Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Team LRP Poland (BMW) hat EWC-Trio beisammen

Von Esther Babel
Julian Puffe, Pepijn Bijsterbosch und Dominik Vincon heißen die drei Piloten, die das Team LRP Poland in der Saison 2023 in die vier Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft schicken wird.

Mit den beiden Superbike-Piloten Julian Puffe und Pepijn Bijsterbosch haben zwei Top-Fünf-Fahrer der IDM ihren Fokus auf die Langstrecken-Weltmeisterschaft 2023 gerichtet. Team LRP Poland ist neues Zuhause.

Auf den Tag 18 Wochen nach seiner Operation, nötig geworden nach seinem Trainingsunfall zum IDM-Lauf in Assen/NL, wo er sich das Schien- und Wadenbein gebrochen hatte, stand Julian Puffe wieder auf dem Laufband. «Nach unzähligen Stunden beim Aufbautraining und knapp dreiwöchiger Reha, bin ich endlich wieder in der Lage, zu joggen», schildert der Schleizer seinen Weg zurück. «Ihr könnt euch nicht vorstellen, was das für ein Gefühl ist. Es war kein leichter Weg, aber so langsam darf ich wieder mit ein paar Off-Season Aktivitäten starten.»

Nebenher musste Puffe auch die Absage des Teams GERT56 verdauen, die ihre Saison in der IDM Superbike 2023 ohne ihn gestaltet haben. Doch jetzt ist Puffe wieder obenauf und neben den körperlichen Fortschritten geht es auch auf dem Motorrad weiter. «Ich freue mich riesig», verkündete er jetzt, «nächste Saison in der FIM Endurance World Championship EWC für das Team LRP Poland an den Start gehen zu dürfen. Zusammen mit Dominik Vincon und Pepijn Bijsterbosch werden wir auf BMW in der Superbike-Klasse um die Positionen kämpfen. Vielen Dank an das gesamte Team für das Vertrauen in mich und die Chance, mein Können unter Beweis zu stellen. Derzeit befinde ich mich wieder voll im Training und bin auf dem Weg körperlich wieder bei 100% zu landen. Ich kann es kaum erwarten, wieder mit der Arbeit zu beginnen und auf die Rennstrecke zurückzukehren. Habt ein Auge auf die Nummer 90.»

Das Team LRP Poland hatte in seinem Facebook-Post in Sachen Neuverpflichtung aus dem Thüringer zwar einen Österreicher gemacht, doch die Freude über den Vertrag passte dann doch. «Der 28-Jährige ist einer der führenden Fahrer in der FIM EWC und IDM Superbike», so die Stellungnahme aus Polen. «Im Jahr 2018 gewann er das legendäre Bol d'Or-Rennen in der Kategorie Superstock. In der Saison 2021 wiederum startete er in unseren Farben im gleichen Wettbewerb. Schon damals hat Julian gezeigt, wozu er fähig ist. Deshalb wird er dieses Jahr zusammen mit Dominik Vincon und Pepijn Bijsterbosch als Vollzeitfahrer des Teams LRP Poland an der FIM EWC-Weltmeisterschaft teilnehmen.»

«Ein weiteres Ass im Ärmel», nennen die Pilen dann auch den Niederländer Pepijn Bijsterbosch, der ebenfalls ein alter Bekannter aus der IDM Superbike und ein Kenner der BMW ist. «Der 33-jährige Bijsterbosch kam vor der zweiten Runde der FIM EWC-Weltmeisterschaft der letzten Saison zu uns», berichtet das Team LRP Poland. «Bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps hat er nicht nur uns, sondern das gesamte Fahrerlager der Weltmeisterschaft beeindruckt. Eigentlich sollte sein Tempo nicht überraschen, denn der Niederländer gehört seit langem zu den Spitzenfahrern in der prestigeträchtigen deutschen Superbike-Meisterschaft. Sein Debüt in unseren Farben im vergangenen Jahr war gleichzeitig seine Rückkehr zur Weltmeisterschaft nach einer zweijährigen Pause. Pepijns Tempo auf der Strecke und seine großartige Arbeit mit dem Team haben jedoch dazu geführt, dass wir von unseren ersten gemeinsamen Runden an sensationell zurechtkamen.»

Schon länger gehört Dominik Vincon zur Stammbelegschaft des polnischen Endurance-Teams. Im Vorjahr stellte er bei einem Gastauftritt in der IDM Superbike, als Ersatz für den verletzten Toni Finsterbusch im Team GERT56, sein Können mit einem Podestplatz unter Beweis.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 04:40, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
5