IDM Hockenheim: Supersport-Titel weiter offen

Von Esther Babel
Die Niederländer Twan Smits und Melvin van der Voort trennten nach dem ersten Rennen noch 14 Punkte. Daher ist die Meisterschaftsentscheidung erst im zweiten Rennen fällig. Auf Rang 3 kam Thomas Gradinger im Ziel an.

Twan Smits gegen Melvin van der Voort. In die Richtung spitzte sich der Titelkampf in der IDM Supersport zu. Aber während Smits die Pole-Position geholt hatte, war van der Voort im Training noch mächtig abgeflogen. Als Dritter hatte sich der Österreicher Thomas Gradinger qualifiziert. Sein Landsmann Andreas Kofler eröffnete die zweite Startreihe und hatte Gesellschaft von Max Enderlein auf einer Ducati und Kiefer-Pilot Leon Orgis.

An der Spitze übernahm nach dem Start van der Voort das Kommando und konnte direkt ein paar Meter gegenüber der Konkurrenz gutmachen. Doch auch Gradinger war noch in Schlagdistanz, denn der Österreicher brauchte einen Sieg, um noch mit dem Titelkampf in Kontakt zu bleiben. Auch Andreas Kofler war noch an der Spitze dabei.

Die Verfolger wurden von Gastfahrer Kevin Wahr angeführt, der Orgis, Enderlein und Vugrinec noch mit dabei hatte. Das Quartett war mit ähnlichen Zeiten unterwegs. Nach vier Runden wurden aus dem Führungs-Quartett zwei Zweier-Paare. Die Niederländer van der Voort und Smits hielten ihre 1.28er-Zeiten und bauten ihren Vorsprung Meter um Meter aus. Gradinger und Kofler machten dahinter ebenfalls ihr eigenes Ding. Mehr zu sehen gab es in der Verfolgergruppe, wo Vugrinec, Orgis, Enderlein und Wahr das eine oder andere Überholmanöver zeigten.

In Runde 6 ging Smits an van der Voort vorbei und im umgekehrten Modus ging es weiter mit der Sonntagsfahrt, denn van der Voort sparte sich den sofortigen Konter und schaute sich Smits Fahrkünste vom zweiten Platz aus an. Belczykowski versenkte die MV Agusta derweil im Kiesbett. Marvin Siebdrath tat es ihm eine Runde später nach.

Der Vorsprung des Spitzen-Duos wuchs und wuchs. Vier Runden vor Schluss waren die Niederländer bei einem Plus von 5,986 Sekunden angekommen. Dahinter hielt sich Gradinger, der seinerseits Kofler abschütteln konnte. Drei Runden blieb den Protagonisten noch Zeit, um im Kampf um die Pokale noch was zu tun. Van der Voort war in den letzten Runden zwar an Smits dran, aber zu weit weg, um einen Angriff zu starten. Nach einem Patzer von van der Voort in der vorletzten Kurve war das Thema auch durch. Der Sieg ging an einen souveränen Twan Smits. Platz 2 für Melvin van der Voort und Dritter wurde Thomas Gradinger.

IDM Supersport Ergebnis Rennen 1

1. Twan Smits
2. Melvin van der Voort
3. Thomas Gradinger
4. Andreas Kofler
5. Martin Vugrinec
6. Leon Orgis
7. 7. Kevin Wahr
8. Max Enderlein
9. Luca Göttlicher
10. Milan Merckelbagh
11. Jonas Kocourek
12. Julius Caesar Rörig
13. Christoph Beinlich
14. Damien Raemy
15. Luca de Vleeschauwer

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 17.04., 06:45, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Mi.. 17.04., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 17.04., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 09:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.04., 09:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 17.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.04., 10:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Mi.. 17.04., 11:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 17.04., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 17.04., 14:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
6