Formel 1: Gericht entscheidet gegen Haas-Team

Yoshimura SERT Motul macht nach Suzuki-Rückzug weiter

Von Helmut Ohner
Die Yoshimura-SERT-Motul-Suzuki wird auch 2023 in der Endurance-WM zu sehen sein

Die Yoshimura-SERT-Motul-Suzuki wird auch 2023 in der Endurance-WM zu sehen sein

Obwohl sich Suzuki 2023 nicht mehr offiziell an der Langstrecken-Weltmeisterschaft beteiligen wird, bleibt die erfolgreiche Mannschaft Yoshimura SERT Motul der Serie auch im nächsten Jahr erhalten.

Nach der Ankündigung von Suzuki nach der Saison 2022 nicht nur ihre Aktivitäten in der MotoGP, sondern auch in der Langstrecken-Weltmeisterschaft zu beenden, war zu befürchten, dass das auch das Aus für Yoshimura SERT Motul bedeuten könnte. Die Serie hätte damit das mit unglaublichen 17 WM-Titeln erfolgreichste Team verloren. Doch die französisch-japanische Mannschaft wird auch nächstes Jahr am Start stehen.

«Yoshimura SERT Motul wird auch 2023 an der Langstrecken-Weltmeisterschaft teilnehmen», ließ der japanische Teamdirektor Yohei Kato wissen. «Die Erklärung der Suzuki Motor Corporation, ihre Werksteilnahme an der MotoGP und der Endurance-WM Ende 2022 zu beenden, war für uns natürlich sehr schwer zu verdauen. Aber wir haben die Situation akzeptiert und uns darauf eingestellt, neue Pläne für die kommende Saison zu schmieden.»

«Dank des Verständnisses der Suzuki Motor Corporation und ihrer Entscheidung unser Team auch in Zukunft zu unterstützen, können wir die Marke Suzuki weiterhin auf höchstem Niveau vertreten. Unser erklärtes Ziel ist es, alle Rennen im nächsten Jahr zu gewinnen und wir sind fest entschlossen, uns die Weltmeisterkrone, die wir beim Saisonfinale durch ein technisches Problem so unglücklich verloren haben, zurückzuholen.»

«Mit großer Freude kann ich gemeinsam mit Yohei bestätigen, dass die Partnerschaft zwischen Yoshimura SERT und Motul für 2023 verlängert wurde», ergänzt der französische Teammanager Damien Saulnier. «Wir werden unsere Suzuki GSX-R1000R in den Farben Rot und Blau fahren, um unsere Verbindung mit Yoshimura und Suzuki zu symbolisieren. Außerdem werden wir mit der traditionellen Nummer 12 an den Start gehen.»

Wer das Motorrad bei den Rennen in Le Mans, Spa-Francorchamps, Suzuka und Le Castellet steuern wird, steht derzeit noch nicht fest.

Provisorischer Kalender Endurance-WM 2023
13. – 16.04. 24h Le Mans (Frankreich)
15. – 18.06. 24h Spa-Francorchamps (Belgien)
04. – 06.08. 8h Suzuka (Japan)
14. – 17.09. Bol d‘Or (Frankreich)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 22.06., 11:05, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 22.06., 12:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Sa. 22.06., 12:45, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Sa. 22.06., 13:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 22.06., 13:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Sa. 22.06., 13:40, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 22.06., 14:05, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa. 22.06., 14:05, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Sa. 22.06., 14:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa. 22.06., 14:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5