MotoGP: Trotz und Stille bei Ducati & Aprilia

Toro Rosso: Präsentation verschoben – wegen Ferrari

Von Mathias Brunner
​Eigentlich wollte die Scuderia Toro Rosso das neue Auto am Vorabend der Formel-1-Wintertests präsentieren. Das ist leider nicht möglich. Und der Grund dafür ist die grössere Scuderia – Ferrari.

Im SPEEDWEEK.com-Interview hatte Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost Mitte Januar bestätigt: Der neue Toro Rosso STR13-Honda wird am 25. Februar am Circuit de Barcelona-Catalunya gezeigt, also am Nachmittag vor dem Beginn der Formel-1-Wintertests, wie das der Rennstall aus Faenza schon ein paar Mal getan hat.

Nun aber hat Toro Rosso den Plan ändern müssen: Das neue Modell wird erst am Morgen des 26. Februar enthüllt, also kurz vor Beginn der viertägigen Probefahrten auf der katalanischen Rennstrecke.

Der Grund heisst Ferrari. Wie aus Spanien bestätigt wird, hat Ferrari die Piste am 25. Februar für sich gemietet, vor 18.00 Uhr dürfen keine Berichterstatter auf das Gelände. Da wird es mit einer Präsentation ein wenig schwierig, denn um sechs ist es um diese Jahreszeit im Grossraum Barcelona dunkel.

Toro Rosso will mit dem neuen Partner Honda vom siebten Platz in der Markenwertung weg. Von 2014 bis 2017 ist vier Mal in Folge Schlussrang 7 im Kontrukteurs-Pokal errungen worden. Erst beim WM-Finale 2017 von Abu Dhabi hat Toro Rosso WM-Rang 6 an Renault verloren. Damit hat es das Team verpasst, die beste WM-Platzierung zu egalisieren, als 2008 dank Sebastian Vettel (Sieg in Monza!) Platz 6 in der Gesamtwertung herausschaute.

Inzwischen haben wir von sieben Rennställen bestätigt, wann sie ihre neuen Renner zeigen. Den Anfang macht am 15. Februar Williams. Nur Red Bull Racing, Force India sowie Haas haben sich noch nicht dazu geäussert, wann wir ihre 2018er Boliden zu sehen bekommen.

Die Testarbeit der zehn Rennställe beginnt am 26. Februar um 9.00 Uhr früh.

Die wichtigsten Termine 2018

Team-Präsentationen
15. Februar: Williams (London)
20. Februar: Renault (Internet)
20. Februar: Sauber (Internet)
22. Februar: Ferrari (Internet)
22. Februar: Mercedes (Silverstone)
23. Februar: McLaren (Woking)
26. Februar: Toro Rosso (Barcelona)

Wintertests
26. Februar bis 1. März: Cirucit de Barcelona-Catalunya
6. bis 9. März: Circuit de Barcelona-Catalunya

Testfahrten innerhalb der Saison
15./16. Mai: Cirucit de Barcelona-Catalunya
31. Juli/1. August: Hungaroring

Formel-1-WM
25. März: Australien (Melbourne)
8. April: Bahrain (Sakhir)
15. April: China (Shanghai)
29. April: Aserbaidschan (Baku)
13. Mai: Spanien (Barcelona)
27. Mai: Monaco (Monte Carlo)
10. Juni: Kanada (Montreal)
24. Juni: Frankreich (Le Castellet)
1. Juli: Österreich (Spielberg)
8. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
22. Juli: Deutschland (Hockenheim)
29. Juli: Ungarn (Budapest)
26. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
2. September: Italien (Monza)
16. September: Singapur
30. September: Russland (Sotschi)
7. Oktober: Japan (Suzuka)
21. Oktober: USA (Austin)
28. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
11. November: Brasilien (São Paulo)
25. November: Abu Dhabi (Insel Yas)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 14.06., 12:35, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Fr. 14.06., 12:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 14.06., 13:45, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 14.06., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 14.06., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 14.06., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 17:40, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
» zum TV-Programm
6