Formel 1: Gericht entscheidet gegen Haas-Team

Pierre Gasly (AlphaTauri): «Es ist sehr frustrierend»

Von Agnes Carlier
Pierre Gasly

Pierre Gasly

Ein Reifenschaden verhinderte im Grossbritannien-GP, dass Pierre Gasly frische WM-Punkte bejubeln konnte. Der Franzose tröstet sich: «Es gibt aber auch einiges Positives, das wir mitnehmen können.»

Letztlich musste sich Pierre Gasly im GP auf dem Silverstone Circuit mit dem undankbaren elften Rang begnügen. Grund dafür war ein Plattfuss, der ihn fünf Runden vor dem Fallen der Zielflagge an die Box zwang. Der Franzose, der zuvor auf Punktekurs war, seufzte: «Mir fehlen die Worte. Ich lag in den Punkten, doch leider musste ich wegen des Reifenschadens fünf Runden vor Rennende die Box ansteuern.»

«Es ist sehr frustrierend, nach einem solchen Rennen leer auszugehen», fügte der AlphaTauri-Routinier an. Gleichzeitig tröstete er sich: «Es gibt aber auch einiges Positives, das wir mitnehmen können. Nach einem schwierigen Wochenende war das Tempo zur Rennmitte, als ich alleine unterwegs war, ziemlich gut.»

«Wir wollen natürlich weiterhin um bessere Positionen kämpfen, also werden wir hart arbeiten, jene Bereiche zu verstehen, mit denen wir in Silverstone zu kämpfen hatten», fügte Gasly trotzig an. Gleich vor ihm kreuzte sein Teamkollege Yuki Tsunoda die Ziellinie. Der junge Japaner konnte damit einen weiteren WM-Punkt bejubeln.

«Ich bin ziemlich zufrieden, dass ich einen Punkt geholt habe», erklärte der Formel-1-Rookie. «Ich habe versucht, mich an den Plan zu halten und mich wirklich auf das Reifenmanagement zu konzentrieren. Ich denke, das ist mir gut gelungen.»

Das neue Qualifying-Format hat die Arbeit für den unerfahrenen 22-Jährigen zusätzlich erschwert, wie er gestand: «Ich hatte das ganze Wochenende über etwas zu kämpfen und das andere Format hat die Dinge für mich als Rookie etwas schwieriger gemacht, also bin ich froh, einen wichtigen Punkt für das Team geholt zu haben.»

Grossbritannien-GP, Silverstone

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:23:03,157h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +3,871
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +11.125
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +28,573
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +42,624
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +43,454
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:12,093 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:14,289
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:16,162
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:22,065
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:25,329
12. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes,
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision

WM-Stand nach 10 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 185 Punkte
2. Hamilton 177
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Leclerc 80
7. Sainz 68
8. Ricciardo 50
9. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 26
12. Stroll 18
13. Ocon 14
14. Tsunoda 10
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 289
2. Mercedes 285
3. McLaren 163
4. Ferrari 148
5. AlphaTauri 49
6. Aston Martin 48
7. Alpine 40
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 22.06., 11:05, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 22.06., 12:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Sa. 22.06., 12:45, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Sa. 22.06., 13:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 22.06., 13:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Sa. 22.06., 13:40, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 22.06., 14:05, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa. 22.06., 14:05, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Sa. 22.06., 14:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa. 22.06., 14:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5