Schocknachricht: Dinamic GT und Ford trennen sich!

Von Jonas Plümer
Das geplante Design der Dinamic GT Ford Mustang GT3

Das geplante Design der Dinamic GT Ford Mustang GT3

Schock für die vielen Fans des neuen Ford Mustang GT3! Dinamic GT und Ford gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege! Das italienische Team sollte zwei Mustang GT3 in der GT World Challenge Europe einsetzen.

Dinamic GT wird nicht mit dem Ford Mustang GT3 an den Start gehen! Der italienische Rennstall gab die Beendigung der Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung bekannt! Gründe für die Entscheidung nannte das Rennteam nicht.

Dinamic GT plante ursprünglich mit zwei der brandneuen Mustang GT3 in der GT World Challenge Europe zu starten.

Die drei Ford-Werksfahrer Christopher Mies, Frédéric Vervisch und Dennis Olsen sollten ein Fahrzeug steuern, während Philipp Sager, Christopher Zöchling und Ford-Werksfahrer Ben Barker den anderen Mustang pilotieren sollten.

Ob trotzdem der neue Ford Mustang GT3 in der hochkarätigen SRO-Rennserie starten werden, ist derzeit noch unklar.

Ein neues Programm der italienischen Mannschaft soll in Kürze kommuniziert werden.

«Heute müssen wir Ihnen eine Nachricht mitteilen, die wir euch nie mitteilen wollten. In letzter Zeit waren Ihre Herzlichkeit und Nähe auf dieser Seite unglaublich. Leider ist unsere Beziehung zu Ford aus Gründen, die wir nicht näher erläutern möchten, abrupt beendet worden. Das Dinamic GT-Team hat in den letzten Monaten unermüdlich an dieser Zusammenarbeit gearbeitet und wir haben nie aufgehört, an dieses Projekt zu glauben. Wir geben bekannt, dass wir in dieser Saison keine Rennen mit Ford fahren werden. Aber Dinamic GT hört hier nicht auf; wir werden uns ein paar Tage Zeit nehmen, um nachzudenken, aber wir können Ihnen versichern, dass wir stärker als zuvor zurückkommen werden. Denn aus Krisen entstehen Chancen, und Aufgeben liegt nicht in unserer Natur… Wir werden zurückkehren… und zwar bald», so das Team in den sozialen Netzwerken.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 17.04., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 09:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.04., 09:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 17.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.04., 10:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Mi.. 17.04., 11:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 17.04., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 17.04., 14:30, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 17.04., 15:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Mi.. 17.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
11