CFMOTO 2024 mit Xavier Artigas und Riccardo Rossi

Von Helmut Ohner
Xavier Artigas und Riccardo Rossi

Xavier Artigas und Riccardo Rossi

Teammanager Florian Prüstel bestätigte beim GP von Indien die offizielle Fahrerpaarung für die kommende Saison. Das CFMOTO Factory Team vertraut weiterhin auf Xavier Artigas. Sein Teamkollege wird Riccardo Rossi.

Mit fünf Top-10-Plätzen in den ersten fünf Rennen startete Xavier Artigas hoffnungsvoll in die Saison. Beim Großen Preis der USA glänzte der spanischen GP-Sieger vom deutschen CFMOTO-PrüstelGP-Team mit dem dritten Rang. Auch sein Teamkollege Joel Kelso wusste beim Saisonauftakt in Portugal mit Platz 9 zu überzeugen. Nach der Zieldurchfahrt wurde dem Australier seine Unaufmerksamkeit zum Verhängnis. Er fuhr dem jubelnden Sieger Daniel Holgado auf, brach sich beim Aufprall den Knöchel und verpasste in Folge zwei Rennen.

Anstatt den Anschluss an die Spitze zu finden, schien es so, als hätten die beiden CFMOTO-Piloten den Rückwärtsgang eingelegt. Im Qualifying Kelso ließ zwar immer wieder seine Schnelligkeit aufblitzen – in Mugello, Assen und Katalonien stand er in der ersten Startreihe –, in den Rennen blieb er dann aber weit hinter den hochgesteckten Erwartungen. Auch Artigas lieferte meist diskrete Vorstellungen ab und schaffte nach dem GP von Frankreich kein weiteres Top-10-Ergebnis.

In den letzten Rennen zeichnete sich bereits ab, dass Kelso seinen Platz bei CFMOTO-PrüstelGP-Team räumen muss. Beim «Indian Oil Grand Prix of India» bestätigte Teammanager Florian Prüstel nun die Fahrerpaarung für die Saison 2024. Man vertraut weiterhin in das Talent des 20-jährigen Katalanen Artigas. Sein neuer Teamkollege im deutsch-chinesischen Rennstall wird der 21-jährige Italiener Riccardo Rossi, der im Augenblick noch in Diensten von SIC58 Squadra Corse steht.

«Als Werksteam wird es für uns im nächsten Jahr viele Neuerungen geben. Wir konnten bereits die neuen Pirelli-Reifen testen, aber auch das Bike selbst wird einige technische Veränderungen durchlaufen. Der Rennkalender wird noch einmal internationaler, deswegen stand für uns sehr zeitig fest, dass wir auf die Erfahrung und fahrerische Sicherheit von routinierten Piloten der Moto3 setzen wollen», begründet Teammanager Prüstel die Verpflichtung von Artigas und Rossi.

«Wir halten weiterhin an Artigas fest, wir glauben fest an ihn und sein Potenzial. Er hat bereits einen Sieg in der Moto3-Klasse und weitere Podiumsplätze errungen, daher wissen wir, dass er das Zeug dazu hat, an der Spitze mitzufahren. Durch die Verlängerung der Zusammenarbeit wollen wir ihm das Vertrauen und die mentale Kraft geben, sich voll auf die laufende Saison zu konzentrieren. Xavi ist ein sehr talentierter und ehrgeiziger Fahrer, der wie wir ein klares Ziel vor Augen hat. Gemeinsam werden wir hart arbeiten, um die beste Leistung auf der Strecke zu bringen», fügt der deutsche Teambesitzer an.

Und weiter: «Den Italiener Riccardo Rossi haben wir schon länger im Blick und nun verpflichtet. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit, denn auch Riccardo konnte in der Vergangenheit bereits seine Highlights im Fahrerfeld setzen. Ihn ebenfalls als CFMOTO Werksfahrer zu haben, wird uns als Team in der Meisterschaft stärken und wir können uns gemeinsam weiter nach vorn entwickeln.»

«Es freut mich, dass ich ein weiteres Jahr mit CFMOTO Racing PrüstelGP antreten kann. Wir waren uns einig, dass es die beste Option ist, weiter zusammenzuarbeiten. Das Team kennt mich und ich eben auch das Team, ich bin mit dem Bike vertraut und so haben wir eine gute Grundlage, um in der kommenden Saison nahtlos an unserer Performance weiterzuarbeiten und in den Leistungsbereich zu pushen, den wir alle als großen Ziel vor uns sehen», ist Artigas überzeugt, im nächsten Jahr den nächsten Entwicklungsschritt zu machen.

«Ich bin sehr glücklich über die Vertragsunterzeichnung mit CFMOTO Racing PrüstelGP. Der Wechsel zum Factory Team CFMOTO ist sehr spannend für mich und ich kann es kaum erwarten, am Ende der Saison endlich das Bike testen zu können. Es ist das erste Mal, dass ich für ein Werksteam fahren werde; das motiviert zusätzlich und ich freue mich auf die Möglichkeiten, die sich mir dadurch bieten. Ich bin sehr positiv gestimmt, dass die Chemie zwischen mir und dem Team stimmen wird und wir zusammen viel erreichen werden», freut sich Rossi auf die künftige Zusammenarbeit.

«2024 wird die dritte Saison von CFMOTO Racing im Moto3-Paddock sein. Wir glauben, dass Riccardo Rossi mit seiner starken und brillanten Art ein großartiger Zugewinn und Partner sein wird. Rossi und Artigas haben die Erfahrung und die Reife, uns als Marke weiter nach vorn zu pushen und das Maximum aus den Bikes herauszuholen», fügt CFMOTO Racing Development Manager Su Zhen an.

Moto3-Ergebnisse, Buddh Circuit (24.9.):
1. Masia, Honda, 16 Rdn in 31:58,245 min
2. Toba, Honda, + 5,477 sec
3. Sasaki, Husqvarna, + 5,784
4. Holgado, KTM, + 8,117
5. Alonso, GASGAS, + 8,240
6. Muñoz, KTM, + 9,426
7. Rossi, Honda, + 9,430
8. Ortolá, KTM, + 11,635
9. Nepa, KTM, + 12,409
10. Rueda, KTM, + 16,106
11. Farioli, KTM, + 16,323
12. Artigas, CFMOTO, + 16,431
13. Moreira, KTM, + 19,304
14. Öncü, KTM, + 22,933
15. Yamanaka, GASGAS, + 26,053

Moto3-WM-Stand nach 13 von 20 Rennen:
1. Holgado, 174 Punkte. 2. Masia 174. 3. Sasaki 173. 4. Alonso 151. 5. Öncü 146. 6. Ortolá 140. 7. Moreira 101. 8. Rueda 94. 9. Toba 79. 10. Nepa 77. 11. Muñoz 76. 12. Artigas 65. 13. Veijer 58. 14. Yamanaka 55. 15. Suzuki 50. 16. R. Rossi 42. 17. Salvador 31. 18. Fenati 30. 19. Odgen 20. 20. Bertelle 20. 21. Kelso 19. 22. Migno 17. 23. Furusato 13. 24. Farioli 7. 25. Azman 5. 26. Aji 4. 27. Whatley 1.

Konstrukteurs-WM:
1. KTM, 272 Punkte. 2. Honda 215 3. Husqvarna 178. 4. GASGAS 168. 5. CFMOTO 69.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo, 240 Punkte. 2. LIQUI MOLY Husqvarna Intact GP 231. 3. Leopard Racing 224. 4. Angeluss MTA Team 217. 5. Gaviota GASGAS Aspar Team 206. 6. Red Bull KTM Tech3, 181. 7. SIC58 Squadra Corse 121. 8. MTHelmets-MSi 106. 9. CFMOTO Racing PrüstelGP 83. 10. BOE Motorsports 76. 11. Rivacold Snipers Team 49. 12. CIP Green Power 48. 13. Vision Track Racing Team 21. 14. Honda Team Asia 17.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.03., 09:00, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 04.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 04.03., 12:10, RBB Fernsehen
    Hubert und Staller
  • Mo.. 04.03., 14:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 04.03., 15:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Mo.. 04.03., 16:20, Motorvision TV
    East African Safari Classic Rally
  • Mo.. 04.03., 16:45, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mo.. 04.03., 16:45, Motorvision TV
    Rally
  • Mo.. 04.03., 17:15, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo.. 04.03., 17:40, Motorvision TV
    Rally
» zum TV-Programm
17