Formel 1: Gericht entscheidet gegen Haas-Team

Suzuka-Traum: Bagnaia möchte mit Ducati dabei sein

Von Nora Lantschner
MotoGP-Weltmeister Pecco Bagnaia am Donnerstag in Bologna

MotoGP-Weltmeister Pecco Bagnaia am Donnerstag in Bologna

MotoGP-Weltmeister Pecco Bagnaia träumt von einer Teilnahme gemeinsam mit Ducati beim Acht-Stunden-Rennen von Suzuka. Das Endurance-Event bereitet ihm offensichtlich viel Motivation.

Bei der großen Ducati-Party «Campioni in Piazza²» standen die zwei Titelgewinner Pecco Bagnaia und Alvaro Bautista im Mittelpunkt. Deshalb war es natürlich naheliegend, den MotoGP-Champion nach seinem Superbike-Interesse zu befragen. Immerhin trainiert er regelmäßig auf einer Panigale V4S, von der Ducati nun auch je 260 limitierte Exemplare in den Weltmeister-Designs produziert.

Wäre Pecco daran interessiert, einmal einen Wildcard-Einsatz in der seriennahen Weltmeisterschaft zu absolvieren? «Ich würde schon gerne einmal mit der Superbike-Maschine antreten, aber beim Acht-Stunden-Rennen von Suzuka», entgegnete der 25-jährige Italiener überraschend.

«Das ist eine Sache, die ich wirklich gerne machen würde, auch wenn es nicht einfach ist, Ducati davon zu überzeugen. Ich bitte sie schon eine ganze Weile darum und üblicherweise mache ich so lange weiter, bis sie zustimmen müssen, weil sie es sonst nicht mehr aushalten», ergänzte der Ducati-Werksfahrer schmunzelnd und richtete seinen Blick auf seine Chefs, Claudio Domenicali und Gigi Dall’Igna.

Wieder ernst bekräftigte der siebenfache MotoGP-Saisonsieger: «Suzuka ist sicherlich eine anspruchsvolle Angelegenheit, die mich aber sehr fasziniert. Wenn wir also mit der Ducati und mit Alvaro und einem anderen Fahrer teilnehmen oder vielleicht sogar gewinnen könnten, wäre das wunderschön – auch weil Suzuka eine der faszinierendsten Motorradstrecken überhaupt ist.»

Mit Ducati-Testfahrer Michele Pirro meldete sich dann auch gleich ein Freiwilliger aus dem Publikum. «Damit hätten wir das Trio schon beisammen», lachte Bagnaia.

Übrigens: Pecco trat schon in der MotoGP-WM als erster italienischer Champion seit Valentino Rossi 2009 die Nachfolge seines Mentors an. Der neunfache Weltmeister gewann 2001 mit Colin Edwards auf Honda auch beim Langstreckenklassiker in Suzuka.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 22.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 22.06., 11:05, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 22.06., 12:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Sa. 22.06., 12:45, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Sa. 22.06., 13:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 22.06., 13:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Sa. 22.06., 13:40, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 22.06., 14:05, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa. 22.06., 14:05, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Sa. 22.06., 14:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
5