Noah Dettwiler fährt 2024 mit CIP-KTM in der WM

Von Oliver Feldtweg
Knapp drei Jahre nach dem Tod von Jason Dupasquier wird 2024 wieder ein Schweizer als Stammfahrer in der Moto3-WM auftreten. Tom Lüthi hat Noah Dettwiler einen Platz bei CIP-KTM verschafft.

Nach dem Wildcard-Start beim Grand Prix von Österreich erhält der Schweizer Noah Dettwiler die Chance auf eine zweijährige Zusammenarbeit mit dem CIP Green Power GP-Moto3-Team des Franzosen Alain Bronec. Der 18-jährige Basler wird damit 2024 der einzige Schweizer Fahrer im GP-Zirkus sein. Aktuell ist Dettwiler noch beim spanischen Team «Cuna de Campeones» in der FIM JuniorGP engagiert und wird noch zwei Rennen in Aragón und Valencia bestreiten, bevor er nach dem Wintertraining im März 2024 seinen neuen Job in der Weltmeisterschaft antritt.

Am 20. August 2023 hat Noah Dettwiler im Rahmen des Österreich-GP auf dem Red Bull Ring sein erstes Moto3-WM-Rennen bestritten und eine konstant starke Top-15-Pace gezeigt.

Knapp einen Monat später wurde bekannt, dass der 18-Jährige sich damit die Tür zu einem festen Startplatz in der Moto3-Weltmeisterschaft 2024 geöffnet hat. Das französische Team CIP Green Power GP möchte ein über zwei Jahre hinweg geplantes Projekt mit dem Schweizer Nachwuchsfahrer realisieren. CIP Green Power GP ist seit 2009 in der Weltmeisterschaft präsent.

«Gerade habe ich mich noch über die Zusage zur Wildcard gefreut, nun stehen wir vor dem bedeutenden Schritt in die Moto3-Weltmeisterschaft», erklärte Noah Dettwiler. «Ich bin froh, dass ich das Wildcard-Weekend als eine Art Hauptprobe für dieses nächste Kapitel erleben durfte. Denn es hat mir gezeigt, dass ich ready und gut aufgestellt bin, um mich gemeinsam mit CIP Green Power GP der Weltmeisterschaft zu stellen.»

Noah verlor beim Österreich-GP in 20 Rennrunden nur 21,7 sec auf den Sieger und sicherte sich auf der KTM den beachtlichen 20. Rang. 

«Während die Vorbereitungen für 2024 nun in vollem Gange sind, bin ich aber noch in der FIM JuniorGP beschäftigt. Da warten noch zwei Rennweekends, bei denen ich mit vollem Fokus an den Start gehen werde. Ich freue mich auf diese letzten Monate und dann natürlich auf den nächsten Schritt», sagte der Basler. «Ich bin froh, diesen gemeinsam mit meinem gewohnten Management- und Partner-Umfeld gehen zu können. Herzlichen Dank an alle, die ein Teil dieser für mich unglaublichen Story sind – und natürlich an das CIP Green Power GP Team für diese Chance!»

«Mit seinem beeindruckenden Auftritt in Spielberg hat Noah gezeigt, dass er das Zeug dazu hat, sich in der Weltmeisterschaft zu behaupten», betont sein Manager Tom Lüthi. «Die Zusammenarbeit mit CIP Green Power GP bestätigt dies, und das ist erst der Anfang. Jetzt beginnen die Vorbereitungen für 2024, die Planung des Wintertrainings, das eine noch größere Bedeutung bekommt, und vor allem die Zusammenstellung von Noahs Team.»

Tom Lüthi weiter: «Unabhängig von Noahs persönlicher Karriere ist dieser Schritt auch für den Schweizer Motorradsport von erheblicher Bedeutung. Damit sind wir als Schweiz wieder in der Welt der MotoGP vertreten, was wegweisend für die mediale Berichterstattung und das allgemeine Ansehen des Motorsports in der Schweiz sein kann. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Partnern, Sponsoren und den Medien und bedanken uns bei allen, die uns auf unserem bisherigen Weg unterstützt haben.»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.03., 09:00, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 04.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 04.03., 12:10, RBB Fernsehen
    Hubert und Staller
  • Mo.. 04.03., 14:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 04.03., 15:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Mo.. 04.03., 16:20, Motorvision TV
    East African Safari Classic Rally
  • Mo.. 04.03., 16:45, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mo.. 04.03., 16:45, Motorvision TV
    Rally
  • Mo.. 04.03., 17:15, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo.. 04.03., 17:40, Motorvision TV
    Rally
» zum TV-Programm
8