Masters-Auftakt in Fürstlich Drehna

Von Thoralf Abgarjan
Max Nagl ist Top-Favorit für die ADAC MX Masters 2023

Max Nagl ist Top-Favorit für die ADAC MX Masters 2023

Am kommenden Wochenende beginnen im brandenburgischen Fürstlich Drehna die ADAC MX Masters. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen und die neue Saison kann mit viel Elan beginnen. Den Zuschauern vor Ort wird viel geboten.

Am kommenden Samstag, dem 1. April, findet in Fürstlich Drehna der Auftakt der ADAC MX Mastes 2023 statt. Nach aktuellem Stand haben sich 84 Piloten aus 16 Nationen für einen der 40 Startplätze der 450er Klasse eingeschrieben. 

Ähnlich zahlreich und international geht es in den drei Nachwuchsklassen zu, dem ADAC MX Youngster Cup der 14- bis 21-Jährigen, dem ADAC Junior Cup 125 (13 bis 18 Jahre) und dem ADAC MX Junior Cup 85 (zehn bis 15 Jahre). Insgesamt erwartet der gastgebende MSC Fürstlich Drehna e. V. im ADAC circa 300 Teilnehmer aus insgesamt 20 Ländern.

Die beiden ersten Rennen um die letzten Startplätze in den Wertungsläufen, die Last-Chance-Rennen, gehen am Samstag ab 13:45 Uhr über die Bühne. Ab 15:10 Uhr beginnen die ersten Wertungsläufe der einzelnen Klassen. Der erste ADAC MX Masters Lauf wird 16:40 gestartet.

Der Sonntag beginnt 8:30 Uhr mit den Warm-Up-Trainings. Ab 10:10 Uhr kämpfen die vier Klassen weiter im regelmäßigen Wechsel um die Lauf- und Tagessiege.

Als Top-Favoriten gelten neben den beiden Champions der letzten drei Jahre Jordi Tixier (2020 und 2021) aus Frankreich und dem Weilheimer Max Nagl (2022, beide vom Team KMP Honda Racing powered by Krettek), Henry Jacobi aus Bad Sulza (KTM Sarholz Racing Team) sowie Tom Koch aus Wormstedt (Kosak Racing Team).

Lokalmatador Maximilian Spies (Kosak KTM) holte bei seinem WM-Debüt in der MXGP am vergangenen Wochenende in Riola Sardo seine ersten WM-Punkte. Auch er will bei der Punktevergabe ein Wörtchen mitreden.

Rennleiter Henrik Pilz vom MSC Drehna hat für die Zuschauer in diesem Jahr auch einige Extras zu bieten: «Es gibt in diesem Jahr das Mühlencafé. Die alte Windmühle ist ja unser Wahrzeichen an der Strecke. Der Heimatverein betreut diese Mühle und das Gelände ist auch offen für alle Zuschauer. Dort gibt es Kaffee und Kuchen und es ist sicher auch einmal interessant, die Rennen von dort aus zu verfolgen.»

Der ADAC bietet für beide Tage einen kostenlosen Livestream an:

Livestream Samstag:

Livestream Sonntag:


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 17.04., 06:45, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Mi.. 17.04., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 17.04., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 09:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.04., 09:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 17.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.04., 10:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Mi.. 17.04., 11:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 17.04., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 17.04., 14:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
5