Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Harte Manöver: Alonso will nicht mehr der Idiot sein

Von Andreas Reiners
Fernando Alonso

Fernando Alonso

Fernando Alonso hat seine ganz eigene Art zu zeigen, dass er die Nase voll hat. Das ist der Grund für die etwas wilden Verteidigungsmanöver beim Sprintrennen in Silverstone.

Dort hatte er mit einer grandiosen ersten Runde für Aufsehen gesorgt, sich dann aber mit Positionswechseln auf der Strecke die Konkurrenz vom Leib gehalten. Für «moving under braking» wurde er schließlich verwarnt.

Für ihn war es vor allem ein Zeichen: Er lässt sich nichts mehr gefallen. «Ich habe mich ein bisschen wie ein Idiot gefühlt, nachdem ich die Regeln respektiert habe», sagte der Alpine-Pilot und betonte, er sei immer ein sauberer Fahrer gewesen «und das wird in meiner Karriere auch so bleiben. Ich bin einer der wenigen Fahrer, der aktuell keine Strafpunkte hat», so Alonso.

Er kritisiert Michael Masi, den FIA-Renndirektor, man habe versucht, mit ihm zu sprechen. Dabei haben sich sein Team und er über die Konkurrenz und deren Aktionen auf der Strecke beschwert.
«Es kam aber keine Reaktion und das ist merkwürdig. Ich möchte mich nicht jedes Rennen über andere beschweren oder rumheulen», sagte Alonso.

Deshalb die eigene Konsequenz auf der Strecke: Alonso ist von nun an weniger nett. «Die Herangehensweise in den ersten Rennen hat uns keine Lösung gebracht. Wenn die Stewards nichts machen, dann zeigt uns das, dass wir auch so handeln können. Das ist das einzige, was wir tun können.»

Der zweimalige Weltmeister weiter: «Wir würden uns wünschen, dass wir das nicht machen müssen. Aber weil diese Dinge in der Formel 1 von heute offenbar erlaubt sind, kopieren wir es. Wir denken nicht mehr, dass wir uns außerhalb des Sportlichen bewegen. Wir spielen einfach mit den Regeln der anderen.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 04:40, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
5