MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Tänak: «M-Sport hinkt ein Jahr hinterher»

Von Toni Hoffmann
Ott Tänak, Weltmeister von 2019 und aktueller Tabellenzweiter, hat das Gefühl, dass M-Sport mit dem Ford Puma Rally1 Hybrid auf Schotter 12 Monate hinter Toyota und Hyundai liegt.

Es mag zwar Weiterentwicklungen am Ford Puma Rally1 von M-Sport geben, aber weitere Aktualisierungen können anscheinend nicht früh genug erfolgen, wenn es um die Schotter-Spezifikation geht. Ott Tänak hat die ganze Saison über neue Updates für den Puma gefordert und in der ersten Hälfte des Jahres 2023 mehrfach deutlich gemacht, dass es Schwachstellen gibt, die behoben werden müssen. Aber nach der Rallye Portugal fällte er ein ziemlich vernichtendes Urteil, als er behauptete, der Puma hinke bei der Schotter-Ausstattung ein Jahr hinter seinen Konkurrenten hinterher.

«Es ist jetzt meine zweite Schotter-Rallye und Mexiko. Ich war nicht ganz zuversichtlich, was ich gefühlt habe oder was passiert ist, weil wir dort auch einige technische Probleme hatten», sagte der M-Sport-Fahrer gegenüber DirtFish. «Es war ein bisschen schwierig zu verstehen, was eigentlich fehlte oder was passierte. Aber ich würde sagen, dieses Wochenende hat uns viel mehr Verständnis gegeben.»

Der Este weiter: «Und ich würde sagen, dass sie jetzt über genügend Informationen verfügen sollten, damit wir von hier aus weitermachen können, denn ich würde sagen, letztes Jahr wäre es an der gleichen Position ein guter Ort und ein guter Ausgangspunkt gewesen. Aber offensichtlich ist nun ein Jahr vergangen. Im Grunde sind alle anderen bereits auf einem guten Niveau und wir liegen immer noch etwa ein Jahr zurück. Es ist eine große Aufgabe, die jetzt in kurzer Zeit erledigt werden muss.»

Die Prüfungen in Portugal waren härter, als viele erwartet hätten, da das unwegsame Gelände mehreren Fahrern Probleme bereitete – insbesondere im zweiten Durchgang.

Der Schweden-Sieger Tänak ist der Meinung, dass es diese Bedingungen sind, mit denen das Auto zu kämpfen hat. «Natürlich ja, wenn es ruhiger ist, können wir fahren, sagen wir mal nicht großartig, aber wir sind auf einem guten Niveau», sagte er. «Aber wenn es hart auf hart kommt, fehlt uns ganz schön viel.»

M-Sport hat im Laufe der Saison Aktualisierungen am Puma vorgenommen, um die Defizite auszugleichen. Tänak erklärte, dass die Übertragung zwischen Mexiko und Portugal aktualisiert wurde.

Aber für den Weltmeister von 2019 reicht dieses Update nicht aus, und der Puma braucht noch einige weitere Verbesserungen, wenn er regelmäßig um Siege kämpfen will. «Seit Mexiko haben wir Getriebe-Upgrades durchgeführt, das hat definitiv geholfen», führte er weiter aus. «Aber ansonsten waren wir, wie ich bereits vor der Rallye sagte, nicht in der Lage, weitere neue Komponenten in das Auto einzubringen, an dem wir gearbeitet haben, und ja, es gibt offensichtlich noch einiges zu tun.»

M-Sport-Teamchef Richard Millener ist jedoch der Meinung, dass das Team nicht aus den Augen verlieren sollte, dass Tänak trotz des Anpassungsprozesses immer noch Zweiter in der Meisterschaft ist, mit 17 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Kalle Rovanperä. «Ott zeigt uns weiterhin, was er und das Auto wirklich können», erklärte Millener. «Er hat uns wie immer jede Menge Feedback gegeben und uns Dinge gegeben, an denen wir weiterarbeiten müssen, aber letztendlich liegen wir immer noch auf dem zweiten Gesamtrang in der Fahrerwertung, worauf wir wirklich stolz sein können.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 22:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr. 19.07., 22:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Fr. 19.07., 23:05, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 23:30, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr. 19.07., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 23:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 20.07., 00:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 20.07., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 01:05, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 01:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
» zum TV-Programm
11