Luca Göttlicher wird IDM-Teamkollege von Kevin Wahr

Von Esther Babel
Luca Göttlicher

Luca Göttlicher

Triumph Germany Supersport Racing setzt mit der Verpflichtung von Luca Göttlicher auf den Nachwuchs. Nach Gaststarts 2023 folgte nun der Vertrag für die IDM Supersport 2024.

Der 16-jährige Luca Göttlicher konnte sich bereits im Jahr 2023 mit dem Triumph Germany Supersport Racing Team vertraut machen. Als Gaststarter, unter professioneller Betreuung durch Triumph Emsland, nahm Göttlicher erstmals im niederländischen Assen und beim Hockenheim-Finale an der stark besetzten IDM SSP teil. In Assen landete der Newcomer auf den Plätzen 11 und 12. In Hockenheim bestätigte er sein Talent mit zwei neunten Plätzen.

«Die Zusammenarbeit mit Luca und dem Team hat bei den Gaststarts auf Anhieb sehr gut geklappt», sagt Teamchef Lothar Kraus. «Mit den Ergebnissen in Assen hat Luca einen unglaublichen Einstand geliefert. Beim Finale am Hockenheim hat er ein weiteres Mal gezeigt, dass er sehr talentiert ist und wir mit der Entwicklung der Rennmotorräder schon 2023 auf einem guten Stand waren. Für die Saison 2024 haben wir noch weitere Spezialteile aus eigener Produktion entwickelt, die unsere Motorräder noch weiter verbessern.»

Der ehemalige IDM-Meister und WM-Pilot Kevin Wahr, dessen Verpflichtung für das Triumph-Team bereits im Dezember 2023 bekannt gegeben wurde, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Luca. «Schon bei meinem Gaststart in Hockenheim konnte ich Luca näher kennenlernen», schildert Wahr. «Er ist sehr freundlich und offen und trotz des Altersunterschieds haben wir uns prima verstanden und uns das gesamte Wochenende ausgetauscht. Seine Lernkurve ist steil. Es freut mich, meine Erfahrung weitergeben zu können. Von der Teamstruktur her wäre es sicher möglich, bis zu vier Stammfahrer zu betreuen. Durch den Einblick hinter die Kulissen, den Luca und ich bereits 2023 bekommen haben, wissen wir um das Potenzial und die Möglichkeiten, die vorhanden sind. Ich freue mich sehr auf den ersten Auftritt.»

Der erste gemeinsame Test wird am Karsamstag beim Langstrecken-Klassiker «1000 km Hockenheim» stattfinden. Bis dahin steht noch einiges an Arbeit, verschiedenen Veranstaltungen und Vorbereitungen auf dem Plan. Teambesitzer und Triumph-Emsland Chef Denis Hertrampf meint: «Das Projekt hinter dem Triumph Germany Supersport Racing Team ist deutlich umfangreicher als nur der sportliche Einsatz unserer Stammfahrer. Wir werden andere interessierte Teams und Fahrer mit Top-Equipment ausstatten und auf Wunsch auch den technischen Support liefern. Weiter ist eines der 2023 eingesetzten Rennmotorräder aktuell auf den relevanten Motorrad-Messen in Deutschland auf dem Stand von Triumph-Deutschland zu sehen. Die ersten interessierten Triumph-Händler haben bereits den Kontakt zu uns gesucht und möchten gemeinsam mit ihren Kunden die IDM-Veranstaltungen besuchen. Mich freut dabei sehr, dass die Triumph-Händler so rennsportaffin sind und das
Projekt für sich nutzen möchten.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 17.04., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 09:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.04., 09:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 17.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.04., 10:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Mi.. 17.04., 11:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 17.04., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 17.04., 14:30, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 17.04., 15:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Mi.. 17.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
5