Pechsträhne für Max Nagl: «Ich muss das akzeptieren»

Von Johannes Orasche
Max Nagl

Max Nagl

Das Fiasko von Tensfeld setzt den oberbayrischen Motocross-Routinier Max Nagl vor den beiden finalen Events des ADAC MX Masters unter Stress: Der Vorsprung ist beinahe dahin.

Max Nagl erlebte am Wochenende in Tensfeld eine Pleitenorgie. Der 36-Jährige musste im ersten Rennen am Samstag mit einem defekten Hinterrad aufgeben. Der Krettek-KMP-Honda-Fahrer war auch im zweiten Durchgang vom Pech verfolgt, als er nach einem Crash einen entfesselte Aufholjagd zeigte.

Im dritten Rennen zeigte Nagl wieder einmal seine Qualitäten, gewann den Lauf mit großem Abstand auf Gesamtsieger Max Spies. Das durchwachsene Wochenende von Tensfeld sorgt dafür, dass Nagl vor den beiden Abschluss-Events in Holzgerlingen (10. September) und Dreetz (1. Oktober) plötzlich wieder in Reichweite von Verfolger Tom Koch (Kosak KTM) liegt – mickrige zehn Punkte beträgt sein Guthaben noch.

«Ich muss leider ein Wochenende akzeptieren, an dem ich ein technisches Problem hatte und viele Punkte verloren habe», jammerte Nagl. «Im ersten Rennen musste ich aufgeben, weil mein Hinterrad bereits in der ersten Runde gebrochen war – es war unmöglich, weiterzufahren.»

«Im zweiten Rennen hatte ich einen schlechten Start», ergänzte Nagl, der auch noch stürzte und anschließend eine beeindruckende Aufholjagd zeigte. «Ich konnte von Platz 21 auf P5 fahren. Im letzten Rennen war mein Start großartig, ich schaffte den Holeshot und habe dann mit Vorsprung gewonnen.»

Ergebnisse ADAC MX Masters Tensfeld:

1. Maximilian Spies (D), KTM, 1-2-3
2. Tom Koch (D), KTM, 2-4-2
3. Jordi Tixier (F), Honda, 5-1-5
4. Adam Sterry (GB), KTM, 4-3-4
5. Ken Bengtson (S), GASGAS, 7-7-7
6. Max Nagl (D), Honda, 39-5-1
7. Noah Ludwig (D), KTM, 3-6-15
8. Lars van Berkel (NL), Honda, 9-9-8
9. Anton Nordström Graaf (S), Kawasaki, 10-8-9
10. Lukas Platt (D), KTM, 6-12-11

DNS: Henry Jacobi (D), KTM

Meisterschaftsstand nach 6 von 8 Veranstaltungen:

1. Max Nagl (D), Honda, 344 Punkte
2. Tom Koch (D), KTM, 334, (-10)
3. Jordi Tixier (F), Honda, 281, (-63)
4. Adam Sterry (GB), KTM, 277, (-67)
5. Maximilian Spies (D), KTM, 262, (-82)
6. Henry Jacobi (D), KTM, 187, (-157)
7. Noah Ludwig (D), KTM, 158, (-186)
8. Nico Koch (D), GASGAS, 152, (-192)
9. Jacub Teresak (CZ). Husqvarna, 147, (-197)
10. Tim Koch (D), Husqvarna, 129, (-215)
11. Stefan Ekerold (D), Husqvarna, 119, (-225)
12. Simon Jost (SK), KTM, 116, (-228)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 17.04., 06:45, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Mi.. 17.04., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 17.04., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 09:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.04., 09:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 17.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.04., 10:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Mi.. 17.04., 11:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 17.04., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 17.04., 14:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
5