Formel 1: Ralf Schumacher outet sich

Max Verstappen 4. in Monaco: «Das wäre ein Wunder»

Von Mathias Brunner
Max Verstappen

Max Verstappen

​Der dreifache Formel-1-Champion Max Verstappen hat in Monaco Schwierigkeiten: Die Abstimmung seine Red Bull Racing-Rennwagens passt nicht. Ferrari ist derzeit klar schneller.

Wie gut ist das Handling des Red Bull Racing RB20 am ersten Trainingstag in Monaco? Eine Wortmeldung von Max Verstappen am Funk sagt Einiges dazu aus. Max Verstappen am Funk: «Ich springe wie ein Känguru, ich bekomme hier Kopfweh, das ist doch verrückt.»

Nein, es läuft nicht rund für den Champion. Nach einem ganz üblen ersten Trainingstag in Imola, als die Abstimmung hinten und vorne nicht stimmte, rollt es auch in den Strassen von Monte Carlo nicht rund für RBR. Verstappen nur Vierter hinter Charles Leclerc (Ferrari), Lewis Hamilton (Mercedes) und Fernando Alonso (Aston Martin), Sergio Pérez Achter.

Verstappen streifte mehrfach die Mauer, am härtesten in der Bergab-Passage von Loews zu Portier, zwischendurch wurde er von Kollegen genervt, die glaubten, sie seien alleine auf der Rennstrecke. Oder die von ihren Teams nicht gewarnt werden, dass schnellere Piloten geschossen kommen.

Der Wagen von Verstappen und Pérez scheint zu hart abgestimmt zu sein, verdaut Bodenunebenheiten und Randsteine schlecht, besonders gemessen am Ferrari und McLaren.

Der 59-fache GP-Sieger Verstappen sagt zu seinem ersten Trainingstag von Monaco: «Der Wagen hüpft viel zu stark. Ich wusste, dass es nicht einfach werden würde, aber Ferrari ist erheblich schneller. Es wäre ein Wunder, wenn wir das am Samstag besser hinkriegen als Ferrari.»

«Monaco hat seine eigenen Gesetze, auch in Sachen Abstimmung. Ich kann mir noch nicht vorstellen, dass sich am Samstag viel ändern wird.»

Formel-1-Weltmeister Jenson Button: «Ich bin schwer beeindruckt von Charles Leclerc im Ferrari. Max Verstappen hingegen hat viel Arbeit vor sich.»

Die grosse Frage der Verstappen-Fans: Findet RBR wie in Italien einen Weg, das mässige Fahrverhalten des Autos so zu verbessern, dass der Niederländer am Samstag vor dem Grand Prix seine neunte Formel-1-Pole in Folge einfährt?

Vor dem Hintergrund der ersten beiden Trainings würden an diesem Freitagabend nur Risikofreudige auf die Nummer 1 setzen.

2. Training, Monaco

01. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:11,278 min
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:11,466
03. Fernando Alonso (E), Aston Martin, 1:11,753
04. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:11,813
05. Lando Norris (GB), McLaren, 1:11,953
06. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:11,962
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:12,062
08. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:12,099
09. Alex Albon (T), Williams, 1:12,257
10. George Russell (GB), Mercedes, 1:12,260
11. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, 1:12,349
12. Oscar Piastri (AUS), McLaren, 1:12,366
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:12,473
14. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:12,554
15. Nico Hülkenberg (D), Haas, 1:12,569
16. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, 1:12,577
17. Pierre Gasly (F), Alpine, 1:12,750
18. Logan Sargeant (USA), Williams, 1:12,790
19. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, 1:13,057
20. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, 1:13,773

1. Training, Monaco

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:12,169
02. Oscar Piastri (AUS), McLaren, 1:12,198
03. George Russell (GB), Mercedes, 1:12,295
04. Lando Norris (GB), McLaren, 1:12,396
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:12,397
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, 1:12,775
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:12,789
08. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, 1:12,875
09. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, 1:12,901
10. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:12,954
11. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:12,987
12. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:13,229
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, 1:13,248
14. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:13,390
15. Alex Albon (T), Williams, 1:13,425
16. Nico Hülkenberg (D), Haas, 1:13,576
17. Logan Sargeant (USA), Williams, 1:14,150
18. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:14,159
19. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, 1:14,570
20. Pierre Gasly (F), Alpine, 1:17,356

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 15.07., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 15.07., 21:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Mo. 15.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 15.07., 22:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Mo. 15.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 15.07., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 16.07., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di. 16.07., 01:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 16.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4