Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Buch-Tipp: Jon Ekerold – «Der Privatfahrer»

Von Mario Furli
So präsentiert sich das Hardcover-Buch

So präsentiert sich das Hardcover-Buch

Jon Ekerold, der 350-ccm-Weltmeister 1980, berichtet in seinem neuen Buch erstmals auch auf Deutsch von den Erlebnissen, Höhepunkten und Rückschlägen seiner Karriere. Die Auflage ist limitiert.

Jon Ekerold hatte seine Erlebnisse auf dem Weg zu seinem WM-Titel bisher nur in seiner englischen Muttersprache aufgeschrieben. Nun ist die deutsche Übersetzung mit dem Titel «Der Privatfahrer» erschienen. Das Hardcover-Buch von hoher Qualität gibt es nur in einer limitierten Auflage von 1000 Exemplaren, das macht es zu einem Sammlerstück.

Das Jon Ekerold-Buch umfasst 305 Seiten mit vielen spektakulären Fotos (in Farbe und schwarz-weiß). Darunter sind nicht nur Fotos von Jons Rennen und anderen Rennfahrern dieser Zeit, sondern auch Bilder aus dem Privatleben von Jon Ekerold, der 1946 in Johannesburg geboren wurde.

In diesem Buch beschreibt der Südafrikaner, der sieben Grand Prix-Siege feierte, den harten Weg von den Anfängen in seinem Heimatland bis zum Gewinn seines 350er-WM-Titels, den er als einziger Privatfahrer ohne die Unterstützung eines Motorradherstellers errungen hat. In einem Nachwort werden die Ereignisse, die schließlich zum Ende seiner Rennfahrer-Karriere führten, kurz dargelegt.

Der 76-jährige Jon schildert aus seiner Sicht spannende Rennen gegen große Fahrer wie Johnny Cecotto, Giacomo Agostini, Kork Ballington, Dieter Braun und Toni Mang. Duelle, wie das legendäre Rennen auf der Nordschleife vom Nürburgring gegen Toni Mang im August 1980, erlebt der Leser, als säße er mit Jon auf dem Rennmotorrad.

Viele Fans werden sich auch noch an den Zweikampf beim Deutschland-Grand Prix in Hockenheim 1979 vor vollen Zuschauerrängen erinnern, als Jon Ekerold mit nur 0,6 Sekunden vor Toni Mang das Rennen in der 350-ccm-Klasse gewann.

Rückschläge, Verletzungen, persönliche Krisen und Verluste, aber auch humorvolle Begebenheiten, Freundschaften und schicksalhafte Fügungen werden in diesem Buch offen, ehrlich und emotional dargestellt. Jon nimmt den Leser mit zurück in die 1970er- und 1980er-Jahre.

Die englische Version wurde von Experten wie Julian Ryder, Michael Scott, Nick Harris und Chris Carter als «Klassiker der Motorsport-Literatur» bewertet und auf Platz-6 der Top-Ten aller Motorradrennsport-Bücher gesetzt.

Das Jon Ekerold-Buch «Der Privatfahrer» ist ab sofort direkt über seine E-Mail-Adresse mit persönlicher Widmung und Unterschrift erhältlich: jonekerold@aol.com

as Buch kostet € 35,- zuzüglich € 5,- für Verpackung und Versand in Deutschland und EU-weit, also insgesamt € 40,-.

Auch vom englischen Original gibt es noch ein paar Exemplare.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 17:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 22.05., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 22.05., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
5