Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Tom Koch (KTM) gewinnt in Bielstein vor Max Nagl

Von Thoralf Abgarjan
Mit drei zweiten Plätzen war Kosak-KTM-Pilot Tom Koch der konstanteste Fahrer und gewann die Gesamtwertung des vierten Laufs der ADAC MX Masters in Bielstein und rückte in der Tabelle auf Rang 2 nach vorne.

4. Lauf der ADAC MX Masters bei hochsommerlichen Temperaturen in Bielstein: Mit einem 2-2-2-Ergebnis holte Tom Koch (Kosak-KTM) den Gesamtsieg und wurde nach seinem Erfolg im dänischen Randers der erste Fahrer, der in dieser Saison zwei Gesamtsiege auf seinem Konto hat. Dominiert wurden die Wertungsläufe am Sonntag allerdings von Tabellenführer Max Nagl (KMP Honda), der in beiden Läufen blitzsaubere und ungefährdete Star-Ziel-Siege einfahren konnte. Wegen seines Sturzes am Samstag reichte es für den Weilheimer nur für Gesamtrang 2, während Tom Koch über das gesamte Wochenende der konstanteste Fahrer war.

Das erste Sonntagsrennen gewann Nagl mit einem Vorsprung von 1,8 Sekunden vor 'Toko'. Den 3. Lauf dominierte Nagl noch deutlicher und gewann mit 10,1 Sekunden Vorsprung vor Koch und Tixier. Nagls Teamkollege Jordi Tixier, der den ersten Lauf am Samstag gewonnen hatte, startete in beiden Rennen auf P3 und wurde mit einem 1-3-3-Ergebnis Dritter der Gesamtwertung und verbesserte sich damit in der Tabelle nach 4 von 8 Veranstaltungen von P6 auf Rang 4.

«Ich bin etwas überrascht, weil ich an diesem Wochenende keinen Laufsieg einfahren konnte», erklärte Tom Koch nach dem Rennen, «aber ich war mit drei zweiten Plätzen solide unterwegs und am Ende hatte ich das Quäntchen Glück, um wieder ganz oben zu stehen. Zwei Gesamtsiege hintereinander sind natürlich mega für das Team und für mich.»

Max Nagl hielt sich am Sonntag schadlos und konnte an der Tabellenspitze seinen Vorsprung von 34 Punkte auf 36 Punkte ausbauen. Grund dafür war der Ausfall von KTM-Sarholz-Pilot Adam Sterry im dritten Lauf. Der Brite zog sich bei einem Crash in der Anfangsphase des Rennens eine Verletzung an der linken Hand zu und musste das Rennen aufgeben. Sterry, der die beiden ersten Rennen auf P3 und P4 beendet hatte, fiel durch diesen Ausfall in der Gesamtwertung in der Tabelle von P2 auf P3 zurück. Über die Schwere seiner Verletzung liegen im Moment noch keine Informationen vor.

In der ersten Kurve nach dem Start zum dritten Rennen stürzte auch Noah Ludwig (KTM), der nach P4 am Samstag das erste Sonntagsrennen auf P10 beenden konnte. Ludwig rappelte sich wieder auf und musste das Rennen als Letzter in Angriff nehmen. Der Ascherslebener verfehlte in diesem Rennen die Punkteränge und beendete den Tag mit einem 4-10-24-Resultat auf Gesamtrang 10.

Tabellenführer Max Nagl konnte also seine Führung in der Tabelle in Bielstein weiter ausbauen. Trotzdem will er zur Saisonhalbzeit und vor der Sommerpause noch einige Hausaufgaben erledigen: «Es war schon in den letzten Rennen das Problem, dass mir der Samstag das Wochenende kaputtgemacht hat. Wir waren auf Fehlersuche und haben jetzt etwas gefunden, was wir am Samstag falsch gemacht haben. Es braucht immer etwas Zeit, bis man den Fehler findet. Ich hoffe, dass es von nun an für die Zukunft besser und der Samstag konstanter wird. Insgesamt hat es heute aber gut geklappt. Meine Starts waren besser, das Fahren war gut und das Motorrad hat gut funktioniert. Ich kann mich also nur beim Team KMP Honda bedanken. Auch der Veranstalter hat einen Super-Job gemacht. Es ist nicht einfach, bei diesen Temperaturen solche Streckenbedingungen zu schaffen. Wir hatten weder Staub noch Schlamm. Das ist sehr schwierig und das schaffen sie manchmal nicht bei der WM. Es war ein tolles Wochenende.»

Jordi Tixier erreichte in dieser Saison erstmals das Podium, wirkte aber nach seinem Sieg am Samstag trotzdem etwas enttäuscht: «Ich habe mich an diesem Wochenende verbessern können», erklärte der Franzose. «Seit Beginn der Saison haderte ich mit meinen Starts und an diesem Wochenende sind mir gleich drei gute Starts geglückt. Das hat mir für die Rennen sehr geholfen. Und wie ich gestern schon erwähnt habe, trainiere ich jeden Tag Supercross und nicht mehr für Motocross. Die Grand-Prix-Piloten, besonders Tom, absolvieren ein ganz anderes Trainingsprogramm. Tom und Max waren heute definitiv schneller als ich und somit geht das Ergebnis in Ordnung.»

Maximilian Spies (Kosak KTM) musste nach seinem Ausfall am Samstag Schadensbegrenzung betreiben. Mit den Rängen 13 und 10 beendete der Ortrander den Tag auf Gesamtrang 15.

Henry Jacobi (Sarholz KTM) musste einer Schulterverletzung Tribut zollen und konnte zu den Wertungsläufen nicht starten. Er wird für unbestimmte Zeit eine Rennpause einlegen.

Ergebnis ADAC MX Masters, Bielstein:

1. Tom Koch (D), KTM, 2-2-2
2. Max Nagl (D), Honda, 6-1-1
3. Jordi Tixier (F), Honda, 1-3-3
4. Jacub Teresak (CZ). Husqvarna, 5-5-7
5. Nico Koch (D), GASGAS, 8-7-6
6. Adam Sterry (GB), KTM, 3-4-39
7. Boris Maillard (F), Suzuki, 12-9-5
8. Simon Jost (CZ), KTM, 11-6-9
9. Tim Koch (D), Husqvarna, 10-21-4
10. Noah Ludwig (D), KTM, 4-10-24
11. Stefan Ekerold (D), Husqvarna, 7, 37, 8
12. Petr Polak (CZ), Yamaha, 9-8-36

15. Maximilian Spies (D), 40-13-10
...
DNS: Henry Jacobi (D), KTM

Meisterschaftsstand nach 4 Veranstaltungen:

1. Max Nagl (D), Honda, 270
2. Tom Koch (D), KTM, 234, (-36)
3. Adam Sterry (GB), KTM, 209, (-61)
4. Jordi Tixier (F), Honda, 194, (-76)
5. Maximilian Spies (D), KTM, 169, (-101)
6. Henry Jacobi (D), KTM, 150, (-120)
7. Noah Ludwig (D), KTM, 117, (-153)
8. Nico Koch (D), GASGAS, 114, (-156)
9. Jacub Teresak (CZ). Husqvarna, 106, (-164)
10. Stefan Ekerold (D), Husqvarna, 99, (-171)
11. Tim Koch (D), Husqvarna, 91, (-179)

Die Youngsters-Klasse gewann erneut der spanische WZ-Racing-Pilot Oriol Oliver mit einem 1-4-1-Ergebnis vor seinen beiden Teamkollegen Cato Nickel und dem Schweizer Mike Gwerder, der im dritten Lauf etwas übermotiviert agierte und stürzte. Die Reihenfolge der Gesamtwertung entspricht auch der Tabellenspitze. Oliver führt mit einem Vorsprung von 20 Punkten vor Nickel, Gwerder und König.

ADAC MX Youngster Cup, Bielstein:

1. Oriol Oliver (E), KTM, 1-4-1
2. Cato Nickel (D), KTM, 3-7-2
3. Mike Gwerder (CH), KTM, 2-1-12

Stand ADAC MX Youngster Cup:

1. Oriol Oliver (E), KTM, 258
2. Cato Nickel (D), KTM, 238, (-20)
3. Mike Gwerder (CH), KTM, 234, (-24)
4. Peter König (D), KTM, 171, (-87)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 04:40, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
5