Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Lando Norris: «Denke definitiv nicht an den Titel»

Von Vanessa Georgoulas
Lando Norris

Lando Norris

Lando Norris konnte WM-Leader Max Verstappen in Miami schlagen und in Imola setzte er den Red Bull Racing-Star unter Druck. Über den Titelkampf will er aber noch nicht nachdenken.

Lando Norris ist einer von zwei GP-Piloten, die in diesem Jahr abgesehen von Max Verstappen einen GP-Sieg feiern durften. In Australien profitierte Carlos Sainz vom Ausfall des Weltmeisters und WM-Leaders und kreuzte die Linie im Albert Park als Erster. In Miami war dann der McLaren-Star der Erste im Ziel.

Beim darauffolgenden Kräftemessen in Imola sah er die Zielflagge nur wenige Zehntel nach dem Red Bull Racing-Star. Nun wird er bereits als Kandidat für den diesjährigen WM-Titel gehandelt. Doch davon will der Brite nichts wissen. Er sagt: «Ich liege in der WM 60 Punkte hinter Max, und es liegt noch ein wirklich langer Weg vor uns.»

«Deshalb denke ich definitiv nicht an den Titel, und die jüngsten Erfolge ändern nichts dran, ich habe auch in den vergangenen vier Wochen nicht daran gedacht. Du konzentrierst dich einfach darauf, ein gutes Ergebnis einzufahren, und dann läuft alles wie von selbst», ergänzte der 24-Jährige.

«Wir haben in den ersten Rennen viele Punkte liegen lassen, und das hat uns natürlich nicht in eine gute Lage gebracht, aber wir haben erst knapp einen Drittel der Saison hinter uns, deshalb werden sich sicherlich noch einige Chancen für uns ergeben», machte sich Norris gleichzeitig Mut.

WM-Stand (nach 7 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 161 Punkte
02. Leclerc 113
03. Pérez 107
04. Norris 101
05. Sainz 93
06. Piastri 53
07. Russell 44
08. Hamilton 35
09. Alonso 33
10. Tsunoda 15
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 268 Punkte
02. Ferrari 206
03. McLaren 154
04. Mercedes 79
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 20
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 12.07., 15:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Fr. 12.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 12.07., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 16:45, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Fr. 12.07., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 18:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 12.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 12.07., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 12.07., 20:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
» zum TV-Programm
4