IDM Assen: vd. Voort-Sieg und liegende Zielankunft

Von Esther Babel
Sieg für Melvin van der Voort beim Heimrennen der IDM Supersport. Sein Landsmann Twan Smits stürzt, wird am Ende als Fünfter gewertet. Platz 2 für Thomas Gradinger. Premieren-Punkte für Marvin Siebdrath.

Andreas Kofler, Twan Smits und Melvin van der Voort hatten sich die Startplätze in der ersten Reihe gegönnt. Blöder war es für Chris Beinlich und Jeff van Calster gelaufen. Die beiden hatten ihr Motoren-Kontingent für die Saison 2023 schon verjubelt und mussten daher von den letzten beiden Startplätzen losfahren. Den Start gewann, wie nicht anders zu erwarten, Kofler, der wie üblich losschoss und als Erster in die erste Kurve einbog.

Doch lange konnte der Österreicher die Spitzenposition nicht genießen. In der zweiten Runde gab es gleich die Attacke und van der Voort übernahm den ersten Platz. Wenig später ging es für Kofler gleich noch weiter zurück auf Platz 4, denn Smits und Gradinger gingen auch noch am Polesetter vorbei. Leon Stolte musste das Rennen aufgeben und rollte in die Box.

An der Spitze gaste van der Voort ordentlich an und setzte sich in Zehntelschritten von seinen Verfolgern ab. Dahinter taten sich Smits und Gradinger zusammen und konnten ebenfalls einen kleinen Vorsprung herausholen. Kofler fuhr zwar ähnliche Zeiten wie die Podest-Kandidaten, doch rankommen war nicht. Hinter ihm waren Luca de Vleeschauwer und Milan Merckelbagh mit sich selber beschäftigt.

Zur Halbzeit patzte dann van der Voort und verlor seinen kompletten Vorsprung. Smits nutzte die Chance und übernahm den erste Platz. Im Windschatten van der Voort und Gradinger und sogar Andreas Kofler war plötzlich wieder da. Doch zu einem Vierkampf kam es nicht, denn mit einem satten Schlussspurt machten sich Smits und van der Voort mit 1.41er-Zeiten an der Spitze davon. Hinter den Niederländern ging es mit Zeiten um die 1.42 min weiter. De Vleeschauwer und Merckelbagh kassierten eine erste Verwarnung für das Überschreiten der Streckenbegrenzung.

In der vorletzten Runde ging van der Voort wieder auf den ersten Platz nach vorne und gab diesen auch nicht mehr her. Twan Smits stürzte auf den letzte Metern. Sein Motorrad kam nach einem Sturz liegend über die Ziellinie geschlittert, Smits zu Fuß hinterher. Vor dem Sturz hatte es eine Berührung gegeben. Rang 2 hatte am Ende Gradinger seinem Landsmann Kofler vor der Nase weggeschnappt. Smits wurde als Fünfter gewertet. Doch die ganze Show wurde noch von den Kommissaren unter die Lupe genommen, daher gilt das Ergebnis unter Vorbehalt. Auch die Siegerehrung wurde erst einmal ausgesetzt.

IDM Assen Supersport Ergebnis Rennen 1

1. Melvin van der Voort
2. Thomas Gradinger
3. Andreas Kofler
4. Luca de Vleeschauwer
5. Twan Smits
6. Milan Merckelbagh
7. Leon Orgis
8. Julius Caesar Rörig
9. Michael Prasek
10. Till Belczykowski
11. Luca Göttlicher
12. Christoph Beinlich
13. Jonas Kocourek
14. Marvin Siebdrath
15. Vincent Falcone

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 13.04., 18:35, DF1
    MotoGP: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 18:35, ServusTV
    MotoGP: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 18:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa.. 13.04., 19:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Sa.. 13.04., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 13.04., 19:40, DF1
    Moto3: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 19:40, ServusTV
    MotoGP: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 19:50, DF1
    Moto3: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 19:50, ServusTV
    Moto3: Großer Preis von Amerika
» zum TV-Programm
6