SuperMoto-WM 2022, Tramatza: Thomas Chareyre holt auf

Von Thomas Deitenbach
Chareyre (4) zieht beim Start davon, Schmidt (1) und Höllbacher (72) haben das Nachsehen

Chareyre (4) zieht beim Start davon, Schmidt (1) und Höllbacher (72) haben das Nachsehen

Am vergangenen Wochenende fand auf Sardinien das dritte Meeting der SuperMoto-WM 2022 statt. Nach dem Sieg von Thomas Chareyre (TM) rücken die Top-3 der Gesamtwertung dicht zusammen.

Zur dritten Runde der SuperMoto-WM 2022 kamen die Piloten erstmals auf Sardinien zusammen. Bei hochsommerlichen Temperaturen ließ der Kampf der Titelkandidaten nichts zu wünschen übrig. Am Ende gewann Multi-Champion Thomas Chareyre (F/TM) vor Lukas Höllbacher (A/KTM) und Titelverteidiger Marc-Reiner Schmidt (GER/TM).

In der für die Startaufstellung entscheidenden Superpole schnappte sich Chareyre den Extrapunkt für die Pole. Gerade einmal 0,15 sec war er schneller als Höllbacher. Schmidt blieb nur Platz 3.

Im ersten Lauf zog Chareyre den Holeshot vor Schmidt und Höllbacher. Nach drei Runden unterlief dem Franzosen ein kleiner Fehler, die Verfolger zogen vorbei. Vier Runden später schnappte sich Höllbacher die Führung im Offroad von Schmidt. Der Deutsche versuchte wieder zu kontern, kam einige Runden später auch wieder vorbei, aber Höllbacher antwortete prompt und behielt die Führung. Chareyre, immer in Tuchfühlung, kam dahinter auf Rang drei ins Ziel.

Auch den Start zum zweiten Lauf sicherte sich Chareyre, diesmal vor Höllbacher und dann Schmidt. Thomas Chareyre erlaubte sich diesmal keinen Fehler und gewann das sogenannte ‹FastRace›. Höllbacher rutschte unter dem Druck von Schmidt kurz aus, damit waren auch die Ränge hinter dem Franzosen zugunsten von Schmidt vor Höllbacher geklärt.

Im ‹SuperFinal› holte Chareyre seinen dritten Holeshot an diesem Wochenende. Unwiderstehlich zog der TM-Pilot davon, Höllbacher und Schmidt hatten keine echte Chance. Dazu erlaubte sich Schmidt noch einen kleinen Fehler, war aber weit genug von seinem Teamkollegen Elia Sammartin (ITA) entfernt, und behielt damit Rang drei. «Nicht das, was ich erwartet hatte», so Schmidt am Abend. «Ich habe einige kleine Fehler gemacht, das mich eine bessere Position gekostet. Aber immerhin führe ich weiter die WM an.»

Damit rücken die drei Titelkandidaten wieder in der Reihenfolge Schmidt, Chareyre und Höllbacher im WM-Kampf auf fünf Punkte zusammen.

S1GP Gesamt

1. CHAREYRE, Thomas (F, TM) 76 Punkte 
2. HÖLLBACHER, Lukas (A, KTM) 70 
3. SCHMIDT, Marc Reiner (D, TM) 65 
4. SAMMARTIN, Elia (I, TM) 54 
5. BONNAL, Steve (F, TM) 43

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 17.04., 06:45, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Mi.. 17.04., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 17.04., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 09:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.04., 09:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 17.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.04., 10:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Mi.. 17.04., 11:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 17.04., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 17.04., 14:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
6