Formel 1: Reaktion auf Sabotage-Vorwurf

Sulingen: Griebel übernimmt Führung

Von Toni Hoffmann
Zweikampf an der Spitze geht weiter, der aktuelle DRM-Champion Marijan Griebel liegt nach dem ersten Tag der 35. ADAC Actronics Rallye Sulingen, dem zweiten Lauf zur deutschen Meisterschaft, knapp vorn.

Griebel zeigte am Freitag auf der dritten und letzten Wertungsprüfung eine fantastische Fahrt und schob an dem bis dahin führenden Julius Tannert vorbei. Nach diesem spektakulären Auftakt dürfen sich die Fans beim zweiten Stopp der Deutschen Rallye-Meisterschaft auch am Samstag auf ein spannendes Duell an der Spitze freuen.

Bei kühlen Temperaturen kamen Marijan Griebel und Co-Pilot Tobias Braun am Freitag im Skoda Fabia RS Rally2 immer besser in Schwung. Auf Platz zwei in der ersten Prüfung folgten zwei Siege und mit dem zweiten WP-Erfolg übernahm das Duo nach einer starken Leistung auf dem berüchtigten IVG-Gelände Platz eins. Der Gesamtführende und Markenkollege Julius Tannert hat mit Beifahrer Helmar Hinneberg allerdings nur ein Rückstand von 3,8 Sekunden. Auch die Besatzung Nico Knacker und Thomas Puls konnte sich im Hyundai i20 N Rally2 kontinuierlich steigern und beendete den ersten Tag in Sulingen als Dritter. Dahinter folgen Dennis Rostek/Stefan Kopzcyk (Skoda Fabia RS Rally2) sowie Patrik Dinkel und Alexander Benning im Hyundai i20 N Rally2 auf den Rängen vier und fünf.

Ein spannender Dreikampf entwickelte sich in der DRM2-Klasse. Das dänische Duo Lasse Karlshøj und Isabell Kvick (Peugeot 208 Rally4) setzte sich schließlich durch und geht mit einem Vorsprung von nur 1,1 Sekunden vor Patrick Pusch und Fabian Hoese (Opel Corsa Rally4) in den finalen Samstag. Dahinter warten Tom Kässer und Stephan Schneeweiß im Peugeot 208 Rally4 als Dritte auf ihre Chance. In der DRM Classic liegen Ingo Höpner und Sabrina Rieck im Mercedes Benz 500 SL schon fast uneinholbar vor Markus Danielsmeier und Nils Knöbel (Ford Escort RS 1800).

Dennis Rostek führt die Sonderwertung DRM Masters nach drei Siegen in drei Prüfungen souverän an, Martin Christ und Lina Meter haben im Hyundai i20 N Rally2 als Zweite schon einen Rückstand von über 16 Sekunden. Platz drei belegt die niederländische Fahrer-Kombination Ingo ten Vregelaar und Raoul Werger im Skoda Fabia R5. In der DRM Trophy übernahmen Oliver Bliss und Julius Simon (Skoda Fabia R5) nach einem starken Endspurt im IVG-Gelände die Führung vor den Markenkollegen Raphael Ramonat und Karina Derda.

Schnellste Fahrer-Paarung bei den DRM Nationals war Robby Fechner und Florian Pitzk im Mitsubishi Lancer Evo10. Knapp dahinter folgen Andreas Dahm und Paul Schubert im Porsche 996 GT3, auf Platz drei steuerte John Macht unterstützt von Beifahrer Michael Teufel seinen Mitsubishi Lancer Evo9.

Für die Teilnehmer der 35. ADAC Actronics Rallye Sulingen geht es am Samstag auf der zweiten und finalen Etappe um 08:30 Uhr weiter. Acht schwierige Wertungsprüfungen mit einer Länge von insgesamt 123 Kilometern müssen gemeistert werden, bevor es für die Gewinner und Top-Platzierten um 18:50 Uhr in Sulingen auf die Ziel-Rampe geht.

 

Stand nach 3 von 11 Prüfungen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit

1

Griebel/Braun (D), Skoda

19:21,5

2

Tannert/Christian (D), Skoda

+ 9,1

3

Rostek/Kopczyk (D), Škoda

+ 21,9

4

Madsen/Felthaus (DK), Citroën

+ 30,2

5

Satorius/Lerch (D), Ford

+ 31.4

6

Knacker/Puls (D), Hyundai

+ 44,8

7

Bliss/Simon (D), Skoda

+ 1:00,5

8

Ramonat/Derda (D), Skoda

+ 1:11,9

9

Dünker/Decker (DF), Ford

+ 1:34,8

10

Dinkel/Benning (D), Hyundai

+ 1:37,4

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 21.06., 09:55, Motorvision TV
    Classic
  • Fr. 21.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 21.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 21.06., 13:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 21.06., 14:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 21.06., 15:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 21.06., 16:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 16:45, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
6