Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Tech3-Chef Poncharal: Großen Dank an Stefan Pierer

Von Thomas Kuttruf
Tech3-Besitzer Hervé Poncharal wird 2025 Orange tragen

Tech3-Besitzer Hervé Poncharal wird 2025 Orange tragen

Ab der Saison 2025 wird die MotoGP-Equipe von Hervé Poncharal unter «Red Bull KTM Tech3» mit den Toppiloten Enea Bastianini und Maverick Vinales starten. Der Teambesitzer sprach mit SPEEDWEEK.com über den großen Deal.

Vor sieben Jahren entschloss sich Hervé Poncharal zu einem Neustart. Der Franzose folgte seiner Intuition, trennte sich nach fast zwei Jahrzehnten von Yamaha und startete in die Kooperation mit der Unternehmensgruppe von Stefan Pierer. Nach Sternstunden als Werks-Satellit und Siegen durch Miguel Olivera ging die Mannschaft zuletzt durch ein erfolgloses 2023. Doch mit der Ankunft von Pedro Acosta ging die Sonne wieder auf.

In nur wenigen Monaten gelang es gemeinsam, die Schieflage in eine Führungsposition umzuwandeln. Acosta und die Red Bull-GASGAS-Equipe liegen in der Weltmeisterschaft vor der eigentlichen Werksmannschaft. Für 2025 könnte es nach Verlautbarung vom heutigen Morgen noch besser kommen. Denn die Tech3-Mannschaft bekommt von der Unternehmensspitze der Pierer-Mobility-Gruppe gleich zwei Spitzenpiloten in die Box geliefert.

Mit mehrjährigen Verträgen für Enea Bastianini und Maverick Vinales wird Tech3 die hochkarätigste Fahrerbesetzung unter den unabhängigen Teams haben. Damit nicht genug: Um den gemeinsamen Einsatz für die Marke KTM zu zeigen, starten beide Strukturen für KTM und in Orange in die nächste Saison.

Von der Ausgangslage ab 2025 zeigte sich Hervé Poncharal beinahe gerührt: «Bereits 2024 läuft für Tech3 wie ein Traum. Dank Pedro konnten wir unsere Stärke zeigen und gemeinsam das ganze Projekt rund um die RC16 weiter beschleunigen. Und was nun passiert ist, das ist nochmals eine Steigerung. Sicher ist es ein wenig Wehmut, dass Pedro nicht mehr in unserer Garage ist, aber dafür werden wir ein Team haben, das es so in unserer Geschichte noch nicht gegeben hat.»

Poncharal holt aus: «Wir hatten immer sehr gute Piloten und ich hege für alle bis heute großen Respekt, aber diese Kombination von zwei aktuellen Topfahrern und MotoGP-Siegern, zusammen bei uns, das gab es noch nie. Es ist die fahrerisch beste Kombination, die Tech3 bisher zur Verfügung hatte. Wir haben 2025 zwei Nummer-1-Piloten. Ich bin davon überzeugt, dass sowohl Enea als auch Maverick auf der RC16 um Siege kämpfen werden. Gute Resultate sind der Treibstoff, der uns zu alle immer wieder antreibt. Und – in der Nachbarbox in den gleichen Farben sitzen die nächsten beiden Siegfahrer. Ich meine, vier Fahrer, die alle Rennen gewinnen können auf einem siegfähigen Motorrad, mehr kann man sich nicht wünschen.»

Bewegt berichtet der Franzose: «Heute früh habe ich Stefan Pierer kontaktiert und mich bedankt für seine großartige Unterstützung. Seine Antwort: «Hervé, richtig stark sind wir nur zusammen». Bei aller Professionalität und der geschäftlichen Sichtweise auf die MotoGP hat mich das erneut in der Entscheidung bestärkt, die wir vor mittlerweile sieben Jahren gefällt haben. Wenn ich heute eine Botschaft abschicken müsste, dann wäre das: Sei mutig und folge deinem Bauchgefühl und deinem Herzen!»

Enthusiastisch fährt der 67-jährige Rennsport-Unternehmer fort: «Schon diese Saison erleben wir erneut sehr spannende Wettbewerbe. Doch wenn ich mir die Konstellation im gesamten für 2025 anschaue, dann wird es auch für den Sport und die Fans die nächste Steigerung geben. Zwar sind noch nicht alle Sitze vergeben, aber das, was wir schon heute wissen, ergibt schon jetzt eine riesige Vorfreude.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 11:05, Sky Sport Austria
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 12:00, Sky Sport Austria
    Motorsport: IndyCar Series
  • Fr. 19.07., 13:00, Sky Sport Austria
    Warm Up - Das Motorsport Spezial
  • Fr. 19.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 13:15, Sky Sport Austria
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 19.07., 15:05, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 19.07., 15:45, Sky Sport Austria
    Formel 1
» zum TV-Programm
5