg

Das war knapp: Esapakka Lappi entriss beim sechsten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf Sardinien um nur eine Zehntelsekunde Sébastien Ogier den Tagessieg. Lappi münzte im Hyundai i20 seinen vorherigen Rückstand von 6,7 Sekunden auf Ogier (Toyota GR Yaris Rally1) in eine Führung um eine Zehntelsekunde um. Mit einem Rückstand von 18,6 Sekunden rangierte Lappis Teamkollege Thierry Neuville nach sieben durch Regen teils schmierigen Prüfungen auf der dritten Position.
Von Toni Hoffmann

Sardinien: Il Comandante Ogier

Der achtfache Champion Sébastien Ogier ist als neuer Führender in den zweiten Tag der Rallye Italien Sardinien, den sechsten Lauf zur Weltmeisterschaft, gestartet. Der zweifache Saisonsieger lag bei seinem vierten Einsatz im Toyota GR Yaris knapp vier Zehntelsekunden vor dem Donnerstag-Sieger Esapekka Lappi im Hyundai i20 und 5,5 Sekunden vor dem Korsen Pierre-Louis Loubet (Ford Puma Rally1).
Von Toni Hoffmann

Lappi gewinnt Sardinien-Auftakt

Esapekka Lappi hat mit seiner Bestzeit auf der ersten von 19 Prüfungen den sechsten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf Sardinien eröffnet. Nach der nur 3,23 km langen Auftaktprüfung im Startort Olbia lag Lappi im Hyundai i20 zwei Zehntelsekunden vor dem Vorjahressieger Ott Tänak (Ford Puma) und fünf Zehntelsekunden vor seinem Teamkollegen Thierry Neuville. Die erste Etappe wird am Freitag mit sieben Schotterprüfungen fortgesetzt.
Von Toni Hoffmann

Fourmaux gewinnt Jim Clark Rallly

Der Franzose Adrien Fourmaux, 2022 offizieller Pilot von M-Sport im Ford Puma Rally1 und 2023 im Ford Fiesta Rally2 am Start, hat die schottische Jim Clark Rally gewonnen. Nach acht Prüfungen lag Fourmaux, am kommenden Wochenende auch in Weltmeisterschaft auf Sardinien am Start, im Ford Fiesta Rally2 29,0 Sekunden vor dem mehrfachen Britischen Champion Keith Cronin im VW Polo GTi R5.  
Von Toni Hoffmann

Rallye Sardinien bei Red Bull TV

Red Bull TV wird auch die Rallye Italien Sardinien (01. – 04. Juni 2023) mit Live-Streams verfolgen. Jeweils um 22:00 Uhr MESZ wird es bei Red Bull TV am Freitag, 02. Juni 2023, am Samstag, 03. Juni 2023, am Sonntag. 04. Juni 2023, die Highlights des jeweiligen Tages geben.
Von Toni Hoffmann

Sordo auch in Kenia

Der Spanier Dani Sordo, in  Portugal Zweiter hinter WM-Leader Kalle Rovanperä, wird den dritten offiziellen Hyundai i20 Rally1 neben Thierry Neuville und Esapekka Lappi nach Sardinien (01. - 04. Juni) auch beim siebten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Kenia (22. - 25.06.) steuern.
Von Toni Hoffmann

Rallye-Stress für Adrien Fourmaux

Der letztjährige offizielle M-Sport-Werkspilot Adrien Fourmaux hat stressige vier Wochen mit Einsätzen bei drei Rallyes vor sich. Im Ford Fiesta Rally2 von M-Sport startet der Franzose bei der britischen Jim Clark Rallye, einem Lauf zur Britischen Meisterschaft, gefolgt vom italienischen Lauf zur Weltmeisterschaft auf Sardinien und dann bei der belgischen Rallye Ypern, nahe seiner französischen Heimat.
Von Toni Hoffmann

Ogier auch in Kenia am Start

Der achtmalige Champion und zweifache Saisonsieger Sébastien Ogier wird im Rahmen seines Kurzprogramms 2023 auch beim siebten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Kenia (22. - 26. Juni) starten. Das wäre im Toyota GR Yaris Rally1 nach seinen Siegen in Monte Carlo und Mexiko sowie seinem Start auf Sardinien sein vierter Einsatz in diesem Jahr. Der Sieg bei der Rallye Safari fehlt noch dem 57-fachen Gesamtsieger, zweimal war er in den beiden letzten Jahren dicht davor.  
Von Toni Hoffmann

Portugal: Erster Saisonsieg für Rovanperä

Titelverteidiger Kalle Rovanperä ist mit der Wiederholung seines Vorjahressieges auf portugiesischem Schotter, dem ersten Volltreffer in der Weltmeisterschaft 2023 und seinem neunten Triumph wieder zurück. Nach 19 Schotterprüfungen und mit zehnten Bestzeit fuhr er einen klaren Vorsprung von 54,7 Sekunden auf den letztjährigen Dritten Dani Sordo,zum siebten Mal auf dem Podium, und 1:20,3 Minuten auf Esapekka Lappi, beide im Hyundai i20 Rally1, heraus.

Von Toni Hoffmann

Portugal: Pech für Tänak, Spitze an Sordo

Beim zweiten Durchgang der Vormittagsprüfungen des fünften Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal hat es den bislang Führenden Ott Tänak eiskalt erwischt. Am Ford Puma fing er sich auf der vierten Prüfung vorne rechts einen Reifenschaden ein und verlor mehr als 47 Sekunden, die ihn auf den siebten Rang zurückwarfen. Die Führung schnappte sich Dani Sordo, der aber im Hyundai i20 nur vier Zehntelsekunden vor dem Titelverteidiger und Vorjahressieger Kalle Rovanperä (Toyota GR Yaris), aber schon 14,2 Sekunden vor seinem Teamkollegen Thierry Neuville lag.
Von Toni Hoffmann

Portugal: Loubet überrascht mit Führung

Der Korse Pierre-Louis Loubet hat den fünften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal mit der Bestzeit auf der ersten von 19 Prüfungen als Leader eröffnet. Im Ford Puma Rally1 lag er nur drei Zehntelsekunden vor Dani Sordo im Hyundai i20 Rally1, 2,3 Sekunden vor seinem Teamkollegen Ott Tänak und 2,6 Sekunden vor dem Titelverteidiger und Vorjahressieger Kalle Rovanperä (Toyota GR Yaris Rally1).
Von Toni Hoffmann

Sordo auch auf Sardinien am Start

Wie in Portugal wird Dani Sordo auch beim sechsten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (01. - 04. Juni) auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien neben Thierry Neuville und Esapekka Lappi den dritten offiziellen Hyundai i20 Rally1 steuern.
Von Toni Hoffmann

Rallye Portugal bei Red Bull TV

Red Bull TV wird auch die Rallye Portugal (11. – 14. Mai 2023) mit Live-Streams verfolgen. Jeweils um 22:00 Uhr MESZ wird es bei Red Bull TV am Freitag, 12. Mai 2023, am Samstag, 13. Mai 2023, am Sonntag. 14. Mai 2023, die Highlights des jeweiligen Tages geben.
Von Toni Hoffmann

Meeke startet in Portugal

Kris Meeke. um den es in letzter Zeit sehr ruhig war, kehrt in die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zurück. Der ehemalige Peugeot- und Toyota-Werkspilot wird beim fünften Saisonlauf in Portugal (11. - 14. Mai) in der WRC2 einen i20 N Rally2 von Hyundai Portugal steuern.

Von Toni Hoffmann

Erster Saisonsieg für Evans in Kroatien

Der Waliser Elfyn Evans feiert beim vierten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Kroatien seinen ersten Saisonsieg und übernimmt auch die Tabellenführung. Nach 20 Asphaltprüfungen lag er im Toyota GR Yaris Rally1 27,0 Sekunden vor Ott Täank (Ford Puma Rally1) und 58,6 Sekunden vor Esapekka Lappi im Hyndai i20 Rally1- Mehr folgt…

Von Toni Hoffmann

Hyundai nach Breens Tod am Start

Am vergangenen Donnerstag kam der Hyundai-Werkspilot Craig Breen im Test bei einem Unfall ums Leben. Nun hat Hyundai entschieden, beim vierten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschfat diese Woche in Kroatien mit Thierry Neuville und Esapekka Lappi zu starten. Mehr folgt.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 20.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 00:55, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 21.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 06:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mi.. 21.02., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 21.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 14:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 21.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 21.02., 16:15, Motorvision TV
    NASCAR Truck Series
  • Mi.. 21.02., 17:15, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
66