Formel 1: Reaktion auf Sabotage-Vorwurf

Millener/M-Sport: «Fourmaux kann siegen»

Von Toni Hoffmann
Adrien Fourmaux

Adrien Fourmaux

Richard Millener vom M-Sport Ford Team sagt, dass die Leistung von Adrien Fourmaux auf der Power Stage des vierten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Kroatien gezeigt hat, dass er auch siegen kann.
Der Franzose gewann am Sonntag das 14,24 km lange Finale mit 3,8 Sekunden - ein Ergebnis, das dazu beigetragen hat, seinen dritten Platz in der WRC-Fahrerwertung zu festigen. Dieser Erfolg beeindruckte Millener und hat weiteres Vertrauen aufgebaut, dass ein erster Gewinn in Sichtweite rückt.

Millener sagte: «Das war auf der Power Stage eine absolut sensationelle Performance von Adrien und zeigt mehr, dass er in der Lage ist, Rallyes sofort zu gewinnen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Team an diesem Wochenende und wir zeigen weiterhin die große Dynamik, die wir in den letzten drei Veranstaltungen hatten. Ich freue mich schon sehr auf Portugal!»

Die Hoffnungen von Fourmaux auf ein viertes Top-Five-Finish in WRC platzten, als er die Lenkung an seinem Ford Puma früh am Tag beschädigte.

Fourmaux, der sechs Punkte vor Ott Tänak vor der Rallye Portugal (9 - 12. Mai) liegt, fügte hinzu: «Es war ein gutes Wochenende für uns. Wir kämpften in den ersten zwei Tagen mit Ott, manchmal fehlte uns ein bisschen Leistung und wir probierten Dinge am Setup aus.»

Fourmaux weiter: «Wir konnten viel pushen. Wir haben einen Fehler gemacht, einen kleinen Fehler mit schweren Konsequenzen, was eine Schande ist. Aber so ist es, du musst überall hier perfekt sein. Als wir einen Betonmast auf WP18 getroffen haben, haben wir uns entschlossen, zu reparieren und auf der Power Stage wirklich hart zu pushen, um Punkte zu erzielen. Wir haben die maximalen Punkte erhalten, was großartig ist, mein erster Sieg auf der Power Stage und das ist wirklich positiv.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 21.06., 09:55, Motorvision TV
    Classic
  • Fr. 21.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 21.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 21.06., 13:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 21.06., 14:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 21.06., 15:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 21.06., 16:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 16:45, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
10