MotoGP: Trotz und Stille bei Ducati & Aprilia

Portugal/WP 11: Rovanperä out, Ogier führt

Von Toni Hoffmann
Der Unfall von Kalle Rovanperä

Der Unfall von Kalle Rovanperä

Für den Doppelchampion Kalle Rovanperä ist sein dritter Saisonstart im Toyota GR Yaris Rally1 beim fünften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Portugal nach einem Fahrfehler vorzeitig beendet, Kollege Ogier führt.

Die elfte von 22 Schotterprüfungen bei der Rallye Portugal, der fünften Saisonstation, spielte für einige Schicksal. So auch für den seit der sechsten Prüfung führenden Safari-Sieger Kalle Rovanperä. Mit einem Vorsprung von 6,7 Sekunden auf seinen Teamkollegen Sébastien Ogier war der Toyota-Teilzeitjobber Rovanperä, der in seinem Meisterjahr 2022 den portugiesischen Schotterklassiker gewonnen hatte, in die zweite von neun Samstagentscheidungen gestartet. Doch nach 3,8 km der 8,69 km langen Prüfung Montim 1 verlor Rovanperä seinen Toyota GR Yaris Rally1 und legte ihn auf die Seite. Er durfte seinem Teamchef Jari-Matti Latvala den frühen Feierabend melden.

Damit wechselte die Führung zum fünfmaligen Portugal-Sieger und achtfachen Champion Ogier. Nach der elften Prüfung lag der Kroatien-Sieger 3,4 Sekunden vor Ott Tänak im Hyundai i20 N Rally1 und 15,7 Sekunden vor seinem Teampartner Takamoto Katsuta.

Doch auch die Konkurrenz überstand diese Prüfung nicht problemfrei. Tänak und sein in der WRC führender Teampartner Thierry Neuville (Platz 4/+ 30,2) sowie der Tabellenzweite Elfyn Evans (Toyota GR Yaris Rally1/Rang 7/+ 2:06,7) drehten sich ohne größere Folgen in der gleichen Kurve.

Auf der elften Prüfung meldete ein weiteres Nordlicht das vorzeitige Aus. Der in WRC2 führende Oliver Solberg rollte sich mit seinem Skoda. Yohan Rossel setzte sich im Citroën C3 Rally2 5,9 Sekunden vor Gus Greensmith (Skoda Fabia RS Rally2) in der WRC2 an die Spitze.

 

Stand nach 11 von 22 Prüfungen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Diff.

1

Ogier/Landais (F), Toyota

1:36:24,1

2

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

+ 3,4

3

Katsuta/Johnston (J/IRL), Toyota

+ 15,7

4

Neuville/Wydaeghe (B), Hyundai

+ 30,2

5

Sordo/Carrera (E), Hyundai

+ 32.9

6

Fourmaux/Coria (F), Ford

+ 45,8

7

Evans/Martin (GB), Toyota

+ 2:06,7

8

Munster/Louka (L/B), Ford

+ 3:01,8

9

Rossel/Dunand (F), Citroën

* $.“$:)

10

Greensmith/Andersson (GB/S), Skoda

+ 4:30,8

Rallye Portugal u.a. Red Bull TV:

Red Bull TV ist mit dem Streaming jeweils um 23:00 Uhr MESZ am Freitag, 10. Mai, am Samstag, 11. Mai, und am Sonntag, 12. Mai, beim fünften Saisonlauf 2024 dabei. ServusTV nur am Sonntag, 12. Mai, ab 13:00 Uhr MESZ (englisch) von der Power Stage.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 13:45, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 14.06., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 14.06., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 14.06., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 17:40, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 14.06., 18:10, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Fr. 14.06., 18:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 14.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 14.06., 20:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
» zum TV-Programm
5