Eine Triumph wie Kevin Wahr für jedermann

Von Esther Babel
Aufgebrezelt nach der Shopping-Tour

Aufgebrezelt nach der Shopping-Tour

Wer sich eher zur Supersport-Klasse hingezogen fühlt und sich und seiner Triumph Street Triple etwas Gutes tun will, kann sich wie Kevin Wahr bei einem IDM-Rennen fühlen. Nach der einen oder anderen Änderung.

Beim IDM-Finale 2023 auf dem Hockenheimring war plötzlich und nach langer Abstinenz der ehemalige IDM-Supersportmeister Kevin Wahr im Fahrerlager aufgetaucht. Im Gepäck eine von Lothar Kraus aufgebaute Triumph. Wahr hatte in der Zwischenzeit nicht all zuviel verlernt und preschte gleich vor auf den sechsten Rand. Doch Wahr hatte in der Vergangenheit schon öfters an Rennen auf seiner Heimstrecke teilgenommen. Ob bei der IDM oder bei den 1000 Kilometer von Hockenheim. Also noch kein Grund zur Aufregung.

Kurz vor Weihnachten schickte dann das Team von Triumph Emsland um IDM-Teamchef Denis Hertrampf die Nachricht raus, dass man 2024 mit der Triumph und mit Kevin Wahr die komplette Saison bestreiten wolle. Wo andere ein großes Geheimnis um das Innenleben ihres Motorrads machen, kann man im Fall Wahr im Emsland anrufen und das identische Motorrad wie der IDM-Rückkehrer bestellen.

«Als Basis dienen die Versionen der Triumph Street Triple R/RS und Moto2», erklärt das Team um den technischen Leiter Lothar Kraus. «Umgebaut und aufgebaut zum Triumph SSP 600 nNext Generation Racebike nach World Supersport Reglement. Auch für den Club Sport Bereich ein perfektes Rennfahrzeug. Es besteht ein Baukastensystem, aus dem das perfekte Rennfahrzeug, individuell aufgebaut werden kann.»

«Geänderte Gabelbrücke», beginnt die Aufzählung. «Öhlins Gabel inkl. Cartridge (Eigenentwicklung), Öhlins Stoßdämpfer (Spezieller Racing Aufbau, Eigenentwicklung), Öhlins Lenkungsdämpfer (seitliche montiert für Langen Hub, Eigenentwicklung).»

«Das Fahrzeug ist motorentechnisch so aufgebaut», geht die Erklärung weiter, «wie die Motoren in der SSP 600 Next Generation-Klasse in der Weltmeisterschaft. SSP-Nockenwellen, SSP-Generator, geänderte Steuerzeiten, TE Ansaugtrichter Kit, SSP komplett Abgassystem, u.v.m.» Bei der Elektronik setzt man auf Solo Engeneering auf Basis der Elektronik von MecTronik. Dazu gibt es noch Anbauteile wie 520er-Kette mit Übersetzungskit, Racing Kit-Kühler inkl. Carbon Air Stream Luftleiste, Brembo Bremse und HEL Stahlflexleitungen.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 19:40, DF1
    Moto3: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 19:40, ServusTV
    MotoGP: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 19:50, DF1
    Moto3: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 19:50, ServusTV
    Moto3: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 20:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 13.04., 20:00, Motorvision TV
    Dubai International Baja Rally
  • Sa.. 13.04., 20:45, DF1
    Moto2: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 20:45, ServusTV
    Moto2: Großer Preis von Amerika
  • Sa.. 13.04., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 13.04., 20:55, Motorvision TV
    Rally
» zum TV-Programm
5