MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Honda mit neuer Schwinge beim Misano-Test

Von Kay Hettich
Honda-Pilot Iker Lecuona

Honda-Pilot Iker Lecuona

Die Honda Racing Corporation arbeitet weiter intensiv daran, die CBR1000RR-R im Trimm der Superbike-WM konkurrenzfähiger zu machen. Woran Iker Lecuona und Xavi Vierte beim zweitägigen Misano-Test arbeiten.

Seit Portimão 2022 darf Honda die sogenannten Super-Concession-Parts an der Fireblade einsetzen. Diese Teile zielen auf das Chassis ab und ermöglichen Änderungen, die sonst per Reglement verboten sind. Die Japaner haben so den Bereich am Lenkkopf an die Bedürfnisse im Rennsport angepasst. Beim Misano-Test stehen neue Teile für das Heck des Motorrades im Mittelpunkt.

Es handelt sich hierbei um eine neue Schwinge, die grundsätzlich ausgetauscht werden darf, sofern das neue Bauteil allen Teams zugänglich gemacht und der Kostendeckel von 10.000 Euro eingehalten wird.

«Wir haben eine neue Schwinge für diesen Test dabei, das ist wahrscheinlich das, womit wir uns am meisten beschäftigen werden. Genauer gesagt haben wir zwei verschiedene Versionen davon, um nur die Richtung zu erkennen. Hoffentlich werden wir daraus Rückschlüsse ziehen können», sagte Teammanager Leon Camier. «Abgesehen gibt es bei uns nicht zu viel. Wir wollen die Positionierung des Fahrers auf dem Motorrad überprüfen, um die Balance mit dem Super-Concession-Chassis zu verstehen. Tests sind immer gut eine gute Sache, um abseits der Rennwochenenden das Motorrad ein wenig besser zu verstehen.»

Nach vier Meetings liegt Xavi Vierge als bester Honda-Pilot mit 68 Punkten auf dem achten Rang der Gesamtwertung. Auf Platz besteht ein Rückstand von 23 Punkten, auf die dritte Position von 65 Punkten.

«Wir sind nicht zufrieden, wo wir stehen», gab der Engländer ohne Umschweife zu. «Wir haben erwartet, in diesem Jahr weiter oben zu sein – aber es ist, wie es ist. Wir müssen die Probleme weiter verstehen, daran arbeiten und uns verbessern. Das ist das Ziel.»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 23:05, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 23:30, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr. 19.07., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 23:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 20.07., 00:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 20.07., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 01:05, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 01:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Sa. 20.07., 01:30, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Sa. 20.07., 01:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
» zum TV-Programm
4