Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Maco Racing: Ein weiteres Jahr mit Anthony «Ant» West

Von Helmut Ohner
Auch 2023 ist Anthony West für MAco Racing in der Endurance-WM unterwegs

Auch 2023 ist Anthony West für MAco Racing in der Endurance-WM unterwegs

Anthony West ist zweifellos eine der schillerndsten Erscheinungen im Motorradrennsport. Der Australier geht auch diese Saison in der Langstrecken-Weltmeisterschaft mit dem slowakischen Team Maco Racing an den Start.

Der Australier Anthony «Ant» West zählt zu den wenigen Piloten, die in beinahe allen Weltmeisterschaften an der Spitze mitzumischen vermochte. In der Viertelliter-WM und der Moto2-WM gelangen dem ausgesprochenen Regenspezialisten aus Down Under sogar je ein GP-Sieg. Auch in der Supersport-WM blieb er zweimal erfolgreich.

Mittlerweile hat sich West der Langstrecken-Weltmeisterschaft verschrieben. Wie bereits im Vorjahr setzt das slowakische Team Maco Racing auch heuer wieder auf seine Dienste. Neben dem 26-jährigen Franzosen Enzo Boulom und dem ungarischen Youngster Bálint Kovács wird er die Yamaha YZF-R1 mit der Startnummer 14 steuern.

«Die Zusammensetzung des Teams hat großes Potenzial, alle drei Fahrer haben bereits mit uns gearbeitet, so dass wir wissen, worauf wir uns einlassen», sagte der Besitzer des Maco Racing Teams Martin Kuzma. «Wir wollen auf jeden Fall auf den besten Ergebnissen unseres Teams aufbauen. Unser Ziel ist es, diese noch zu verbessern.»

Nach dem Abschluss eines mehrtägigen Tests in Valencia, der bei nassen und trockenen Bedingungen stattfand, kommentierte Boulom: «Das Gefühl kam sofort zurück. Wir konnten einiges erledigen. Ich möchte dem Maco Racing Team für diese Tests zu Beginn der Saison danken. Beim Vortest für das 24h-Rennen in Le Mans können wir darauf aufbauen.»

«Aufgrund des wechselhaften Wetters haben wir Einstellungen für trockene und nasse Verhältnisse testen. Obwohl es diese Saison meine erste Testfahrt war, konnte ich unter beiden Bedingungen eine gute Pace fahren. Es gab viele positive Erfahrungen für den Saisonauftakt in Le Mans. Die Richtung ist gut, aber es gibt noch viel zu tun.»

Termine Endurance-WM 2023
13. – 16.04. 24h Le Mans (Frankreich)
15. – 18.06. 24h Spa-Francorchamps (Belgien)
04. – 06.08. 8h Suzuka (Japan)
14. – 17.09. Bol d‘Or (Frankreich)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 22.05., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
10