Formel 1: Reaktion auf Sabotage-Vorwurf

Portugal/WP 12: Tänak erstmals vorne, Katsuta out

Von Toni Hoffmann
Ott Tänak

Ott Tänak

Ott Tänak ist wieder da. Auf der zwölften Prüfung der fünften Runde zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Portugal hat der Tabellenvierte Ott Tänak im Hyundai i20 N Rally1 erstmals in diesem Jahr die Führung übernommen.

Hyundai-Rückkehrer Ott Tänak hat nach einem mehr schlechten Saisonstart auf der zwölften von 22 Schotterprüfungen des fünften Laufes zur Weltmeisterschaft in Portugal erstmals 2024 die Führung übernommen. Nach dem ersten Durchgang der 37,24 km längsten Prüfung der diesjährigen Rallye Portugal verdrängte der estnische Weltmeister von 2019 im i20 N Rally1 den zuvor führenden Sébastien Ogier (Toyota GR Yaris Rally1) um gerade einmal zwei Zehntelsekunden auf den Ehrenrang.

Der neue Leader Tänak meinte: «Wie ich gesagt habe. Ich versuche alles, was ich kann. Wir versuchen einfach, so gut wie möglich zu sein. Ich weiß nie, wo die Grenze ist.»

Der fünffache Portugal-Gewinner und Kroatien-Sieger Ogier konterte: «Der Kampf ist eröffnet. Nichts Neues, wir werden sehen, was die Reifen angeht. Es wäre neu, wenn ich vor jemandem Angst hätte. Es ist immer das Gleiche.» Sein zuvor auf Rang drei liegender Teampartner Takamoto Katasuta ließ dort seinen Toyota mit beschädigter hinterer Aufhängung ausrollen.

Der WRC-Leader Thierry Neuville rückte im Hyundai i20 Rally1 trotz seines Problems auf der elften Entscheidung auf den dritten Rang vor, sein Rückstand zu seinem nun führenden Stallgefährten Tänak wuchs auf 42,6 Sekunden. 2,3 Sekunden hinter ihm reihte sich sein in Teilzeit arbeitender Teampartner Dani Sordo, der in Portugal sein Kurzprogramm startete, ein.

 

Stand nach 12 von 22 Prüfungen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Diff.

1

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

2:00:33,9

2

Ogier/Landais (F), Toyota

+ 0,2

3

Neuville/Wydaeghe (B), Hyundai

+ 42,6

4

Sordo/Carrera (E), Hyundai

+ 44,9

5

Fourmaux/Coria (F), Ford

+ 1:10.1

6

Evans/Martin (GB), Toyota

+ 2:22,4

7

Rossel/Dunand (F), Citroën

+ 5:28,6

8

Greensmith/Andersson (GB/S), Skoda

+ 5:41,4

9

Gryazin/Aleksandrov (BG), Citroën

+ 6:38,0

10

Mcerlean/Fulton (IRL), Skoda

+ 6:38,6

Rallye Portugal u.a. Red Bull TV:

Red Bull TV ist mit dem Streaming jeweils um 23:00 Uhr MESZ am Freitag, 10. Mai, am Samstag, 11. Mai, und am Sonntag, 12. Mai, beim fünften Saisonlauf 2024 dabei. ServusTV nur am Sonntag, 12. Mai, ab 13:00 Uhr MESZ (englisch) von der Power Stage.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 21.06., 09:55, Motorvision TV
    Classic
  • Fr. 21.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 21.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 21.06., 13:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 21.06., 14:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 21.06., 15:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 21.06., 16:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 16:45, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
5