Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

WM-Fünfter Wójcik Racing mit Morais, Gines & Viñales

Von Helmut Ohner
Isaac Viñales

Isaac Viñales

Mit dem fünften Rang war das Team Wojcik Racing eine der Überraschungen der letztjährigen Endurance-WM. Die polnische Mannschaft geht mit Sheridan Morais, Mathieu Gines und Isaac Viñales in die neue Saison.

Obwohl nur bei zwei von vier Rennen in den Punkterängen beendete das polnische Yamaha-Team Wójcik Racing die Langstrecken-Weltmeisterschaft 2022 an der fünften Stelle und ließ damit sogar das Yamaha-Werksteam YART Yamaha Official EWC um einen halben WM-Punkt hinter sich. Verantwortlich für die Überraschung war der zweite Platz beim Saisonfinale in Le Castellet.

Nach dem 37-jährigen Südafrikaner Sheridan Morais und dem 34-jährigen Franzosen Mathieu Gines wurde nun mit dem 29-jährigen Spanier Isaac Viñales als dritter Fahrer für die kommende Saison bekanntgegeben. Der Katalane - er ist der Cousin des Aprilia-MotoGP-Fahrers Maverick Viñales - wird zusammen mit seinen Teamkollegen die Yamaha YZR-R1 mit der Startnummer 77 fahren.

Zweimal als Zweiter und ebenso oft als Dritter stand Viñales in der Moto3 auf dem Siegertreppchen. Auch in der Supersport-Weltmeisterschaft kann er fünf Podiumsplätze vorweisen. Vor fünf Jahren debütierte er beim Acht-Stunden-Rennen in Suzuka in der Langstrecken-Weltmeisterschaft. In der letzten Saison wusste er bei zwei Einsätzen für das Team Moto Ain zu beeindrucken.

«Isaac ist ein weiterer Weltklasse-Fahrer, der sich dem Wójcik Racing Team anschließt», freut sich Teammanager Slawomir Kubzdyl über die Verpflichtung des Spaniers. «Wir kennen ihn gut, wir konnten ihn jahrelang bei diversen Weltmeisterschaften beobachten. Er war einer der Spitzenfahrer in der Supersport-WM als wir dort 2020 unser Debüt gaben. Seitdem haben wir darüber nachgedacht, ihn eines Tages für unser Team unter Vertrag zu nehmen.»

«Nach dem Beginn unserer Verhandlungen haben wir rasch gesehen, dass unsere Vorstellungen sehr ähnlich sind. Wir haben Isaac zu einem Test nach Cartagena eingeladen, damit er unser Motorrad und das Team kennenlernen kann. Danach sind wir uns handelseinig geworden. Isaac und wir haben ein gemeinsames Ziel, wir wollen in der Langstrecken-Weltmeisterschaft an der Spitze mitkämpfen.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 22.05., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
10