SuperMoto IDM Oschersleben: Deitenbach gewinnt Titel

Von Thomas Deitenbach
Beim Finale der Internationalen Deutschen SuperMoto Meisterschaft in der Motorsportarena Oschersleben sicherte sich Jan Deitenbach (Husqvarna) den Meistertitel. Peter Bannholzer musste sich knapp geschlagen geben.

Die Voraussetzungen für das Finale der IDM Supermoto in Oschersleben konnten nicht aufregender sein. Peter Bannholzer und Jan Deitenbach gingen punktgleich in die letzte Veranstaltung der Saison. Szalai hatte aber mit zwölf Punkten Rückstand auch noch Chancen auf den Titel. Schon im Qualifying stellten diese drei Kandidaten ihren absoluten Erfolgswillen unter Beweis.

Am Ende war es dann Jan Deitenbach, der sich mit 0,15 Sekunden Vorsprung auf Bannholzer die Pole sicherte, Szalai folgte als Dritter nur 0,1 Sekunden dahinter. Reihe 1 komplettierte der Meister aus 2021, Simon Vilhelmsen (KTM). In Reihe zwei platzierten sich Peter Mayerbüchler (Husqvarna), Nico Joannidis, Colin Beischroth (beide TM) und Andre Ziegler (Husqvarna)

Bei trockenen Bedingungen ging es ins erste Rennen. Deitenbach sicherte sich den Holeshot, während Bannholzer in der ersten Kurve etwas ins Rutschen geriet, dabei mit Joannidis kollidierte und zu Boden ging. An der Spitze bestimmte Deitenbach zunächst das Tempo, doch Vilhelmsen hängte sich an ihn dran. Nach etwa einem Drittel der Distanz konnte Vilhelmsen im Offroad an Deitenbach vorbeigehen. Der leistete keine Gegenwehr, da von seiner Box über den Sturz von Bannholzer informiert.

So konnte Vilhelmsen einen kleinen Vorsprung herausfahren und gewann seinen ersten Lauf vor Deitenbach, der ebenfalls einen klaren Vorsprung auf Mayerbüchler ins Ziel brachte. Bannholzer zeigte derweil eine starke Aufholjagd, die ihn auf Platz sechs ins Ziel brachte. Da Joannidis eine Zeitstrafe wegen Frühstart erhielt, gab es sogar Punkte für Platz fünf.

Somit ging Deitenbach mit sechs Punkten Vorsprung auf Bannholzer in den entscheidenden letzten Lauf. Dort gewann er erneut den Start vor Bannholzer, dahinter Joannidis. Diese drei setzten sich sogleich auch etwas vom Rest des Feldes ab. In Runde drei überließ Deitenbach Bannholzer die Führung und reihte sich direkt dahinter ein. Doch das Tempo des Spitzenreiters war dann nicht mehr ganz so hoch, sodass das vordere Feld wieder komplett zusammen rückte. Hinter Joannidis drängte Vilhelmsen, der an Szalai vorbeigegangen war, dann folgte Mayerbüchler.

Diese sechs jagten teilweise mit weniger als zwei Sekunden Abstand um den Kurs. Doch an den Positionen änderte sich trotz zahlreicher Bemühungen nichts. So gewann Bannholzer seinen zweiten IDM Lauf, aber Deitenbach reichte Rang zwei zu seinem zweiten Titelgewinn nach 2019. Und der wurde auch unmittelbar nach der Zieldurchfahrt an seiner Fankurve lautstark und mit zahlreichen Bengalos gefeiert.

Alle Resultate:  supermotoidm.de/

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 17.04., 06:45, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Mi.. 17.04., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 17.04., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 09:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.04., 09:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 17.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.04., 10:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Mi.. 17.04., 11:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 17.04., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 17.04., 14:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
5