Honda prüft Motor von Max Verstappen im 1. Training

Von Agnes Carlier
Honda-F1-Chef Toyoharu Tanabe

Honda-F1-Chef Toyoharu Tanabe

Honda nutzt das erste freie Training zum Ungarn-GP, um den Motor zu prüfen, der bei Max Verstappens Highspeed-Crash auf dem Silverstone Circuit im Heck des Red Bull Racing-Renners brummte.

Der Einschlag war hart, 51g wurden gemessen, als Max Verstappens GP-Auto in der Copse-Kurve in die Reifenstapel krachte. Der Bolide wurde beim Crash in der ersten Rennrunde stark beschädigt, Verstappen selbst kam zum Glück mit einigen Prellungen davon, wie die Untersuchungen im Medical Centre und später im Krankenhaus ergaben.

Die Antriebseinheit des Unfallwagens wurde nach dem Rennwochenende ins Honda-Werk nach Sakura geschickt, dort wurde sie eingehend untersucht. Nachdem die japanischen Ingenieure grünes Licht gegeben hatten, wurde der Motor nach Grossbritannien zurückverfrachtet.

Einige Teile des Triebwerks wurden dem Reglement entsprechend ausgetauscht, dabei wurden keine FIA-Siegel verletzt, wie Honda vor dem Start des elften Rennwochenendes mitgeteilt hat. Ein letzter Check steht noch aus: Im ersten freien Training auf dem Hungaroring wird Verstappen das Triebwerk nochmals einem echten Belastungstest auf der Strecke unterziehen, um sicherzustellen, dass der Motor keinen weiteren Schaden genommen hat.

Das letzte Rennwochenende vor der Formel-1-Sommerpause hat es in sich wie Honda-F1-Technikchef Toyoharu Tanabe weiss: «Wir sind es gewohnt, dass es hier sehr heiss ist, und angesichts der Tatsache, dass man auf dem Hungaroring mit relativ niedrigen Geschwindigkeiten fährt, ist die Kühlung ein wichtiger Faktor, den wir bei der Optimierung unserer Einstellungen berücksichtigen müssen.»

Grossbritannien-GP, Silverstone

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:23:03,157h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +3,871
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +11.125
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +28,573
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +42,624
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +43,454
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:12,093 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:14,289
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:16,162
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:22,065
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:25,329
12. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes,
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision

WM-Stand nach 10 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 185 Punkte
2. Hamilton 177
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Leclerc 80
7. Sainz 68
8. Ricciardo 50
9. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 26
12. Stroll 18
13. Ocon 14
14. Tsunoda 10
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 289
2. Mercedes 285
3. McLaren 163
4. Ferrari 148
5. AlphaTauri 49
6. Aston Martin 48
7. Alpine 40
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 20.02., 20:55, Motorvision TV
    NASCAR Truck Series
  • Di.. 20.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 00:55, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 21.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 06:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mi.. 21.02., 07:45, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi.. 21.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 21.02., 14:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 21.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 21.02., 16:15, Motorvision TV
    NASCAR Truck Series
» zum TV-Programm
11