Chandhok berührt mit Anekdote über Schumacher

Von Andreas Reiners
Karun Chandhok

Karun Chandhok

Karun Chandhok fuhr 2010 und 2011 elf Formel-1-Rennen für HRT und Lotus. Er verrät jetzt eine berührende Anekdote über Legende Michael Schumacher.

Michael Schumacher galt als Formel-1-Fahrer als verbissen und verschlossen. Doch dass der siebenmalige Champion anders tickte, wissen vor allem seine Wegbegleiter. Wie zum Beispiel Karun Chandhok, der 2010 sein Debüt in der Formel 1 feierte.

Damals stand Schumacher im Fokus, weil er mit Mercedes in die Motorsport-Königsklasse zurückkehrte. Doch Schumacher nahm sich Zeit für den Neuen, wie Chandhok berichtet.

«Als ich 2010 mein erstes Rennen in Bahrain fuhr, war Michael am Donnerstag, dem Medientag, der erste Fahrer, der mich begrüßte und sagte: 'Willkommen in der Formel 1‘», sagte der 39-Jährige bei OLBG.

«Er hat dann fünf Minuten lang geplaudert, sich nach meinem Hintergrund und meiner Herkunft erkundigt und mir Glück für meine Saison gewünscht. Das hätte er nicht tun müssen», so Chandhok weiter.

«Das war das Rennen, in dem er sein großes Comeback mit Mercedes gab, und zu dieser Zeit war er der größte Star, größer als Lewis Hamilton oder Fernando Alonso, er war der größte Star, den der Sport hatte, und er gab sein großes Comeback», erzählte Chandhok weiter: «Ich war ein Niemand, er hatte das nicht nötig, und ich habe das immer sehr geschätzt, die Tatsache, dass er sich fünf Minuten Zeit nahm, damit ich mich im Sport willkommen fühlte», so Chandhok weiter.

Sein Fazit: «Er war ein toller Kerl und ein fantastischer Fahrer. Er hatte diese Ausstrahlung. Wenn man einen Raum betrat, spürte man sein Charisma und seine enorme Ausstrahlung, die er besaß und die man nicht ignorieren konnte. Es gibt nur sehr wenige Sportler in der Geschichte des Sports, die das haben.»

Japan-GP, Suzuka Circuit 

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:30:58,421 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +19,387 sec
03. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +36,494
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +43,998
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +49,376
06. Carlos Sainz (E), Ferrari, +50,221
07. George Russell (GB), Mercedes, +57,659
08. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +1:14,725
09. Esteban Ocon (F), Alpine, +1:19,678
10. Pierre Gasly (F), Alpine, +1:23,155
11. Liam Lawson (NZ), AlphaTauri, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1 Runde
13. Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, +1 Runde
14. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1 Runde
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
Out
Alex Albon (T), Williams, Kollisionsschäden
Logan Sargeant (USA), Williams, Kollisionsschäden
Lance Stroll (CDN), Aston Martin, Heckflügeldefekt
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Kollisionsschäden
Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, Kollisionsschäden

WM-Stand (nach 16 von 22 Grand Prix, inkl. 3 von 6 Sprints)

Fahrer 
01. Verstappen 400 Punkte
02. Pérez 223
03. Hamilton 190
04. Alonso 174
05. Sainz 150
06. Leclerc 135
07. Norris 115
08. Russell 115
09. Piastri 57
10. Stroll 47
11. Gasly 46
12. Ocon 38
13. Albon 21 
14. Hülkenberg 9
15. Bottas 6 
16. Zhou 4
17. Tsunoda 3
18. Magnussen 3
19. Lawson 2
20. Sargeant 0
21. De Vries 0 
22. Ricciardo 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 623 Punkte
02. Mercedes 305
03. Ferrari 285
04. Aston Martin 221
05. McLaren 172
06. Alpine 84
07. Williams 21
08. Haas 12
09. Alfa Romeo 10
10. AlphaTauri 5


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 20.02., 20:55, Motorvision TV
    NASCAR Truck Series
  • Di.. 20.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 00:55, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 21.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 06:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mi.. 21.02., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 21.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 14:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 21.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 21.02., 16:15, Motorvision TV
    NASCAR Truck Series
» zum TV-Programm
21