Ungarn-GP: Lewis Hamilton vor dem 100. GP-Sieg

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton hat schon eine beträchtliche Vasen-Sammlung aus Ungarn

Lewis Hamilton hat schon eine beträchtliche Vasen-Sammlung aus Ungarn

Lewis Hamilton kann sich beim Ungarn-GP einen weiteren Rekord angeln: Neun Siege beim gleichen WM-Lauf. Mit einem erneuten Triumph auf dem Hungaroring käme der Brite auf sagenhafte 100 GP-Siege!

«Ungarn war immer gut zu mit», hat der siebenfache Formel-1-Champion Lewis Hamilton 2020 gesagt, nachdem der Mercedes-Star eine weitere Pole-Position sichergestellt hatte. Der Engländer kann am 1. August auf dem Hungaroring einen neuen Rekord aufstellen und einen fabelhaften neuen Meilenstein seiner Karriere setzen.

Michael Schumacher gewann einst den Grand Prix von Frankreich acht Mal, Hamilton steht bei gleich viel Siegen Siegen in Ungarn (2007, 2009, 2012, 2013, 2016, 2018, 2019 und 2020). Neun Erfolge auf der gleichen Strecke, das hat noch kein Formel-1-Rennfahrer geschafft. Ein Sieg würde auch bedeuten: 100. GP-Triumph von Hamilton – sagenhaft!

Kurios: Hamilton würde sogar als Zweitplatzierter einen neuen Rekord aufstellen. Michael Schumacher und der Engländer kommen bislang beide auf 43 zweite Ränge bei Formel-1-WM-Läufen. Wird Lewis am 1. August Zweiter, gehört auch dieser Rekord ihm alleine.

Der Formel-1-WM-Lauf auf dem Hungaroring war von der ersten Ausgabe 1986 an kein Grand Prix wie jeder andere. Immer wieder sind wir in Ungarn verblüfft worden – auf und abseits der Rennstrecke.

Die meisten Formel-1-Fans glauben, der Grosse Preis von Ungarn findet seit 1986 statt. Weit gefehlt: Er ist 50 Jahre älter, und er fand auch nicht ausschliesslich auf dem Hungaroring statt: Der erste Ungarn-GP wurde 1936 gestartet, im Népliget-Park von Budapest. Damals traten die Silberpfeile (von Mercedes-Benz und der Auto-Union) gegen den Rennstall von Enzo Ferrari an (mit Alfa Romeo-Rennern). Es siegte Tazio Nuvolari für die Italiener.

1986 trat die Formel 1 auf dem Hungaroring erstmals hinter dem damaligen Eisernen Vorhang auf: Mehr als 220.000 Fans aus ganz Osteuropa strömten herbei.

Eine Metallskulptur am Hungaroring erinnert an einen grossen Mann: Ferenc Szisz, der mit einem Renault 1906 das erste Autorennen gewann, das die Bezeichnung Grand Prix trug, in Le Mans. Der Sprössling von Siebenbürger Sachsen starb im Jahre 1944 in Paris. Eine merkwürdige Geschichte: Bis in die 70er Jahre gab sich ein Doppelgänger in Ungarn als Ferenc Szisz aus.

1995 versuchte der Japaner Taki Inoue ein Feuer an seinem gestrandeten Arrows zu löschen. Dabei wurde er von einem herbeischiessenden Ärztewagen (ausgerechnet!) auf die Motorhaube geladen. Inoue war kurz weggetreten, kam aber mit leichten Prellungen davon.

Nur in Monza sind länger ununterbrochen Formel-1-WM-Läufe ausgetragen worden als auf dem Hungaroring! Das Rennen 2021 ist bereits die 36. Ausgabe in Serie. (In Monaco wurde seit 1955 ohne Unterbrechung gerannt, bis der GP 2020 wegen Corona abgesagt werden musste, in Monza seit 1981.)

Es dauerte von 1986 bis 2006, bis wir erstmals in einem Ungarn-GP Regen erlebten. Wie üblich bei solchen Mischverhältnissen konnte Jenson Button glänzen und seinen ersten WM-Lauf gewinnen (damals für BAR-Honda) und das wohlgemerkt von Startplatz 14 aus.

Nur ein ungarischer Fahrer konnte bei seinem Heimrennen starten: Zsolt Baumgartner – 2003 als Ersatzfahrer bei Jordan für den verletzten Ralph Firman (Trainingsunfall), 2004 als GP-Pilot von Minardi.

Button ist nicht der einzige Formel-1-Star, der auf dem Hungaroring seinen ersten Grand-Prix-Sieg erobern konnte: das Gleiche gilt für Damon Hill 1993 und Fernando Alonso 2003 (damals der jüngste GP-Sieger). Heikki Kovalainen gewann hier 2008 seinen einzigen Grand Prix.

Wir haben fünf Ungarn-GP-Sieger im Feld: Neben Lewis Hamilton sind das Fernando Alonso (2003), Kimi Räikkönen (2005), Daniel Ricciardo (2014) und Sebastian Vettel (2015 und 2017).

Grossbritannien-GP, Silverstone

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:23:03,157h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +3,871
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +11.125
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +28,573
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +42,624
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +43,454
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:12,093 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:14,289
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:16,162
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:22,065
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:25,329
12. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes,
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision

WM-Stand nach 10 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 185 Punkte
2. Hamilton 177
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Leclerc 80
7. Sainz 68
8. Ricciardo 50
9. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 26
12. Stroll 18
13. Ocon 14
14. Tsunoda 10
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 289
2. Mercedes 285
3. McLaren 163
4. Ferrari 148
5. AlphaTauri 49
6. Aston Martin 48
7. Alpine 40
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 20.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 00:55, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 21.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 06:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mi.. 21.02., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 21.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 14:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 21.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 21.02., 16:15, Motorvision TV
    NASCAR Truck Series
  • Mi.. 21.02., 17:15, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
5