8h Suzuka: Suzuki oder Yamaha, wer holt den WM-Titel?

Von Helmut Ohner
Beim Acht-Stunden-Rennen in Suzuka geht es nicht nur um den Sieg beim prestigeträchtigen Langstreckenklassiker, sondern zwischen Suzuki Endurance und GMT94 Yamaha auch um den Weltmeistertitel.

Seit Ende des vergangenen Jahres hat die FIM und der Promotor Eurosport Events beschlossen, dass die Endurance-Weltmeisterschaft saisonübergreifend ausgetragen wird. Der Bol d’Or in Le Castellet bildet im September den Auftakt und der Lauf in Suzuka soll – weil es für die Motorradwerke das wichtigste Rennen im Kalender ist – künftig Ende Juli als Höhepunkt den Abschluss bilden.

Um die Spannung bei der Vergabe des Weltmeistertitels so lange wie möglich aufrechtzuerhalten, wurde das Punkteschema abgeändert. Alle Punkte, die es üblicherweise für die Ränge 1 bis 20 gibt, werden mit 1,5 multipliziert. So erhält der Erstplatzierte nicht wie üblich 30, sondern 45 Punkte. Für Platz 2 gibt es 36 anstatt 24 Zähler, der Dritte heimst 31,5 Punkte ein.

Die weitere Abstufung der Plätze 4 bis 20: 28,5 - 25,5 - 22,5 – 21 - 19,5 – 18 - 16,5 – 15 - 13,5 – 12 - 10,5 - 9 - 7,5 – 6 - 4,5 – 3 - 1,5.

Nach den Rennen in Le Castellet, Le Mans, Oschersleben und auf dem Slovakia Ring führt das Suzuki Endurance Racing Team mit 132 Zählern hauchdünn vor GMT94 Yamaha, die nur einen Punkt weniger auf dem Konto haben. Die Chancen von Yamaha Austria Racing sind wohl nur theoretischer Natur. Ihr Rückstand auf die Führenden beträgt 27 Punkte.

Suzuki Endurance scheint im Kampf um den Titel im Vorteil zu sein, doch der tödliche Unfall von Anthony Delhalle Anfang März hat den 15-fachen Weltmeister bis ins Mark erschüttert. Auch der Umstand, dass ihr legendärer Teamchef Dominique Méliand seit einer Operation nicht mehr vor Ort die Zügel in der Hand hält, hat aus den Seriensiegern ein «normales» Team gemacht.

Auf der anderen Seite stürmt GMT94 Yamaha nach einem schwachen Saisonstart von Sieg zu Sieg. Die Truppe um Christophe Guyot hat auch das nötige Glück auf ihrer Seite. Bei den Rennen in Le Mans und Oschersleben trennten sie nur wenige Sekunden von ihren Markenkollegen von Yamaha Austria Racing.

Während die österreichische Yamaha-Mannschaft in Suzuka ein mittelgroßes Wunder braucht, um nach 2009 den zweiten Weltmeistertitel zu erringen, genügt GMT94 Yamaha eine Zielankunft einen Rang vor ihren Konkurrenten von Suzuki Endurance, sofern man zumindest auf Position 20 die Ziellinie kreuzt.

WM-Stand vor dem Finale
1. Suzuki Endurance, 132 Punkte. 2. GMT94 Yamaha 131. 3. Yamaha Austria, 105. 4. SRC Kawasaki, 92. 5.Maco Racing, 87. 6. F.C.C.TSR Honda, 84. 7. Yamaha Viltaïs Experience, 66. 8. Moto AIN CRT, 65. 9. Tati Team Beaujolais, 65. 10. Eva RT Webike Trick Star, 54. 11. Bolliger Switzerland, Honda Endurance und Voelpker NRT48 Schubert Motors by ERC, je 42.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 20.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 00:55, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 21.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 06:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mi.. 21.02., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 21.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 14:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 21.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 21.02., 16:15, Motorvision TV
    NASCAR Truck Series
  • Mi.. 21.02., 17:15, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
5