Wie einst Vettel: Jordan für Lawson als Pérez-Ersatz

Von Andreas Reiners
Liam Lawson

Liam Lawson

Liam Lawson ist 2024 Ersatzmann von Red Bull Racing und AlphaTauri. Eddie Jordan stellt klar: Lawson soll es wie Sebastian Vettel machen.

Liam Lawson ist angekommen in der Formel 1. Der Neuling schlägt als Ersatz von Daniel Ricciardo wacker. Punkte hat er bereits in Singapur geholt, zuletzt in Japan schrammte er in seinem AlphaTauri als Elfter knapp vorbei.

Doch der Neuseeländer hat längst die Aufmerksamkeit der Experten geweckt, von denen er jede Menge Lob kassiert. «Lawson wurde 11. - und er macht es einfach immer wieder - in einem Auto, das eigentlich nicht dort sein sollte, holte Punkte in Singapur, und er ist die ganze Zeit dabei», sagte der frühere Teamchef Eddie Jordan im Formula For Success-Podcast.

Jordan spricht sich dafür aus, dass Lawson eine Chance in der Formel 1 erhält – und zwar bei Red Bull Racing, als Ersatz von Sergio Pérez. Für 2024 ist Lawson weiter als Ersatzmann für RBR und AlphaTauri vorgesehen.

«Lawson hat eine Chance in der Formel 1 verdient, man kann den Titel nur mit einem Fahrer gewinnen. Und ich würde, wenn man Checo [Perez] ersetzt, ihn gegen einen absolut neuen Fahrer austauschen, der eine wirklich große Zukunft hat.»
Jordan denkt an Sebastian Vettel zurück, der 2008 mit Toro Rosso den Sprung in die Formel 1 schaffte und dann zu Red Bull Racing ging.

«Lawson hat diese Fähigkeit. Ich denke, er sollte entweder nächstes oder übernächstes Jahr bei Red Bull landen», so Jordan, der das Team aus Milton Keynes aufforderte, Lawson «die Chance zu geben», da er das Potenzial habe, genau wie Vettel zu sein. «Setzt Lawson ins Auto. Nutzt diese Chance, denn ihr habt die Möglichkeit, einen weiteren Vettel zu schaffen», betonte Jordan.

«Es ist wirklich schwierig zu sehen, wie Daniel [Ricciardo] das schaffen soll... Aber verliert Lawson bloß nicht, ich denke, er ist wirklich gut.»

Japan-GP, Suzuka Circuit 

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:30:58,421 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +19,387 sec
03. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +36,494
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +43,998
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +49,376
06. Carlos Sainz (E), Ferrari, +50,221
07. George Russell (GB), Mercedes, +57,659
08. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +1:14,725
09. Esteban Ocon (F), Alpine, +1:19,678
10. Pierre Gasly (F), Alpine, +1:23,155
11. Liam Lawson (NZ), AlphaTauri, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1 Runde
13. Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, +1 Runde
14. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1 Runde
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
Out
Alex Albon (T), Williams, Kollisionsschäden
Logan Sargeant (USA), Williams, Kollisionsschäden
Lance Stroll (CDN), Aston Martin, Heckflügeldefekt
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Kollisionsschäden
Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, Kollisionsschäden

WM-Stand (nach 16 von 22 Grand Prix, inkl. 3 von 6 Sprints)

Fahrer 
01. Verstappen 400 Punkte
02. Pérez 223
03. Hamilton 190
04. Alonso 174
05. Sainz 150
06. Leclerc 135
07. Norris 115
08. Russell 115
09. Piastri 57
10. Stroll 47
11. Gasly 46
12. Ocon 38
13. Albon 21 
14. Hülkenberg 9
15. Bottas 6 
16. Zhou 4
17. Tsunoda 3
18. Magnussen 3
19. Lawson 2
20. Sargeant 0
21. De Vries 0 
22. Ricciardo 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 623 Punkte
02. Mercedes 305
03. Ferrari 285
04. Aston Martin 221
05. McLaren 172
06. Alpine 84
07. Williams 21
08. Haas 12
09. Alfa Romeo 10
10. AlphaTauri 5


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.03., 09:00, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 04.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 04.03., 12:10, RBB Fernsehen
    Hubert und Staller
  • Mo.. 04.03., 14:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 04.03., 15:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Mo.. 04.03., 16:20, Motorvision TV
    East African Safari Classic Rally
  • Mo.. 04.03., 16:45, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mo.. 04.03., 16:45, Motorvision TV
    Rally
  • Mo.. 04.03., 17:15, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo.. 04.03., 17:40, Motorvision TV
    Rally
» zum TV-Programm
17