Formel 1: Gericht entscheidet gegen Haas-Team

Terminkollision abgewendet: 8h-Suzuka Anfang August

Von Helmut Ohner
Suzuka-Podium mit Superbike-WM-Stars

Suzuka-Podium mit Superbike-WM-Stars

Diese Änderung war absehbar. In den ursprünglichen Terminkalendern sollten das 8h-Rennen in Suzuka und die Superbike-WM in Most am selben Wochenende stattfinden. Jetzt wurde der EWC-Lauf auf den 6. August verschoben.

Bei der Terminplanung hatten die Verantwortlichen der Langstrecken-Weltmeisterschaft (EWC) und der Superbike-WM vorerst keine glückliche Hand. Denn am letzten Juli-Wochenende sollte ursprünglich das vor allem für die japanischen Motorradhersteller so wichtige Acht-Stunden-Rennen in Suzuka stattfinden, zeitgleich sollte im tschechischen Most die seriennahe Weltmeisterschaft gastieren.

Diese Terminkollision brachte Kawasaki und Honda in ernsthafte Schwierigkeiten, weil sich diese Werke nur allzu gerne ihrer Stars aus der Superbike-Weltmeisterschaft bedienen, um den prestigeträchtigen Langstreckenklassiker für sich zu entscheiden.

So stand dieses Jahr beim Siegerteam HRC Honda Iker Lecuona im Aufgebot und bei Kawasaki fuhren Jonathan Rea, Alex Lowes und Leon Haslam auf den zweiten Platz.

Der Promoter der Endurance-WM, Discovery Sports Events, hat in Abstimmung mit seinen Partnern beim Motorradweltverband Fédération Internationale de Motocyclisme (FIM) und dem Event-Promoter MoblityLand in Japan einen neuen Termin festgelegt. Der dritte Lauf der Langstrecken-WM wird jetzt vom 4. bis 6. August 2023 über die Bühne gehen. Am selben Weekend wie der British Motorcycle Grand Prix in Silverstone. 

«Das 8h-Rennen in Suzuka ist seit langem ein fester Bestandteil des EWC-Kalenders und gehört zu den bekanntesten und anspruchsvollsten Veranstaltungen im Motorradsport. Der neue Termin bietet den Fahrern der Superbike-WM die Möglichkeit, sich mit den EWC-Stammfahrern und führenden Rennfahrern aus Japan zu messen, was im Laufe der Jahre zur Tradition geworden ist», lautete das offizielle Statement.

«Das Acht-Stunden-Rennen in Suzuka ist nicht nur ein wichtiger Test für die Technik, die Fahrer und die Teams, sondern auch ein Fest für Japans überaus erfolgreiche Motorradindustrie. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass die besten Fahrer, Teams und Hersteller bei diesem berühmten Event dabei sein können», bedankte sich François Ribeiro, Leiter von Discovery Sports Events, bei der FIM und der MobilityLand.

Provisorischer Kalender Endurance-WM 2023:
13. – 16.04: 24h Le Mans (Frankreich)
15. – 18.06: 24h Spa-Francorchamps (Belgien)
04. – 06.08: 8h Suzuka (Japan)
14. – 17.09: Bol d‘Or in Le Castellet (Frankreich)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 22.06., 11:05, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 22.06., 12:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Sa. 22.06., 12:45, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Sa. 22.06., 13:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 22.06., 13:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Sa. 22.06., 13:40, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 22.06., 14:05, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa. 22.06., 14:05, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Sa. 22.06., 14:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa. 22.06., 14:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5