Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Alex Rins: «Mit diesem Bein habe ich keinen Sommer»

Von Nora Lantschner
LCR besuchte Alex Rins in Andorra

LCR besuchte Alex Rins in Andorra

Alex Rins verletzte sich in Mugello schwer am rechten Bein. Sein LCR Team veröffentlichte nun in Form eine Videos («Alex Rins, Unstoppable») ein Update zur Verfassung des sechsfachen MotoGP-Siegers.

Am 10. Juni kam Alex Rins im Sprint des Italien-GP in der schnellen Arrabbiata 1 (Kurve 8 des Mugello Circuits) schwer zu Sturz. «Ich bin ein bisschen aggressiver ans Gas gegangen, bin abgeflogen und hatte dann das Pech, genau auf meinen Knien aufzuschlagen.» Dabei zog er sich ein zweifach gebrochenes Schienbein und ein ebenfalls zweifach gebrochenes Wadenbein zu.

Nach zwei Operationen und insgesamt 16 Tagen Krankenhausaufenthalt in Florenz und Madrid durfte der Familienvater Ende Juni wieder nach Hause in seine Wahlheimat Andorra.

Dort absolviert der Austin-Sieger aktuell seine Reha, den Britischen Grand Prix (4. bis 6. August) wird er auf jeden Fall verpassen. In Silverstone springt Iker Lecuona auf seine RC213V in den LCR-Castrol-Farben.

Ein Kamerateam besuchte Rins kürzlich zu Hause in Andorra und dokumentierte seinen Reha-Alltag. «Mit diesem Bein habe ich keinen Sommer, denn Sommer bedeutet für mich Strand, Abschalten, Trial», hielt der 27-Jährige fest. Stattdessen stehen bei ihm Gym-Sessions am Morgen gefolgt von reihenweise Therapie-Sitzungen auf dem Plan, unter anderem in der Überdruckkammer.

In der ersten Episode von «Alex Rins, Unstoppable» (zu Deutsch: nicht aufzuhalten) gewährt der Spanier ehrliche Einblicke. So sprach er unter anderem über den schlimmsten Moment – drei Stunden nach der Bein-OP, als die Wirkung der Anästhesie nachließ. «Ich hatte den ganzen Tag starke Schmerzen, ich habe vor Schmerzen geweint», schilderte er rückblickend. «Der Moment, in dem du anfängst, Licht am Ende des Tunnels zu sehen, ist der Moment, in dem du nach Hause kannst, zu deinen Leuten, und wieder anfängst, ein normaleres Leben zu führen.»

Noch ist sein Bein allerdings geschient, er bewegt sich im Rollstuhl oder auf Krücken fort – selbst auf seiner eigenen Hochzeit. Erst nach dem Silverstone-Wochenende und damit in der zweiten Augustwoche wird Rins sein rechtes Bein voraussichtlich erstmals wieder belasten können.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 04:40, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
5