SuperMoto-WM St. Wendel: Marc-Reiner Schmidt famos

Von Thomas Deitenbach
Bei der dritten Veranstaltung der SuperMoto-WM dominierte Weltmeister Marc-Reiner Schmidt. Beim Heimrennen im saarländischen St. Wendel eroberte der TM-Pilot mit drei Laufsiegen das Redplate des WM-Leaders.

Bei strahlendem Sonnenschein und der Kulisse von über 10.000 Fans sicherte sich Thomas Chareyre (F/TM) zunächst den Zusatzpunkt für die Superpole. Im ersten Rennen gewann der Franzose den Start, aber Marc-Reiner Schmidt zog schnell an die Spitze. KTM-Pilot Lukas Höllbacher (A) ging ebenfalls an Chareyre vorbei und machte Jagd auf Schmidt. Doch Höllbacher rutschte kurz aus und Chareyre ging wieder vorbei. Höllbacher konterte erneut und wurde als Zweiter hinter Schmidt abgewinkt. Auch der Deutsche Markus Class war inzwischen an Chareyre vorbeigegangen. Doch der Husqvarna-Pilot stürzte und musste das Rennen aufgeben. Mit Nico Joannidis (TM) auf Rang 6, Jan Deitenbach (Husqvarna) auf acht und Eddy Frech (KTM) auf der neunten Position lieferten die heimischen Fahrer ein starkes Resultat in den Top-Ten.

Beim Sprintrennen am Sonntagmittag zog Chareyre erneut den Holeshot. Aber Schmidt fackelte nicht lange und übernahm nach einer Runde die Führung. Erneut machte sich Höllbacher auf die Verfolgung, aber die Lücke zum Leader war schon zu groß. Um Rang 3 gab es einen intensiven Kampf zwischen Class und Chareyre, den der Deutsche zur Freude der Fans knapp für sich entschied. Mit Joannidis (5.) und Deitenbach (10.) waren erneut zwei weitere heimische Piloten vorne dabei.

Im Superfinale holte sich Höllbacher den Holeshot vor Class und Schmidt. Schmidt übernahm noch in der ersten Runde Rang 2 und machte sich auf die Verfolgung von Höllbacher. In Runde 3 ging der Lokalmatador in Führung, rutschte dann aber aus und fiel einige Plätze zurück. Mit unglaublicher Energie kämpfte sich der Weltmeister wieder bis ans Hinterrad von Höllbacher. Nach einigen Runden übernahm er erneut die Führung und gewann damit auch Lauf 3 knapp vor Höllbacher. Class sicherte sich erneut einen bärenstarken dritten Rang vor Chareyre, Joannidis sorgte mit Rang 7 für ein weiteres Topresultat der deutschen Piloten.

In der WM übernahm Schmidt beim Heimrennen das Redplate des Spitzenreiters. Vor der nächsten WM-Runde am 16. Juli im bulgarischen Pleven tritt der Deutsche am kommenden Wochenende erstmals bei der Endurance-WM in Spa an.

ZU DEN ERGEBNISSEN

WM-Stand:

1. SCHMIDT Marc Reiner (D), TM, 220 Punkte
2. CHAREYRE Thomas (F), TM, 201
3. HÖLLBACHER Lukas (A), KTM, 190
4. BONNAL Steve (F), TM, 142
5. SAMMARTIN, Elia (I), TM, 134

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 17.04., 06:45, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Mi.. 17.04., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 17.04., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 09:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.04., 09:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 17.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.04., 10:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Mi.. 17.04., 11:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 17.04., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 17.04., 14:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
4